Fiery + ColorPass Z7000 + Canon CLC 4000

Diskutiere mit über: Fiery + ColorPass Z7000 + Canon CLC 4000 im Andere Forum

  1. Murdoch

    Murdoch Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.01.2004
    Hallo zusammen,

    wir haben den Einstieg in den digitalen Druck gewagt mit folgender Ausstattung:
    Server: ColorPass Z7000
    Drucker: Canon CLC 4000
    Software: Fiery Command Workstation 4

    Hat jemand die selbe oder ähnliche Ausstattung und Lust sich ein bisschen auszutauschen? Habe im Moment noch ein paar Probleme mit der Software. Oder kennt jemand ein gutes Forum, in dem speziell Fiery-Lösungen diskutiert werden?

    Grüße aus dem Süden
    Murdoch
     
  2. fozziebear

    fozziebear MacUser Mitglied

    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    23.12.2004
    Ein spezielles Fiery/Canon Forum kenn ich nicht.
    Probiers mal bei www.hilfdirselbst.ch oder http://www.xerox-techsupport.com.
    Ist zwar ein anderer Kopierer Hersteller, aber die Fiery´s sind die selben.

    Ansonsten kannst mich gerne Fragen, wenn Du Probleme hast, ich kenn Fiery´s seit dem die Dinger auf dem Markt sind.

    Gruß

    Matthias
     
  3. philkan

    philkan MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    04.05.2004
    Erzähl uns mal die Probleme, vielleicht kann dir jemand weiter helfen...

    Lg slinux
     
  4. Murdoch

    Murdoch Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.01.2004
    Okay, dann schieß ich mal los mit ein paar Fragen zum Warmwerden:
    1.) gemischte Medien
    Ich habe noch nicht rausbekommen, wie das genau funktioniert. Vor allem wenn man z.B. einen 16-Seiter drucken will, der den Umschlag beidseitig bedruckt haben soll. Inhalt (90g) geht übers optionale Papierfach und Umschlag (135g) sollte über den manuellen Einzug laufen. Nur kann ich dort nicht automatisch Duplexdruck machen. Der Job sollte aber automatisch laufen, da sonst unser Finisher FN5 (der Fa. Nagel) nicht Umschlag und Inhalt zusammenfalzt und -heftet. Alles klar? Bin auf Antworten gespannt...

    2.) Kann man in der Ausschießsoftware mehrere Dateien zu einem Ausschießschema kopieren? Bin noch nicht draufgekommen wie das möglich ist. Alternativ müsste man sich immer alles im Acrobat zusammenbauen.

    Murdoch
     
  5. philkan

    philkan MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    04.05.2004
    16seiter gefalzt oder spiralisiert?
     
  6. fozziebear

    fozziebear MacUser Mitglied

    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    23.12.2004
    Hallo Murdoch,

    Ich gehe davon aus, Du verwendest die Command Workstation 4 auf Windows, denn die Mac Version kann die Auschießsoftware nicht ansprechen.

    ad 1) Um mit gemischen Medien zu arbeiten, müsstest Du entweder im Druckertreiber oder in der Command Workstation software eine Einstellungsmöglichkeit finden. Der "Kern" wird mit dem Standard Material des Auftrags gedruckt. Der Umschlag wird als Ausnahme definiert.
    Wenn Deine Druckmaschine aber aus der manuellen Zuführung kein Duplex erlaubt, dann kannst Du es nicht automatisiert laufen lassen.
    btw. ist das sowieso nicht so sinnvoll, weil die Maschine (normalerweise) beim Wechsel von Mormalpapier auf Karton ein wenig Zeit braucht um die Hitzefixierung anzupassen. Damit fällt dir die Performance in den Keller.

    Bleibt dir warscheinlich nix anderes über als Kern und Umschlag getrennt zu drucken und vor dem "Nageln" händisch zusammen zu tragen.

    ad 2) Über die Command Workstation Software kannst Du von zwei oder mehr Jobs eine Vorschau oder Preview öffnen und dann Seiten aus einem Fenster per Drag und Drop ins andere Fenster ziehen. Dann speicherst Du den Job und öffnest ihn mit der Ausschießsoftware "DocBuilder Pro" oder wie sie seit kurzem heißt "EFI Impose".
    In Wirklichkeit passiert aber im Hintergrund auch nix anderes als, das PDFs generiert und zusammengefügt werden.
     
  7. Murdoch

    Murdoch Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.01.2004
    Danke soweit für eure Antworten!! Bin heute kaum dazu gekommen etwas zu testen.
    @slinux: 16-Seiter gefalzt und geklammert
    @fozziebear:
    zu ad 1) Der Canon CLC 4000 kann leider nicht vom manuellen Einzug Auto-Duplex drucken. Aber wenn die Umschlagsinnenseiten unbedruckt sein sollen, würde es ja wieder funktionieren oder? Muss ich morgen mal testen.

    zu ad 2) die Vorschau wird ja im Acrobat geöffnet. Dann kann ich gleich vorher an meinem Mac die Seiten zusammenkopieren und als ein PDF speichern. Kompliziert wird es nur, wenn der Kunde z.B. den Inhalt als Einzelseiten-PDF und den Umschlag als Montageflächen-PDF schickt. Dann müsste man den Umschlag erst trennen, usw. – viel zu viel Aufwand!!

    Die Funktion FreeForm ist als nächstes dran bei meinen Tests. Möchte die Serienbrief-Funktion erst mit Word/Excel und dann noch in Verbindung mit Quark 6 und InDesign CS testen. Hat hier jemand schon Erfahrungen gesammelt im Personalisieren?

    Murdoch
     
  8. Murdoch

    Murdoch Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.01.2004
    Und JA, die Command WorkStation 4 läuft bei mir direkt auf dem Z7000-Server unter Windows XP. Arbeiten und Druckaufträge mache ich aber am Mac.
     
  9. fozziebear

    fozziebear MacUser Mitglied

    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    23.12.2004
    Die Vorschau geht doch zuerst in einem eigenen Fenster auf, oder?
    Und dann erst wenn man innerhalb der Vorschau auf den Button mit Papier und Bleistift klickt, geht der Acrobat auf.

    FreeForm ist eine tolle genial einfach Sache. Einfach eine Art Overlay Technik.
    Du erstellst einen "Master" egal aus welcher Anwendung und legst ihn fix und fertig gerippt auf der Fiery ab.
    Dann schickst Du die variablen Elemente nach (die schon auf den richtigen Positionen stehen müssen) und der RIP verbindet während des Druckens Master (statische Elemente) und variable Elemente.

    Ganz wichtig! Bei FreeForm im von 1 nach n drucken, sprich vorwärts, sonst läuft dir bei großen Jobs (1000 Adressen oder mehr) der RIP über.

    Viel Spaß noch ...
     
  10. Murdoch

    Murdoch Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.01.2004
    Jetzt habe ich die nächste Frage zum DocBuilder Pro in Verbindung mit der Command WorkStation 4 (Windows):
    Wenn ich den Duplexdruck für ein bestimmtes Papierfach ziemlich genau ausrichte, sollte ja eigentlich ein ausgeschossener Job eine ähnlich gute Passgenauigkeit vorweisen. Vor allem, wenn ich den Job direkt nach der Duplexanpassung reinschicke. Gleiches Papier, gleiches Format, gleiche Papierstärke und Beschaffenheit.
    Bei mir ist es jedoch so, dass ein ausgeschossener Job im Duplexdruck wieder voll daneben liegt um bestimmt 3-4 mm.

    Gibt's hierfür noch einen Trick oder eine versteckte Einstellung, dass die Ausschießsoftware (DocBuilder Pro) die eingestellte Duplexgenauigkeit übernimmt?

    Grüße aus dem Süden
    Murdoch
     

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche