Filevault: 4076.2 GB zu wenig Speicher???

Dieses Thema im Forum "Sicherheit" wurde erstellt von sheep, 15.08.2005.

  1. sheep

    sheep Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.223
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    21.03.2005
    Ich wollte gerade Filevault aktivieren (bzw. das kurz ansehen, mache das erst morgen) und wurde von einem Popup darauf hingewiesen, dass ich angeblich "4076.2 GB zusätzlichen Festplattenspeicher" benötige :rolleyes:.

    Das sind vielleicht Zustände, weiss jemand, woran das liegen kann?

    Ich kann mir ja durchaus vorstellen, dass ich zu wenig Platz übrig habe (22 von 80 GB sind noch frei), um Filevault zu aktivieren, aber warum diese sinnfreie Fehlermeldung?

    (siehe Screenshot als Beweis ;))

    P.S.: In dem Zusammenhang gleich noch etwas: ich hatte Filevault früher schon mal aktiviert (zum Testen, aber diesmal würde ich es wirklich benötigen). Da ist irgendwie ein zweiter Desktop übrig geblieben, der in diesen "Datei öffnen"-Dialogen u.ä. auftaucht. Wie bekomme ich den weg?
     

    Anhänge:

  2. H.Stony

    H.Stony MacUser Mitglied

    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.03.2004
    wenn du nachträglich (also wenn schon dinge im home sind) aktivierst muss osx ein komplettes image vom home ordner machen und braucht daher extrem viel speicher. lass das mit filevault lieber wenn du viel im home hast..frisst extrem viel speicher und verursacht nur probleme.
     
  3. heldausberlin

    heldausberlin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.081
    Zustimmungen:
    302
    MacUser seit:
    01.05.2004
    @h.stony: braucht es das homeordner-image nur zum Erstellen und wird dann wieder gelöscht, oder wird der Speicherplatz dauerhaft benötigt?
     
  4. H.Stony

    H.Stony MacUser Mitglied

    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.03.2004
    aus dem home ordner wird ein dynamisches image erzeugt. während der aktivierung von fileVault ist das image sowie das original vorhanden. also vielleicht sogar doppelter speicherbedarf während des vorgangs. bei soviel daten rate ich von filevault auf jeden fall ab. außerdem muss das image beim runterfahren meistens an die größe angepasst werden was sehr zeitaufwändig sein kann.
     
  5. sheep

    sheep Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.223
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    21.03.2005
    Ich danke euch für die Erklärungen, dass während dem Verschlüsseln der doppelte (oder annähernd so viel) Speicherplatz benötigt wird, ist mir aber bewusst. Ich wäre bereit, das in Kauf zu nehmen und einige grosse Dinge vorher zu vernichten.

    Es bleibt mir allerdings ein Rätsel, warum da etwas von 4000 GB steht :rolleyes:.

    Aber abgesehen davon: Gibt es denn eine bessere Möglichkeit als Filievault? Habe schon öfter gehört, dass es von Leuten, die offenbar etwas von der Sache verstehen, als nicht optimal angesehen wird. Ich könnte natürlich auch nur die sensiblen Daten, um die es mir hauptsächlich geht, verschlüsseln, aber das ist nicht ganz so bequem. Kennt jemand eine andere Methode, wie ich die ganze Platte oder das Home-Verzeichnis mit vertretbarem Aufwand absichern kann?

    P.S.: Ich habe gerade nachgesehen und festgestellt, dass mein Verzeichnis um die 23 GB Daten umfasst. Das sollte also zu schaffen sein, wenn ich einige GB freigebe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.08.2005
  6. H.Stony

    H.Stony MacUser Mitglied

    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.03.2004
    du könntest dir selbst ein image machen. ist halt dann nicht dynamisch und nimmt immer gleich viel speicher weg. da haust du dann die wichtigen sachen rein. mit dem festplattendienstprogramm könntest du das anstellen.
     
  7. Lua

    Lua MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.119
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    27.05.2004
    Wenn du nicht unbedingt dein kompletes Homeverzeichnis verschlüsseln musst, also inklusive aller Fotos und Musik, würde ich einfach ein sogenanntes sparseimage erstellen. Ist die gleiche Verschlüsselung wie unter FileVault benötigt aber natürlich wesentlich weniger Platz. So gehts:
     
  8. sheep

    sheep Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.223
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    21.03.2005
    Das ist mir klar. FileVault macht ja nichts anderes, es wird einfach automatisch beim Login alles gemountet.

    Ja, siehe oben :). Allerdings: Ich will ja eigentlich das ganze Home-Verzeichnis verschlüsseln. Platz kostet das keinen oder höchstens ganz unwesentlich. Vorteil von FileVault ist halt, dass es komfortabel ist.

    Ich habe es jetzt allerdings ohnehin mit VileVault geschafft! Einfach ein paar GB freigegeben und es ging danach einwandfrei. Ist mir schleierhaft, warum die Fehlermeldung nicht einen vernünftigen Wert angeben kann, dann wäre ich schneller drauf gekommen ;). Danke jedenfalls für die Hilfe.

    Übrigens: Es ist KEIN Festplattenspeicher verschwunden! Die ursprünglichen Daten werden alle gelöscht (man kann sie sogar "sicher löschen" lassen) und das Image braucht NICHT mehr Platz als die Originaldaten. Dieses Gerücht hält sich offenbar hartnäckig, ist aber FALSCH.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.08.2005
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen