Farblaserdrucker glänzend und matt?

Diskutiere mit über: Farblaserdrucker glänzend und matt? im Peripherie Forum

  1. immerunterstrom

    immerunterstrom Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    9
    Registriert seit:
    19.12.2003
    Hallo,

    hab jetzt mal (hoffentlich) alle Seiten zu Farblaserdruckern gelesen.
    Leider nix zu meiner Frage gefunden. Ist es so dass alle Farblaser so glänzend ausdrucken, oder geht das auch matt. Das glänzende stört mich nämlich.

    Im übrigen, hat einer Erfahrung mit OKI Farblasern?

    Die Anschaffung steht an weil ich für mein Geschäft farbige Broschüren und Kataloge drucken muss. Die bildqualität muss hochwertig sein, und einigermassen flott sollte der auch laufen (mal 50 Exemplare einer 20-seitigen Broschüre in Farbe drucken können, ohne dafür die ganze Nacht laufen zu müssen.) Ausserdem wärs sehr sehr schön, wenn er auch Karton oder mindestens Halbkarton (so 200 - 250 Gramm) drucken könnte!

    runde 1000 Euro darf er auch kosten.
    Wenn also jemand 'nen Tip hat, 'nen guten Testbericht kennt oder ähnliches, da wär ich dankbar!

    Gruss Olaf
     
  2. Lynhirr

    Lynhirr Gast

    Ich kenne 2 Farblaser. Zur Zeit steht im Büro der HP 2500N. Also für meine Augen druckt der matt, und nicht glänzend auf Laser-Farbpapier.

    Das Teil ist für einen Farblaser schon recht farbecht, da hat sich einiges getan. Er schluckt auch bis 250gr, obwohl nur 160gr angebeben sind. Ob das auf dauer gut tut, weiß ich nicht.

    Aber Schnelligkeit ist nicht sein Ding. Aber das findest du ja ich den tech. Beschreibungen der Drucker.

    wavey

    Lynhirr
     
  3. immerunterstrom

    immerunterstrom Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    9
    Registriert seit:
    19.12.2003
    na, das ist ja schon mal ein Hinweis! Bei kaum einem Farblaser ist schwereres Papier angegeben, nur der OKI bringts offiziell auf 203 gr. WEnns trotzdem geht, is mir das ja recht.

    Danke
    Olaf
     
  4. A. Onassis

    A. Onassis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    27.12.2003
    Diese großen OKI Kisten sind häßlich aber sehr gut

    gruß
     
  5. blue-skies

    blue-skies MacUser Mitglied

    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    12.06.2003
    Die Farblaser der alten Generation haben alle noch mit Fixieröl gearbeitet, das glänzte relativ stark. Die neueren benötigen das nicht mehr.

    Wirf mal einen Blick auf die Phaser von Xerox, ehemals Tektronix. Das sind Festtintendrucker, die recht satte Farben drucken und auch dickere Medien schlucken.

    Bye
    blue-skies
     
  6. blue-skies

    blue-skies MacUser Mitglied

    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    12.06.2003
    Die grossen OKIs sind ganz hervorragende Kisten (wie die 9000er-Serie), spregen den Rahmen von 1.000 € aber ganz entschieden.

    Bye
    blue-skies
     
  7. rookie

    rookie MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.396
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    26.10.2003
    wir haben einen phaser 7700gx von xerox.
    ob er matt oder glänzend druckt, kommt meiner ansicht nach vor allem auf das papier an, mit satiniertem papier sieht das ganze natürlich glatt und glänzend aus.
    mit einem normalen kopierpapier ist es eher matt.

    ansonsten druckt er übrigens fantastisch, und bis SRA3 - so machts spass!
     
  8. immerunterstrom

    immerunterstrom Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    9
    Registriert seit:
    19.12.2003
    Das hört sich ja schon mal gut an - wir überlegen uns inzwischen wirklich den kleinen Phaser (8400B) zu holen, nur leider finden wir keinen Händler vor Ort, der uns das Ding mal vorführen könnte. Xerox selbst ist diesbezüglich auch nicht gerade hilfreich.
    Mich interessiert nämlich noch, wie schnell das Ding druckt, wenn man ganzseitige Fotos in hoher Qualität ausdrucken will. Und auch wieviel Tinte das dann wirklich verbraucht.
     
  9. Godzilla

    Godzilla MacUser Mitglied

    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    14.07.2003
    Also erstens druckt ein Laserdrucker nicht mit Tine sondern mit Toner. Ob der Ausdruck glänzt oder eher matt ist hängt viel vom Papier ab. Gestrichenes Papier lässt den Druck mehr glänzen als ungestrichenes. Entscheidend ist aber auch die Deckung des Toners. So haben Flächen mit wenig Deckung weniger Glanz als mit viel Deckung. Ältere Systeme oder kleinere Systeme verwenden Fixieröl zum Trennen von Toner und Fixierwalze. Kleine System haben einen sogenannten Ölroller eingebaut, größere Systeme sogar einen echten Ölbehälter.
    Allerdings sind Lasersysteme nicht mehr ganz zeitgemäß, weil diese Geräte zu langsam sind und der Seitenpreis zu hoch. Moderne System verwenden LEDs zum Belichten der Farbeinheiten und arbeiten nicht mehr mit einer rotierenden Trommel. Zudem hat das Fixieröl ausgedient, stattdessen wird gewachster Ploymertoner verwendet.
    Um Broschüren und Flyer auszudrucken kommt sowieso kein kleines System in Frage, da die Folgekosten enorm sind.
    Xerox ist sicher eine gute Wahl, aber auch Minolta (z.B. CF 2002) käme in Frage.

    So und jetzt zu den Kosten:

    Wer glaubt ein System für 1000-2000 Euro kaufen zu wollen und damit seine Flyer usw. zu drucken wird ganz böse auf die Nase fallen. Die Folgekosten sind der Wahnsinn und der Seitenpreis übersteigt bei weitem das, was die Seite bei einem Druckdienstleister kostet. Auf jeden Fall müßte der Drucker A3-Überformat beherrschen, und das können die kleinen Spielzeuglaser nicht. Ich weiß das mir das keiner glaubt, aber wir können ja mal ein halbes Jahr nach dem Kauf wieder diskutieren...

    Wenn überhaupt, kauft euch eine ordendliche Maschine mit Falz-Finisher und Duplexer. Schließt einen Full-Service-Wartungsvertag ab und Ihr seid auf der sicheren Seite was die monatlichen Kosten angeht.

    Aber: Rechnet mit ca. 1000 Euro monatlich für etwas Ordendliches. Alles andere ist Pipikram.
     
  10. Sailor Moon

    Sailor Moon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.07.2004
    Zu den Druckkosten: Es geht. Ich hab mir das mal für meinen CLJ 9500N ausgerechnet und liege bis etwa 800-900 Seiten im Farbbereich deutlich unter dem, was ich in einer Druckerei bezahlen müßte, bei extrem guter Qualität (immerhin 8-Bit Contone). Gut, das ist jetzt auch kein Gerät für 2000 Euro. Da geht die Schere eben außeneinader, je "billiger" das Gerät, desto höher die Folgekosten, kann man gut an den kleineren HPs sehen. Hier spielt auch rein, dass diese Geräte kein getrenntes Trommel-/ Tonersystem haben. Aber für Kleinstauflagen sollte auch ein 4600/5500 vom Seitenpreis auch noch in Ordnung gehen, zumal man für diese Drucker z.B. bei Ebay oft recht günstig (Orginal-) Toner-Trommerkartuschen bekommen kann.
    Die großen Xerox Geräte liegen im Preis/ Seite sogar noch unter dem großen HP, allerdings hatte mir hier die Druckqualität nicht so zugesagt.
    Drucker mit angeschlossenem Finisher sind so eine Sache, da hier die Anzahl der zu verarbeitenden Seiten doch arg begrenzt ist (siehe HP 9500HDN + Falz-Heft-Finisher). Da sollte man sich dann wirklich Extra Geräte gönnen (muß ja keine Müller-Martini mit 20 Anlegern sein ;-) ), sollte aber je nach Druckaufkommen dann noch einen Sorter einrechnen, wobei es hier ja auch Kombinationen gibt. Papierschneidemaschine nicht vergessen, wenn man Randlosdrucke erstellen will. Wenn man wirklich im Kleinstauflagenbereich operiert, könnte man sich mit den Drucken auch zum nächsten Copyshop bewegen, die Weiterverarbeitung (Schneiden, Heften) ist dort meist relativ günstig.

    Gruß

    Denis
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.09.2004
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Farblaserdrucker glänzend matt Forum Datum
Farblaserdrucker Multifunktion Peripherie 08.12.2015
Ist die Time Capsule von oben matt? Peripherie 17.08.2014
WLAN Farblaserdrucker gesucht Peripherie 25.06.2012
Farblaserdrucker gut und günstig, gibt es das? Peripherie 02.02.2012
Suche guten Farblaserdrucker... Konica Minolte Peripherie 25.10.2011

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche