Fenster-Management done right

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von t11n, 28.11.2005.

  1. t11n

    t11n Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.10.2005
    Hi,

    bin seit ca. 2 Monaten von Linux auf MacOS umgestiegen. Bin _sehr_ zufrieden soweit.

    Es gibt allerdings zwei Sachen, die nerven mich langsam und ich ertappe mich dabei wie ich diese beiden "Features" liebe, wenn ich mal wieder unter Linux oder auch unter Windows unterwegs bin.

    Folgendes:

    1) Gibt es eine Lösung, um mit der Tastatur durch alle Fenster zu wechseln? Also sowas wie Alt-Tab unter Linux/Windows. Mit Apfel-Tab kann ich nur durch die Programme wechseln, aber nicht die Fenster innerhalb einer Anwendung. mit Apfel+< kann ich dann zwar durch die Fenster des aktuellen Programms wechseln, aber das ist immer ein Finger-Krampf (Vor allem zusammen mit Shift+Apfel+<). Außerdem setzt das auch ein Denken in Programmen vorraus. Ist mir ehrlich gesagt zu kompliziert (In zusammenhang mit Apfel+<. z.B. Apfel+A oder Q wäre da schon wesentlich besser).

    Ich habe immer eine Menge an Browsern auf, zwischen denen ich gerne hin- und herswitchen würde. Expose ist eine nette Sache, aber für den Powergebrauch einfach zu langsam. Außerdem kann es ganz schön verwirrend sein, wenn man 15 Fenster auf hat und diese sich bei jedem Exposen an einer anderen Stelle wiederfinden.

    Kurzum: Das Alt-Tab-System ist zwar auch blöd bei vielen Fenstern aber ich komme besser damit klar als mit Expose (bei 5 bis 8 Fenstern hat Expose ganz klar die Nase vorn, andernfalls Alt-Tab).

    2) Ist es wirklich nötig ein Programm erstmal aktiv zu klicken, bevor man es verwenden kann? Das ist wirklich nervig. Stellt euch zwei überlappende Browser-Fenster vor. Ich lese in dem oben liegenden und will in dem darunterliegenden mit dem Mausrad scrollen. Dafür muss ich es erstmal aktivieren. Ok, genau dieses Feature funktioniert unter Windows auch nicht (Kde und glaube auch Gnome schon). Aber dennoch muss man beim Mac die Fenster immer aktivieren, was auch bei Windows nicht üblich ist. Ein Klick zu viel, der mir wirklich langsam auf die Nerven geht.


    Ok, an 2 wird sich vermutlich nichts ändern lassen. Aber wie geht ihr mit Problem 1 um? Als Programmierer hat man ja schonmal so seine 15 - 20 Fenster auf. Reicht euch da Expose oder nehmt ihr was anderes?


    Vielen Dank und viele Grüße,
    t11n
     
  2. orgonaut

    orgonaut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.240
    Zustimmungen:
    768
    MacUser seit:
    09.08.2004
    Probiere mal Expose zusammen mit der Tabulator-Taste.
     
  3. t11n

    t11n Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.10.2005
    Sehr schön!! So was wollt ich hören ;)

    Werde es direkt mal einsetzten. Fühlt sich schon ganz gut an.

    Weitere Vorschläge?
     
  4. ricky2000

    ricky2000 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.840
    Zustimmungen:
    60
    MacUser seit:
    20.10.2003
    Edit: erst zu Ende lesen, dann antworten :D.
     
  5. simonnelli

    simonnelli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    30.08.2004
  6. t11n

    t11n Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.10.2005
    PERFEKT!!

    wieder zwei Sachen dazugelernt. Expose mit Tab ist an einigen Stellen bestimmt super einzusetzen. kommt ja auch in etwa Expose mit F10 gleich.

    Und Which sieht sehr mächtig aus. Habs gerade mal angetestet. Macht genau das was ich will. Die anderen Optionen zieh ich mir dann bei gelegenheit rein.

    Vielen, vielen Dank!

    t11n
     
  7. floAty

    floAty MacUser Mitglied

    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.05.2004
    du könntest auch tabs statt fenstern benutzen

    unter Mac OS sind Fenster im Gegensatz zu Windows und X11 logisch Programmen untergeordnet. Mit Cmd(shift)-Tab wechselt man durch die Anwendungen, mit Cmd(shift)-< durch die Fenster der aktiven Anwendung.
     
  8. miss.moxy

    miss.moxy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.558
    Zustimmungen:
    624
    MacUser seit:
    15.05.2004
    @simonnelli: thx - sowas kann ich auch sehr gut gebrauchen (bin apfel-tab-freak ;))
     
  9. t11n

    t11n Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.10.2005
    Tabs benutz ich auch, ja. Aber die gruppiere ich gerne nach Anwendungsfall in Fenstern. Ich benutze außerdem ein CMS in den Browsern. Da ist es manchmal echt besser Fenster statt Tabs zu nehmen.

    Das mit dem "Programm-Gebunden" ist mir auch schon aufgefallen. In manchen Fällen ist das auch echt praktisch, in anderen eher hinderlich. Muss mir da glaub ich erst noch meinen Weg finden. (Bin ja das andere System seit Jahrzenten geöhnt ;) )

    Mit den Tastenkürzeln vertust du dich aber, oder? Es ist alt + die Tasten, die du meinst. Die habe ich oben schon erwähnt. Ist ein echter Fingerkrampf.

    Dieses Which macht einen _sehr_ guten Eindruck auf mich. In Kombination mit Expose (welches für's normale Freizeit-surfen super ist), werde ich bestimmt gut klarkommen.

    Mensch, jetzt hab ich schon drei unverzichtbare Tools ;) (WindowDragon, Switch und Quicksilver). Langsam aber sicher wird mir OS X unheimlich ;)
     
  10. floAty

    floAty MacUser Mitglied

    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.05.2004
    cms?

    nervig ist es zugegeben wenn man zwei Anwendungen mit mehreren Fenstern hat und zwischen zwei hin- und herschaltet. da hilft nur die beiden Fenster so zurechtzuziehen dass sich überlappen und sie mit der Maus auszuwählen.

    Ich meine die Apfel/Brezel/Befehls-Taste, direkt neben Leertaste auf der Apple-Tastatur
     
Die Seite wird geladen...