Fesplattenaktivität sogar im Leerlauf?

Diskutiere mit über: Fesplattenaktivität sogar im Leerlauf? im iMac, Mac Mini Forum

  1. FunkyFriedChick

    FunkyFriedChick Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    05.03.2005
    Netzteil > klackern & sonstige Geräusche

    ist es eigentlich normal, dass der Imac G5 (1.6HGz, 17") ständig irgendwelche Daten von der Festplatte holen muss...

    Zuerst habe ich gedacht, dass die 256 MB RAM der Grund seien - ist ja nun nicht gerade üppig - und dass der rechner es deshalb auf der Festplatte auslagern muss. Allerdings habe ich den RAM inzwischen auf 768MB aufgestockt, weil es von der Arbeitsgeschwindigkeit einfach unerträglich war - aber immernoch das gleiche Problem, es geht mir so auf den Keks dieses ewige geklacker... Selbst im Leerlauf - ständig müssen irgendwelche unerfindlichen wilden Daten von der Festplatte gelesen werden ARHH

    Weiß jemand woran das liegt? Optimiert er die Platte im Hintergrund oder irgenedtwas in der Art... und vor allem kann man das abstellen?!

    Das Geräusch kenne ich zwar von meinem Notebook, allerdings kam es nur im "Hardcore-Festplattenbetrieb "(40 GB MP3-Sammlung von interner auf externe Platte verschieben) zu solchen BEtriebsgeräuschen die ich mit meinem IMAC erleiden muss...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.2005
  2. worf

    worf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    13
    Registriert seit:
    06.01.2005
    hmmm keine Idee wieso der das macht.
    habe selbst zwar nur nen PM G5 Single aber ich denke Panther sollte sich da gleich verhalten.
    Also mein PM5 macht das definitiv nicht.

    Gehe doch mal ins terminal und poste dann mal hier die Ausgabe von
    iostat 2 10

    Auch könntest du mal die Cron einträge mit

    sudo su
    crontab -l username

    für jeden deiner user kontrolieren.
    Vielleicht hat sich da ja was eingeschlichen !?


    LG Worf
     
  3. FunkyFriedChick

    FunkyFriedChick Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    05.03.2005
    so wenn ich iostat 2 10 eingebe kommt das hier:

    iostat: sysctl(kern.tty_nin) failed: No such file or directory
    iostat: disabling TTY statistics
    disk0 disk2 cpu
    KB/t tps MB/s KB/t tps MB/s us sy id
    16.20 21 0.33 16.24 3 0.05 14 12 73
    4.00 0 0.00 0.00 0 0.00 4 6 90
    11.13 20 0.22 11.12 2 0.02 2 5 93
    0.00 0 0.00 0.00 0 0.00 3 6 91
    0.00 0 0.00 0.00 0 0.00 1 8 91
    0.00 0 0.00 0.00 0 0.00 21 9 69
    0.00 0 0.00 0.00 0 0.00 77 23 0
    0.00 0 0.00 0.00 0 0.00 75 25 0
    8.00 1 0.01 17.50 0 0.01 77 23 0
    0.00 0 0.00 0.00 0 0.00 76 24 0

    so, aber das mit dem crontab kriege ich nicht so richtig hin...

    ich habe es mal genauso eingeegeben wie du es beschrieben hast und das kam raus:

    crontab: usage error: no arguments permitted after this option
    usage: crontab [-u user] file
    crontab [-u user] { -e | -l | -r }
     
  4. worf

    worf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    13
    Registriert seit:
    06.01.2005

    ups sorry hab mich da wohl etwas vertan

    correct wäre

    sudo du
    crontab -u username -l
    exit


    Aber das bei dem iostat ist doch relativ normal der hat über 50 Sec. hinweg absolut nichts auf der/den platten gemacht.

    Wo liegt denn da dein problem ?
    Bist du dir sicher das es die Platte ist was du da hörst ?

    LG Worf
     
  5. FunkyFriedChick

    FunkyFriedChick Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    05.03.2005
    also lüfter kann ich definitv ausschließen, der ist zwar hörbar fällt aber nicht unangenehm auf. alles andere in dem Gerät dürfte ja relativ geräuschlos arbeiten, da ja keine großartigen mechanischen Teile drin sind die sich hin und her bewegen. Wie gesagt, dass gleiche Geräusch kam bei meinem Notebook nur auf, wenn ich große Datenmengen von Festplatte zu Fetplatte verschoben habe und beim IMAC ist dieses Geräusch eben kontinuierlich zu hören - sogar im Leerlauf. Wie gesagt, ich bin einiges gewohnt, mein Notebook hat 5(!) eingebaute Lüfter die schon einen heiden krach gemacht haben, aber im Leerlauf war er trotzdem nur halb so laut wie der imac.
     
  6. FunkyFriedChick

    FunkyFriedChick Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    05.03.2005
    kann wirklich keiner helfen?
     
  7. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    Registriert seit:
    29.12.2004
    Doch ich. Ich habe einen der ersten iMac G5s und bei ihm war das Nezteil defekt. Das Netzteil erzeugte ständig eine art klackern, wie sie auch Festplatten verursachen. Ändere doch mal die Helligkeit des Bildschirmes. Ändert sich dann auch das Klackern?
    Wenn ja, dann ist auch dein Netzteil kaputt und du musst es ersetzten. Der Fehler ist bei Apple bekannt und sollte eigentlich nicht mehr bei neuen iMacs vorkommen, aber wer weiß. (Er betrifft nur AC-Bel Netzteile.)
     
  8. FunkyFriedChick

    FunkyFriedChick Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    05.03.2005
    Du hast Recht! Wenn der bildschirm dunkler ist dann hört das klackern auf! Danke, das Ding geht morgen gleich zurück an Cyberport...

    Ist übrigens die EDU-Version des IMAC G5!
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.2005
  9. FunkyFriedChick

    FunkyFriedChick Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    05.03.2005
    Ich habe mich auch gleich mal auf die suche mit meinem besten freund google gfemacht und folgendes gefunden... vielleicht gibt es ja noch mehr leute die das problem haben. da ich inzwischen schon allerlei daten drauf habe werde ich diese möglichkeit wohl auch vorziehen - cyberport wirds freuen.

    =======================================

    Das Problem ist uns bekannt und mittlerweile auch bereits in der Produktion gelöst worden. Bei einer begrenzten Anzahl von Netzteilen des 17 Zoll-iMac G5, die mit 220 Volt betrieben werden, trat ein hörbares Geräusch auf.

    Kunden, die betroffen sind, sollten sich an die AppleCare-Hotline unter der Rufnummer 01805-009 433 wenden, um das Netzteil kostenlos auszutauschen.

    Das Geräusch beeinträchtigt weder Betrieb noch Sicherheit, ein Austausch kann also auch auf Wunsch später erfolgen.

    Der Kunde kann wählen, ob er das Netzteil bei einem Service-Partner austauschen lassen will oder ob er sich ein Netzteil zuschicken lässt, um den Austausch selbst vorzunehmen. Hierfür ist ein Kreuzschlitz-Schraubenzieher erforderlich

    =======================================
     
  10. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    Registriert seit:
    29.12.2004
    Das ist Apples Statement von Oktober letzten Jahres.
    Ich habe das Netzteil letztes Jahr selber ausgetauscht und es ist wirklich ganz einfach. Notfalls geht das auch mit Telefonuntersützung während des Austausches (it aber meiner Meinung nicht nötig).
    Kann daher den persönlichen Austausch nur empfehlen. Zumal dann der Mac nur 10min nicht betriebsbereit ist und auch nicht an andere gegeben werden muss.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Fesplattenaktivität sogar Leerlauf Forum Datum
Auf welchem imac läuft Tiger oder sogar Leo ? iMac, Mac Mini 28.03.2009
CPU ständig auf 52% - selbst im Leerlauf iMac, Mac Mini 22.06.2006

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche