Extrem sauer auf ruckelndes QuickTime in OS X auf G5!!!

Dieses Thema im Forum "Multimedia Allgemein" wurde erstellt von ClarissaM, 04.11.2005.

  1. ClarissaM

    ClarissaM Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.01.2004
    Ich bin gerade erst von meinem geliebten beigen G3 auf einen neuen Dual G5 2,3 GHz mit 2,5 GB Ram gewechselt. Da ich beruflich Videos produziere, habe ich mir von dem Upgrade einen riesigen Leistungsschub im Videobereich erhofft.. und dann sowas!
    Vorher habe ich auf QT 6.0.2/OS 8.6 und Final Cut Pro 1.2.1 gearbeitet und alles lief hervorragend, nur das Rendering wurde mir allmählich etwas zu langsam. Zu dem neuen schnellen Rechner habe ich zusätzlich noch in Final Cut Pro 5.0.3 investiert und nun hängt ständig die QuickTime-Wiedergabe und ich muss "zurückspulen" um zu prüfen, ob die Quelldatei auch nicht defekt ist. Das nervt gewaltig...

    Ich habe bereits unzählige Tests gefahren, um die Ursache zu finden. Getestet habe ich Mac OS 10.4.0 bis 10.4.3 jeweils mit QT 6.5.2 - 7.0.3 (auf interner 250 GB Festplatte neu partitioniert und OS frisch installiert ohne Erweiterungen oder Installationen weiterer Software). Dabei bin ich zu folgenden Ergebnissen gekommen:

    – Die Wiedergabefehler treten bei konvertierten alten Projekten genauso auf wie bei den neuen in FCP 5 angelegten.

    – QuickTime Player selbst hat die größten Probleme mit der Wiedergabe von Mpeg-1 und Mpeg-2 files (unabhängig ob 20 MB oder 1,5 GB).

    – Die unregelmäßigen Bildhänger von etwa 1/2 Sekunde treten in jeder dieser Konstellationen beim Abspielen über QuickTime Player (alle Versionen) auf. Der Sound hat während der Bildhänger keine Aussetzer und läuft ohne Pause weiter.

    – Dieselben Files über VLC abgespielt machen überhaupt keine Probleme.. kein einziger Dropout in den zahlreichen Tests.

    Was mich aber besonders verwirrt: die Bildwiedergabe über QT Player stockt ausschließlich, wenn die abzuspielenden mpg Files auf der internen Festplatte liegen! Egal ob die Festplatte in mehrere Partitionen unterteilt war oder nicht – ob die Files auf dem Startvolume oder auf einer anderen Partition liegen.
    Kopiere ich die Files aber auf eine angeschlossene externe USB 2.0 Platte, spielt QT Player sie genauso reibungslos wie VLC!
    Ich hatte schon das eingeschaltete Journaling der internen Festplatte in Verdacht, aber das Ausschalten brachte auch keine Verbesserung.

    Bitte bitte.. ich brauche dringend eine Lösung, sonst muss ich mir mein alten G3 wieder aus dem Keller holen...

    Gruß Clarissa
     
  2. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.834
    Zustimmungen:
    3.634
    MacUser seit:
    23.11.2004
    ist deine interne platte vielleicht massiv fragmentiert? oder hat einen sonstigen fehler? überprüf doch die bitte mal mit dem festplatten-dienstprogramm, diskwarrior oder ähnlichen....
     
  3. tobym0258

    tobym0258 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    20.09.2004
    Ich glaube auch, dass es weniger mit deinem Rechner zu tun hat, als dass du deine Platte mit hin und her partitionieren versaut hast. Ich habe auch beruflich mit Videoschnitt zu tun.
    --> Auf der internen Platte ist nur das Betriebssystem drauf. Deine Files solltest du auf separaten Platten "scratchen". Dann bleibt auch dein System schön geschmeidig!
     
  4. ClarissaM

    ClarissaM Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.01.2004
    Das kann eigentlich nicht sein.. ich habe den Rechner erst seit 4/5 Wochen und habe die Festplatte im Zuge dieses Tests gerade zweimal neu partitioniert – einmal auf zwei Partitionen (erste OS X, zweite Files, getestet) und danach zurück auf eine Partition. Und beide Male das OS X clean aufgespielt, FCP installiert und QT Player mit mpg Wiedergabe getestet... trotzdem die gleichen Bildhänger.

    Zur Sicherheit habe ich eben das Festplatten Dienstprogramm laufen lassen... alles in Ordnung.

    Edit: DiskWarrior sagt die Platte läuft ok, "items out of order" = 27%
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.11.2005
  5. Kollar

    Kollar MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.580
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    03.02.2004
    Nun, die Festplatte hat - egal bei wie vielen Partitionen- auch nur einen Lese/ Schreibkopf. Wenn das OS mit den Anwendungsprogrammen also geladen wird, und die Auslagerungsdateien gemanaged werden können ist dieser Kopf beschäftigt. Scratch- und Datenvolumes bei Datenstreams wie Video sollten sich imo immer auf einer zweiten oder externen HDD befinden, damit das OS laden und auslagern kann, ohne den Stream von der HDD nachschauflen zu müssen.

    Kann sein, dass die neue Quicktimeversion mehr Performance braucht und auch an diesem Problem Schuld ist, aber weder bei Photoshop noch bei Video machen Partitionen Sinn bei Scratch und Datenvolumes :)

    Ich denke QT und diese Tatsache addieren sich in Deinem Fall zu dem genannten Problem. Tritt dieses auch bei einer zweiten "internen" HDD auf?
     
  6. Lace

    Lace MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.571
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    05.06.2003
    Was Dir noch helfen könnte:

    Wenn Du eine 2te identische Festplatte in den Powermac einbaust, dann kannst Du bei der Installation von OSX ein Raid-0 aktivieren (Festplattendienstprogramm).

    Vorteile:
    - Die Gesamtkapazität der Raid-0 Festplatte entspricht der addierten Kapazität beider Platten
    - Beim Lesen und Schreiben werden beide Festplatten simultan genutzt, hierdurch ergibt sich eine Leistungssteigerung um bis zu ca. 100%. Beispiel: meine 80 GB Festplatte erreicht im X-Bench maximal 50 MB/s lesen, mit dem Raid-0 (2 x 80 GB) 90-100 MB/s.
    Nachteil:
    - geht eine Festplatte kaputt, sind die Daten auf beiden Festplatten verloren

    Wenn Dein Mac über PCI-X Steckplätze verfügt, dann kannst Du ihn auch mit einem Raid-Controller aufrüsten:
    http://www.highpoint-tech.com/USA/rr1810amac.htm
    Der Vorteil so einer Hardwarelösung ist, dass die CPU sind nicht mit der Organisation und Verwaltung des RAID beschäftigen muss, dass macht der Controller.
     
  7. ClarissaM

    ClarissaM Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.01.2004
    Dank Euch.. das mit der Partitionierung der internen HDD habe ich ja bereits rückgängig gemacht, war lediglich ein Test von mir - ich wollte halt nichts unversucht lassen. Allerdings habe ich bislang immer Final Cut Pro von einer einzigen, in mehrere Partitionen unterteilten internen HDD unter Mac OS 8.6 laufen lassen - erste Partition -> OS, zweite -> Applikationen, dritte -> Scratch und Daten und alles lief wunderbar auf diese Weise.. keine Probleme oder irgendwelche stockenden Bilder.

    Ich vermute ja ebenfalls, dass es an dem enormen Performancehunger vom neuen Quicktime liegt, aber damit sollte - ja MUSS - die aktuelle Hardware und OS X Tiger doch zurechtkommen. Schließlich liegen zwischen meinem beigen G3 und dem jetzigen G5 Rechner Generationen! Dabei geht es mir jetzt auch noch nicht mal um den DV Videoschnitt. Aber es kann doch wohl nicht angehen, dass ich auf dem 8 Jahre alten Rechner ein gerade mal 40 MB großes MPEG-Video flüssiger abspielen konnte als mit einem aktuellen Gerät?! Mein Gott.. im G3 sitzt noch eine Rage Pro und eine E-IDE Platte!

    Leider habe ich noch keine zweite interne HDD.. ich schätze aber, dass eine ausgelagerte Datei auf dieser keine Probleme machen würde (siehe Test USB Drive) und ich werde kurzfristig das Problem sicherlich auch auf diese Weise lösen müssen. Aber muss denn heute jeder, der ein abgespieltes .mpg ohne Bildhänger möchte, gleich ein zweites Drive haben, von dem er das File lädt, damit es reibungslos läuft? Ihr klingt fast so, als wäre das eine Selbstverständlichkeit.

    Während der Bildhänger hört man jedenfalls kurz die HDD und die Aktivitäts-Anzeige zeigt unter Festplatten-Aktivität, dass der Datenstrom plötzlich unnachvollziehbar steil abfällt. Und dann gibts halt diese Standbilder während der Wiedergabe (siehe Drop auf 1. pic unten). Ganz anders der konstante Datenstrom unter VLC (2. pic).

    Wie sieht es denn bei Euch aus? Läuft bei Euch ein einfaches aufs Startvolume kopiertes mpeg auch nicht ohne ruckelnde Bildwiedergabe mit QT Player? Ich kann das einfach nicht glauben.
     

    Anhänge:

  8. QWallyTy

    QWallyTy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.985
    Zustimmungen:
    32
    MacUser seit:
    15.02.2005
    kannst du nicht mal eins von den ruckelnden QT Files online stellen?

    Ich denke aber auch dass irgendwas mit der Hardware nicht stimmt. Ich hab hier nur einen Mini mit lahmer interner und etwas schnellerer externer FW Platte - aber wenn es nicht grad HD Material ist ruckelt da gar nichts. Und die Performance eines Minis ist von nem PM ja meilenweit entfernt.
     
  9. janwellem

    janwellem MacUser Mitglied

    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    03.01.2004
    Hallo,

    ich habe dasselbe Problem mit dem neuen Quicktime auf einem nagelneuen Powerbook G4 15'' 1.67 Ghz mit 1 GB RAM - an fehlender Performance dürfte es also wirklich nicht liegen. Gestern abend habe ich dieselben mpeg-Filme dann mal auf dem iBook G4 800 Mhz meiner Frau getestet - dasselbe Ergebnis. Es scheint ein rechnerunabhängiges QT-Problem sein. Downgrade von 7.03 auf 7.01 hat ebenfalls nichts gebracht. Wahrscheinlich müßte man auf Version 6.5 zurück - gibt es den Reinstaller irgendwo?

    janwellem
     
  10. Lace

    Lace MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.571
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    05.06.2003
    Sagt mal, kann es sein das die Festplatte in den Schlafmodus geht und dann die halbe Sekunde benötigt um wieder hochzufahren ? Das hört sich nämlich ziemlich genau danach an.
    Nehmt mal in den Systemeinstellungen->"Energie sparen" das Häkchen "Wenn möglich Ruhezustand der Festplatte aktivieren" raus !!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen