Externe USB Festplatte braucht ewig zum Mounten

Diskutiere mit über: Externe USB Festplatte braucht ewig zum Mounten im Mac OS X Forum

  1. ffnet

    ffnet Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.08.2004
    Hallo!

    Schon seit längerer Zeit fällt mir auf, dass meine USB 2.0 Festplatte oft bis zu 10 Minuten (!) braucht, um vom System erkannt und erfolgreich gemountet zu werden. Das Speichervolumen fasst 200GB, 50% voll. Früher ging das alles erheblich schneller, aber warum dauert das denn so lange?

    Danke, ffnet
     
  2. walfrieda

    walfrieda MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.219
    Zustimmungen:
    1.130
    Registriert seit:
    29.03.2006
    das darf nicht sein. Überprüf mal die Platte auf Defekte. Klingt nach Problemen in der Datenstruktur - das Festplattendienstprogramm findet vielleicht was und kann es reparieren.
     
  3. ffnet

    ffnet Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.08.2004
    Gibt es eine Art Fehlerüberprüfug im Fetsplattendienstprogramm?
     
  4. KonBon

    KonBon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.921
    Zustimmungen:
    20
    Registriert seit:
    11.02.2003
    "Volume überprüfen" nennt sich der Button
     
  5. ffnet

    ffnet Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.08.2004
    THXi ;)
     
  6. Red Delicious

    Red Delicious Banned

    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    29.05.2006
    geht mir auch so.
    seitdem meine externe platte in fat32 formatiert ist, braucht sie zwar keine 10min bis sie gemountet wird, aber so locker 2-3min schon.
    als die noch in ntfs war, ging das in sekunden. wies halt sein soll.

    habe dann gerade mal spasseshalber den tip mit dem "volume überprüfen" im festplattendienstprogramm gemacht und für die usb-platte kam nur "erfolgreich überprüft" in grüner schrift raus.

    hab dann spasseshalber auch gleich noch die interne festplatte von meinem ibook geprüft und dabei kam überraschend und erschreckend folgendes bei rum:

    äh.. was geht?

    warum muss das volume repariert werden?
    der detailreichtum der fehlermeldung erinnert mich an windows.
    ich würd schon gern wissen was denn los ist, bevor ich mir von meinem system sagen lasse, dass ich jetzt reparieren soll.
     
  7. Red Delicious

    Red Delicious Banned

    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    29.05.2006
    keiner ne idee?
     
  8. ffnet

    ffnet Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.08.2004
    Wirklich erschreckend: Meine Platte ist auch FAT32 formatiert und wirft laut Überprüfung auch keine Fehlermeldung aus, gleich wie bei dir. Allerdings hab ich die interne Platte noch nicht überprüft, hoffe, dass mich da nichts Schlimmes erwartet.

    Hast du schon versucht, die interne zu reparieren?
    Meine Idee ist ja, dass ich von der Mac OS X DVD starte und die Rechte mal reparieren lassen, denn heute früh wollte ich den iPod laden und synchen als das System nun schon zum zweiten Mal komplett (!) einfror. Nach einem Neustart war der iPod komplett zurückgesetzt: Keine Musik, keine Einstellungen nichts. Er wird anscheinend auch nicht mehr als iPod in iTunes erkannt, höchstens als externe Speicherquelle.

    Wenn das so weiter geht, setz' ich neu auf =/
     
  9. Tobse23

    Tobse23 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    11.01.2006
    ALso bei mir geht es auch bis zu 5 Minuten, bis die Platte erkannt wird, und sie ist auch FAT32 formaitiert. Anders geht es leider nicht, da ich immer noch Windows und Linux im Einsatz habe......
    Festplattenüberprüfung für ich auch gleich wenn ich nach Hause komme durch, interessiert mich jetzt auch.
    Aber ist schon nervig mit dem langen mounten....kennt da jemand eine Lösung?
     
  10. ffnet

    ffnet Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.08.2004
    Nun ja, meine Idee war ja, FAT32 zu formatieren, damit ich die Platte auch unter Windows nutzen kann. Eine Möglichkeit wäre ja, die Platte zu Partitioniren (100GB HFS, 100Gb FAT32 oder NTFS - in meinem Fall).
    Hm, genau, was spricht eigentlich gegen NTFS? Denn irgendwer hier im Forum meinte, dass FAT32 ewig zum Mounten braucht, NTFS aber ruckzug eingehängt ist. Von Windows wirds schließlich auch erkannt!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche