Falsche Systemzeit nach Batterieentnahme bei PowerBook

Diskutiere mit über: Falsche Systemzeit nach Batterieentnahme bei PowerBook im MacBook Forum

  1. TRON49

    TRON49 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.01.2004
    Ich weiss dass das Thema Batterieentnahme, bei hauptsächlichem Arbeiten über Netzkabel, ja oder nein schon oft angesprochen wurde aber auch keiner genau sagen kann ob das Arbeiten mit beidem auf Dauer jetzt schädigend für die Batterie ist oder nicht. Ich hab für mein Powerbook zumindest überlegt die Batterie zu entfernen, da bekomm ich aber jedesmal nach dem Starten den Fehler dass die Systemzeit vor 1.1 2001 liegt und sie deswegen auf 1.1 1970 eingestellt wurde oder so ähnlich. Das hab ich dann jedesmal wenn ich den Rechner vorher vom Netz genommen hab. Jetzt würde ich ganz gerne wissen ob das Powerbook an sich kein Bios und auch keine Biosbatterie hat oder ob das ein Bug von Panther 10.3 ist?
     
  2. JarodRussell

    JarodRussell MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.687
    Zustimmungen:
    243
    Registriert seit:
    02.06.2003
    Natürlich hat das eine Batterie, aber man sollte die nicht überstrapazieren. Ich habe das Gefühl, dass die maximal 2 Minuten reicht. Also sobald man das Netzkabel rauszieht sofort die Batterie rein und umgekehrt.

    Ciao,
    Daniel aka Jarod
     
  3. TRON49

    TRON49 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.01.2004
    Erstmal besten Dank für die schnelle Antwort, ist ja unglaublich wie schnell das hier geht.
    Es kann doch aber nicht sein dass man fast 3Milliarden € für ein Notebook bezahlt und dann hält die Biosbatterie nur 2Minuten. Bei PC´s halten die doch auch zumindest einige Tage?!
    Man muss doch mal eine vernünftige Lösung finden können um mit dem Notebook öfter über Netzkabel zu arbeiten und trotzdem irgendwie die Batterie zu schonen oder hat Apple das extra so geregelt dass man spätestens in einem Jahr sich für 150€ eine neue Batterie holen muss?! Ständig nach dem Ausschalten die Batterie wieder reinzubauen kann doch auch keine Lösung sein.
     
  4. Und?

    Was für ein Book ist es denn, bzw. wie alt ist es?

    Ein älteres G3 oder G4 kann mitunter schon an einer
    schwachen Batterie kränkeln. Da ist dann natürlich
    bei Wegfall der Spannungsversorgung Ende mit dem
    Puffer.
     
  5. JarodRussell

    JarodRussell MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.687
    Zustimmungen:
    243
    Registriert seit:
    02.06.2003
    Naja, also andersum gesagt:

    Ich kenne kein Notebook, egal ob PC oder PPC, dass es anders handhabt als das PowerBook auch. Ohne Batterie kann es nicht lange die Daten speichern. So ist das nunmal. Das war auch bei meinem Pismo schon so und seitdem der Akku da drin kaputt ist, kann ich die Systemzeit auch nur dank der Netzversorgung aktuell halten.
     
  6. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    Registriert seit:
    22.02.2003
    die Systemzeit ist im PRAM gespeichert und das PRAM ist ueber eine Batterie gepuffert. Diese Batterie hat aber meiner Meinung nach nichts mit den Accus des PB zu tun sondern ist eine kleine Batterie auf dem Motherboard. Nur bei den iBooks ist das PRAM ueber die Accus gepuffert.

    Entweder die Puffer Batterie ist defekt oder das PRAM merkt sich die Systemzeit aus einem anderne Grund nicht. Du kannst das PRAM mit der Tastenkombi Apfel+Alt+p+r beim Starten auf die defaults zuruecksetzen (warten bis der Startgong zum 2ten mal ertoent).

    Cheers,
    Lunde
     
  7. conti

    conti MacUser Mitglied

    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    04.07.2002
    Ich weiss nicht genau wie es mit Notebooks ist.
    Ich gehe davon aus das es die gleichen Batterien sind wie in Desktop's.
    Diese sogenannten Pufferbatterien halten eigentlich nicht Minuten sondern Jahre. Allerdings sind sie nur für das BIOS zuständig so ist es den Dingern möglich drei bis fünf Jahre durchzuhalten.
    Es kann aber durchaus sein das Deine nun leer ist. Gründe kann es viele geben dafür.
    Vor 2-3 Jahren zB. hat Apple knubbel iMac's verkauft bei denen ging die Batterie im ersten halbjahr in die Knie. Leider ist es dort eine teure Angelegenheit ranzukommen. So ein iMac habe ich auch und kann ihn nicht vom Stromnetz trennen ohne danach Zeit u. Datum wieder einstellen zu müssen.

    Vielleicht lässt sich bei einem iBook die Batterie einfacher wechseln.

    Conti
     
  8. conti

    conti MacUser Mitglied

    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    04.07.2002
    Ich weiss nicht genau wie es mit Notebooks ist.
    Ich gehe davon aus das es die gleichen Batterien sind wie in Desktop's.
    Diese sogenannten Pufferbatterien halten eigentlich nicht Minuten sondern Jahre. Allerdings sind sie nur für das BIOS zuständig so ist es den Dingern möglich drei bis fünf Jahre durchzuhalten.
    Es kann aber durchaus sein das Deine nun leer ist. Gründe kann es viele geben dafür.
    Vor 2-3 Jahren zB. hat Apple knubbel iMac's verkauft bei denen ging die Batterie im ersten halbjahr in die Knie. Leider ist es dort eine teure Angelegenheit ranzukommen. So ein iMac habe ich auch und kann ihn nicht vom Stromnetz trennen ohne danach Zeit u. Datum wieder einstellen zu müssen.

    Vielleicht lässt sich bei einem iBook die Batterie einfacher wechseln.

    Conti
     
  9. balufreak

    balufreak MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.560
    Zustimmungen:
    28
    Registriert seit:
    12.10.2003
    Akku geht glaube ich nicht kaputt

    Hallo! Ich weiss es passt nur indirekt hier rein aber ich wollte nur sagen, dass der Akku meines PB's immernoch die volle Leistung hat obwohl ich mehr am mit Netzkabel arbeite. Soviel mir ist, wird der Akku nicht mehr beansprucht, wenn das LED des Netzsteckers auf grün schaltet. Also der Akku wird nicht mer gebraucht und kann entnommen werden oder dringelassen werden.
     
  10. Ganz im Gegenteil hat Apple das so geregelt (bzw. den PowerManager so programmiert), dass die Batterie möglichst lange hält. Im Gegenzug gibt es dann haufenweise Beschwerden, dass nur 97% oder 95% Akkuleistung angezeigt werden. (Weil bei LiIon-Akkus die Zahl der Ladezyklen beschränkt ist, wird der Akku erst bei weniger als 95% nachgeladen.)
    Es gibt außerdem eine Technote in der Knowledgebase, in der für die unterschiedlichen Batterietypen beschrieben wird, wie man die Batterie am besten behandelt. Rausnehmen ist aber auf keinen Fall die richtige Lösung.

    Bei den iBooks gibt es übrigens überhaupt keine Pufferbatterie, beim 12" PowerBook vermutlich auch nicht. Bei einigen PowerBook-Modellen sind aber schon welche drin.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche