Festplattendienstprogramm

Diskutiere mit über: Festplattendienstprogramm im Mac OS X Forum

  1. gitwalt

    gitwalt Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.02.2003
    Hallo Leute,
    ich habe seit einigen Monaten OS X 10.3.1 installiert und folgende Erfahrungen mit dem neuen Festplattendienstprogramm gemacht:

    Vorab: Ich habe meinen Festplatte in 2 Partitionen formatiert ("Panther" für für das System; "Users" für die Nutzerdaten/dateien (Home-Verzeichnis habe ich umgeleitet auf diese Partition).

    1. Wenn ich das Dienstprogramm von Festplatte starte, bekomme ich bei der Überprüfung der "Users"-Partition die Fehlermeldung: "Das Medium konnte nicht deaktiviert werden (-10000)". Ich bin der Meinung, dass die Überprüfung dieser Partition unter Jaguar möglich war (10.2.6). Von der Festplatte lässt sich auch die Users-Partition nicht deaktivieren. Von der CD kann ich beide Partitionen überprüfen. Die Zugriffrechte von Panther kann ich sowohl von Festplatte als auch von CD überprüfen.

    Frage: Ist da so vom Erfinder gedacht?

    2. Als Neuheit ist ja jetzt auch die Image-/Brenn-Funktion integriert worden. Wenn ich das Dienstprogramm von Festplatte aus starte, dann kann ich bei beiden Partitionen nur Images von Ordnern erstellen, aber nicht von Volumes/Geräte. Ich bekomme dann gesagt: "das Gerät ist in Arbeit". Von der CD aus kann ich hingegen keine Images von Ordnern, dafür aber von Volumes/Geräte erstellen. Dabei ist es mir bisher gelungen, nur von der Panther-Partition ein Image zu erstellen. Bei der User-Partition bekomme ich folgende Fehlermeldung: "Invalid argument"/"error -61".

    Frage: Ist das so ok? Oder liegt in meiner User-Partition ein Fehler vor? Oder ist das eine Macke vom jungen Panther?

    3. Unter Jaguar habe ich von meinen User-Verzeichnis immer ein Image erstellt, das ich gleich in CD-Größe splitten ließ und dann auf CD gebrannt habe. Das ist mir bisher unter Panther nicht gelungen. Ich habe herausgefunden, dass man leere Images in CD-Größe erstellen kann, mehr nicht. Schade.

    Frage: Bekommt Ihr ein gesplittetes Image mit den Bordmitteln von Panther hin?

    So weit so gut! Ich bitte Euch um Eure Erfahrungsberichte. Ich bin mir nicht im klaren, ob es an einem Fehler meiner Festplatte, am Betriebssystem und letztlich doch an mir liegt.

    Git
     
  2. gitwalt

    gitwalt Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.02.2003
    Vielen Dank, dank dass Ihr mir nicht geantwortet habt

    Vielen Dank, dass sich keiner von euch gemeldet hat.

    Wahrscheinlich sind die meisten doch mehr mit so interessanten Themen wie "Mein-Mac-ist-zwar nicht-schneller-als-die-Windowskiste-von-meinem-Freund,-aber-dafür-irgendwie-trotzdem-vieeeel-besser."

    Mittlerweile habe ich zumindest meine dritte Frage selbst beantworten können. Einige Funktionen sind nur mit dem hdiutil unter UNIX selbst möglich, unter anderem das Splitten von Image-Dateien. Leider ist es mir nicht möglich gewesen sie dann auch mittels hdiutil auf CD zu brennen. Das hat etwas mit dem Thema Volumen zu tun. Hdiutil liest die gesplitteten Dateien immer als ganze Volumen und gibt die Meldung aus "Datenträger zu klein". Also habe ich das Brennen mit dem Finder vorgenommen. Das funzt wenigstens. Ist aber nicht sehr konfortabel. Tolles Panther. Ich habe den Eindruck, dass die einige wichtige Funktionen eher verschlimmbessert haben :mad:
    Wer sich näher mit dem Thema beschäftigen will. guckst du hier

    http://www.macosxhints.com/article.php?story=2003111007025349&query=hdiutil

    gitwalt
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  3. stuart

    stuart MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.155
    Zustimmungen:
    24
    Registriert seit:
    29.12.2002
    Das liegt wohl eher daran, dass kaum einer so ein Konfiguration gemacht hat und darüber bescheid weiß ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche