Festplatte TOD!!!! NEED HELP!

Diskutiere mit über: Festplatte TOD!!!! NEED HELP! im iMac, Mac Mini Forum

  1. Giu21

    Giu21 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    29.01.2004
    Hallo Leute!

    Ich habe ein riesiges Problem mit meinem alten g3 imac und brauche unbedingt eure Hilfe...

    Mein Rechner ist während einer Surfsession einfach abgestürzt und zeigt seitdem nur noch ein Fragezeichen...soweit so gut...

    Habe über die SystemCD gestartet und bekomme die Meldung dass die Festplatte neu initalisiert werden muss. :eek:

    Das Festplattendienstprogramm findet einen Fehler, kann ihn aber nicht beheben. Nun habe ich ein 30 GB großes iMovie Projekt auf der Platte für das ich ein halbes Jahr geschuftet habe...darf also nicht verloren gehen!!!

    Jetzt die Frage, was kann ich tun?

    Target Modus? Hilft wahrscheinlich nichts, da der Funktionsfähige Rechner wahrscheinlich auch nicht auf die Festplatte zugreifen kann und initialisieren möchte, oder?

    Habe schon viel gutes vom DiskWarrior gehört, aber wie kann ich den verwenden wenn ich das System nicht booten kann?

    Festplatte in einen Powermac? Erstens kenne ich keinen der einen hat, 2. ist der Ausbau der Festplatte beim iMac kein leichtes unterfangen.


    Ich habe die Illusion irgendwie eine Bootfähige CD zu erstellen auf die ich DiskWarrior als Applikation schreibe, von der ich dann starten kann um alles reparieren zu können...! :confused:

    Doch erstens weiß ich nicht wie das funktioniert und zweitens weiß ich nicht ob das überhaupt funktionieren kann.

    Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen und entschuldige mich jetzt schon wenn ich mir nicht alle Antworten mit Hilfe der Suchfunktion selbst gesucht habe. In der Verzweiflung hab ich keine präzisen Antworten gefunden.

    Also bitte bitte helft mir und danke schon mal. :confused: :confused: :eek: :( :(
     
  2. cla

    cla MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.958
    Zustimmungen:
    128
    Registriert seit:
    24.10.2003
    Wenn die Platte einen hardwaretechnischen Defekt hat...dann kannst du es leider vergessen. Wenn die Mechanik der Platte, oder ein Lager...oder was auch immer...kaputt gegangen ist, dann kannst du das auch nicht mehr mit Software reparieren. Da hilft dann auch kein Diskwarrior.

    Wird dir nix anderes übrig bleiben, die Platte auszuwechseln/lassen.
    So leid es mir tut...aber so wie du die Situation schilderst, musst du leider davon ausgehen, das die Daten verloren sind.
    Allerhöchstens können da noch spezialisierte Firmen was retten. Die zerlegen die Platte in ihre Einzelteile, und lesen die Daten per Laser wieder aus. Das Problem dabei sind die Kosten. Schon der Kostenvoranschlag liegt bei mehreren 100 Euro.

    cla
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.07.2004
  3. Giu21

    Giu21 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    29.01.2004
    Glaube nicht das es ein physischer Defekt der platte ist. Wenn das so wäre, dann könnte man sie doch auch nicht mehr initialisieren, oder?

    Das Fesplattendienstprogramm sieht die Platte (wird aber nur transparent,also nicht einsatzbereit, angezeigt). Der Test wird aber nach 2 sekunden abgebrochen.

    Bin der Meinung das ich ein fähigeres Disktool drüberlaufen lassen muss, doch wie soll ich das anstellen??? Brauche quasi soeine SystemCd die über "c" gebootet werden kann, die z.B. DiskWarrior drauf hat.

    Oder sehe ich das alles völlig falsch???
     
  4. cla

    cla MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.958
    Zustimmungen:
    128
    Registriert seit:
    24.10.2003
    Kennst du vielleicht jemanden mit einem zweiten Mac? Irgendeinen? (du schreibst oben ja nur von Powermac)

    Dein imac...müsste doch schon Firewire-Anschluß haben...oder?
    Wenn ja, dann könntest du 2 Macs über Firewire miteinander verbinden, und dann deinen Mac im Target-Modus ("t" drücken) starten. Dann solltest du auf die Platte vom anderen Mac aus zugreifen können, und von diesem auch evtl. Disk-Warrior drüberlaufen lassen; oder auch vorhandene Daten rüberkopieren.

    Vielleicht hilft dir da auch ein Mac-Händler in der nähe, wenn du sonst keinen 2ten Mac auftreibst.

    Ansonst fällt mir jetzt auch nix weiteres dazu mehr ein.

    cla
     
  5. Dr. NoPlan

    Dr. NoPlan Gast

    ... schon mal einen Hardware Test mit der beiliegenden ROM
    von Apple gemacht. Und welches System hast Du überhaupt?
     
  6. Giu21

    Giu21 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    29.01.2004
    Bei dem alten iMac wurde leider keine Hardwaretest CD mitgeliefert. Und die von meinem ibook funktioniert auf dem System nicht. Habe auf dem Rechner noch Mac OS 9.2 da ich noch nicht auf Panther switchen wollte, bevor ich den Film nicht in Sicherheit gebracht habe...das hab ich nun davon...
    :(
     
  7. wurf

    wurf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    24.04.2003
    Hallo!

    Also ich würde als erstes mal ein 1 zu 1 Image der Platte machen, bevor irgendwelche Rettunswerkzeuge herumfuhrwerken und womöglich mehr zerstören als sie bringen.
    Dazu nimm einen anderen Rechner mit einem Haufen Platz (Wenn du eine 40GB Platte drin hast brauchst du 40GB Platz, auch wenn das Projekt allein nur 30GB hat) und verbinde den Mac über Firewire mit dem Rechner, mach dann den iMac zu einer externen Festplatte (Target Modus, T beim Start drücken) und schalte den andren Rechner ein, aber lass ihn nicht initialisieren falls er das will.

    Dann musst du noch den Gerätenamen der Platte herausbekommen, ich glaube unter Panther siehst du den im Festplattendienstprogramm.

    Zum eigentlichen erzeugen des Image:

    1. Ins Terminal gehen
    2. Evt. root werden mit sudo - s
    3. Image machen mit dd if=/dev/<gerätenamederimacfestplatte> of=imachdimage.img

    Das Image wird dann als imachdimage.img abgelegt und du kannst es jederzeit rücksichern mit den selben Anweisungen wie oben nur statt Punkt 3 musst du das machen: dd if=imachdimage.img of=/dev/<gerätenamederimacfestplatte>

    Nun kannst du getrost alle möglichen Versuche mit Rettungsprogrammen unternehmen, und wenn das nichts bringt und dir dein Projekt genug wert ist kannst du immer noch das Image rücksichern und die Festplatte professionell retten lassen.

    Das ganze setzt natürlich voraus, dass deine Festplatte keinen Hardwaremäßigen Defekt hat, außer vielleicht ein paar defekte Blöcke, denn sonst musst du gleich damit zum Profi gehen.

    Michi
     
  8. bahnrolli

    bahnrolli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    21.02.2004
    Moin moin,

    auch wenn dieser Fred schon tief im Verborgenen schlummert ;) , hat er mich auf die Fährte gebracht, um ein Problem zu lösen, was mir ca. 20 Stunden neue Arbeit (und einige Nerven) gekostet hätte.

    Was war passiert? Zum Abschluß eines Videoprojekts, was über beide interne Festplatten verteilt lag, hatte ich den Rechner bei geöffneten DVD Studio Pro (ich machs ja auch nie wieder ... ;) ) "schlafen" geschickt. Beim Aufwachen des Systems gabs offensichtlich mit der 2. Festplatte ein ernstes Problem - lange Rede kurzer Sinn - Kernel Panic - und danach Neustart allerdings ohne 2. Festplatte :( . Im Finder bzw. auf dem Desktop nicht mehr zu sehen, im Festplattendienstprogramm mit Namen, aber ausgegraut, im Systemprofiler korrekt angezeigt, allerdings ohne "Mount point". Die Standardsachen (Rechte reparieren, Cocktail etc.) halfen nichts - das Reparieren zeigte keine Wirkung bzw. sie können nur auf gemountete Laufwerke zugreifen. Neu mounten per Apple Script bzw. von Hand vom Terminal aus half auch nicht, ich hörte zwar die Platte anlaufen, sobald es aber an die Anzeige des Inhalts ging, war "Schicht im Schacht". Irgendwo hatte ich dann eine Demoversion vom "Diskwarrior" gefunden und der zeigte mir zumindest die Dateistruktur der zerschossenen Platte an - stellt aber nur Dateien wieder her, die bis 500 kb groß sind. Wesentliche Schlußfolgerung an der Stelle für mich: Filesystem zwar zerstört, Platte bzw. Dateien offensichtlich aber in Ordnung.

    Heute die Vollversion vom Diskwarrior (99 Euro bei Innotech) erhalten, 5 min Reparaturarbeit und Arbeit kann weiter gehen :) Einen Kratzer hat bei mir Mac OSX als bisher tadelloses Betriebssystem aber erhalten - ich schicke den Rechner nur noch mit geschlossenen Programmen "schlafen". :mad:

    sonnige Grüße aus Waldau

    bahnrolli
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.2005
  9. flippidu

    flippidu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.672
    Zustimmungen:
    87
    Registriert seit:
    25.08.2003
    Ob es daran gelegen hat? Ich lasse immer alle meine Anwendungen offen. Der Rechner geht nach einer Stunde Inaktivivtät automatisch in den Ruhezustand. Nie ist was passiert. Allerdings hab ich auch keine Pro Software laufen und sonst keine Hämmer, was den Speicherbedarf des göffneten Programms betrifft.
     
  10. Sonic

    Sonic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.504
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    06.05.2003
    Ich habe mir vor kurzem TechTool Pro 4 installiert (bekommt man
    zum AppleCare Protection Plan). Dort gibt es unter "Safety" den
    Punkt "SMART Setup". Mit Hilfe dieser Funktion kann man sogenannte
    SMART Routinen starten, die (in einem definierbaren Zeitabstand)
    die Festplatte(n) auf evtl. Beschädigungen überprüfen und ggf. den
    User warnen, wenn (und vor allem bevor) sich eine Katastrophe anbahnt.
    Jetzt würde mich mal interessieren, ob die Software auch vor Hardwaredefekten warnt, oder ob hier "nur" die Filestruktur o.ä. analysiert
    wird. Sollte ersteres zutreffen, dann wäre dieses Programm wohl ein Muß
    wenn man mit wichtigen Daten arbeitet, denn genau vor so einem Desaster (wie der Fall von Giu21) habe ich ehrlichgesagt auch Angst ... :eek:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Festplatte TOD NEED Forum Datum
iMac 2012 21,5" schwarzer Streifen auf Monitor iMac, Mac Mini 11.11.2016
iMac Mitte 2010 mit interner Festplatte sehr langsam iMac, Mac Mini 05.11.2016
Xml Dateien auf externen Festplatte iMac, Mac Mini 21.10.2016
Automatischer Neustart iMac, Mac Mini 11.10.2016
SSD einbauen - was beachten? iMac, Mac Mini 29.09.2016

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche