Festplattenwirrwarr lösbar durch Festplattenturm?

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von _shiro_, 04.04.2008.

  1. _shiro_

    _shiro_ Thread Starter Member

    Registriert seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen,

    dem Titel nach habe ich ein Problem mit meinen externen Festplatten. Und zwar habe ich 5 externe (3,5") IDE-Platten, alle zwischen 160 und 500 GB groß. Die Platten dienen als Backup (TimeMaschine), als MediaSpeicher (Musik, Videos), als BilderSpeicher usw. Die Platten sind alle mehr oder weniger häufig in Gebrauch. Ich kann jedenfalls nicht auf irgendeine verzichten. Das Problem ist, dass alle in unterschiedlichen Gehäusen sind und das nervt gewaltig. Sieht blöd aus, man kriegt die Gehäuse nicht nach, bis aufs Iomega Minimax-Style-Gehäuse und nun steht der Kauf einer weiteren Platte an. Also würde ich mir jetzt die 6. Platte da hin stellen. Grauenhafte Vorstellung - das stört ganz klar mein Symmetrieempfinden.. ;)
    Was zudem nervt ist, dass ich am MacBook ja bekanntlich nur 1 FireWire-Anschluss habe und 2 USB (belegt mit Mouse und USB-Hub, woran Platten und zeugs hängen). Deshalb muss man immer fröhlich stöpseln. Nervt auch.

    Sooo.. meine Frage ist also:
    Kriege ich da Ordnung rein, wenn ich mir so nen Turm kaufe? Das hab ich irgendwo schonmal gesehen, kenn mich aber damit überhaupt nicht aus.
    Kann ich einfach meine Platten da einbauen und EIN Kabel (vorzugsweise FW 400) führt raus an meinen Mac?
    Wenn ihr mir so einen Turm empfehlt, könnt ihr dann ein paar Links anhängen, damit ich mich da mal einlesen kann? Ich blicke bei den ganzem FachChinesisch nämlich gar net durch.
    Ist so ein Teil eigentlich laut?

    Seht ihr als Alternative irgendeine schlankere Lösung?

    Viele Grüße
    Shiro
     
  2. _shiro_

    _shiro_ Thread Starter Member

    Registriert seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Edit:
    was mir einfällt ist, dass ich ein C2D MB hab und das nur ein 100Mbit-Lan hat. Somit scheidet für mich die "Bau dir doch einen Server"-lösung aus! 100MBit sind zu wenig!
    ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.04.2008
  3. GloWi

    GloWi Well-Known Member

    Registriert seit:
    04.05.2005
    Beiträge:
    2.004
    Zustimmungen:
    152
    Beruf:
    Medienschlampe
    Ort:
    Köln
    Bereits das allererste MacBook hatte 1000Mbit Lan. Also wäre eine NAS oder Server Lösung gar nicht so abwegig. ;)
     
  4. falkgottschalk

    falkgottschalk Well-Known Member

    Registriert seit:
    22.08.2005
    Beiträge:
    24.056
    Zustimmungen:
    1.593
    Beruf:
    SAP-Mensch mit Mac-Ausgleich
    Ort:
    bei Darmstadt
  5. le_petz

    le_petz Well-Known Member

    Registriert seit:
    05.04.2007
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    246
    Beruf:
    Student
    Ort:
    im Norden
    hänge mich mal hier dran, habe allerdings 4 ide platten, gibt es sowas? einfach usb reicht auch!
     
  6. in2itiv

    in2itiv Well-Known Member

    Registriert seit:
    10.10.2003
    Beiträge:
    25.761
    Zustimmungen:
    1.633
    Beruf:
    selbstständig
    Ort:
    Berlin
    ....aha, welches C2D MacBook hat denn bitte ein "nur" 100 MBit LAN?

    ..."alle" MacBooks, die es gibt, haben ein Gigabit-LAN.

    @GloWi
    ...wobei das für ein NAS egal ist, das es kein NAS im consumer-bereich gibt, das über 10 MB/s hinauskommt.
     
  7. _shiro_

    _shiro_ Thread Starter Member

    Registriert seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    hmmm... seit ihr sicher, dass das Ding GigaBitLan hat?
    Ok, dann folgen 3 weitere Probleme:
    1. Mein o2 Zyxel DSL AllInOne-Router hat keines! Noch nen Router zu konfigurieren nervt auch hammer! Zumal ich da nicht der hellste bin, was das angeht... ;)
    2. http://www.cyberport.de/item/1305/1...--pentium-d-925-512mb320gb-combo-ohne-os.html

    Dieser passt ungefähr in mein Budget, da passen aber net all meine Platten rein. Auch doof! Zudem weiss man nicht wie laut son teil is und ob es teuer im StromVerbrauch ist!

    3. Verdammt - hab ich vergessen!
    3.1. ich muss ein WINDOWSSYSTEM als Server einrichten! NEIN, linux raff ich noch weniger! Ich bin MacUser geworden weil ich Anwender bin und nicht Programmierer.. ;)

    Ach ja ein Hinweis. ich will kein RaidSystem haben. Das raff ich eh net.
    Zudem nehme ich mir frei SteckPlätze...

    Warum ist bei mir eigentlich immer alles so kompliziert? Hmm?
     
  8. in2itiv

    in2itiv Well-Known Member

    Registriert seit:
    10.10.2003
    Beiträge:
    25.761
    Zustimmungen:
    1.633
    Beruf:
    selbstständig
    Ort:
    Berlin
    ....für dich und deine zwecke sollte eigentlich der DROBO, die Lösung sein.

    http://www.drobo.com/products_drobo.aspx

    ...einziger nachteil, der frisst nur SATA platten.

    ...dafür wächst er mit und du musst nix konfigurieren
     
  9. _shiro_

    _shiro_ Thread Starter Member

    Registriert seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    hmmm ich denke das ist doch noch zu teuer...
    verdammt... dann wirds wohl doch ein Server. Hat man denn dann Problem mit r/w auf der entsprechenden Platte? Sprich welches OS empfiehlt sich? Ubuntu/Win2003server?
    Fragen über fragen...
    Danke