Externe Platte wird nur langsam erkannt

Diskutiere mit über: Externe Platte wird nur langsam erkannt im Peripherie Forum

  1. de_daniel

    de_daniel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.07.2006
    Ich habe ein kleines "Problem" mit meiner externen Festplatte (300GB):
    Wenn ich mein MacBook starte, dauert es ca. 2 Minuten bis die Platte erkannt wird. Ist das normal? Bei Windows (wohin ich trotzdem niemals zurückkehren möchte) wurde sie sofort nach dem Booten erkannt. Kann ich die Festplatte irgendwie standartmäßig mounten lassen beim Start? Wenn ich einen anderen Massenspeicher anschließe, wird dieser sofort erkannt (z.B. USB-Stick).

    Danke schonmal im Voraus!
     
  2. weltenbummler

    weltenbummler MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11.136
    Zustimmungen:
    3.036
    Registriert seit:
    01.08.2004
    Wie schließt Du die HD an? USB oder Firewire?
     
  3. knortn

    knortn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    08.01.2006
    ich hatte das gleiche problem mal an meinem alten windows rechner... ich weiß nicht warum, wird wohl an inkompatibilitäten vom usb controller zum usb festplattengehäuse liegen...
     
  4. de_daniel

    de_daniel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.07.2006
    Also, verbunden wird die Platte per USB 2.0.
    Ich denke nicht, dass USB-Controller und Festplattengehäuse inkompatibel sind, da in diesem Falle das Laufwerk gar nicht erkannt werden dürfte. Oder liege ich da falsch? :rolleyes:
     
  5. buz

    buz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    11.11.2004
    hallo, bin bislang nur zum lesen da gewesen...
    hatte gestern dasselbe problem wie du. nur heute erkennt mein rechner die platte leider gar nicht mehr!!! das Festplatten-Dienstprogramm sieht noch gerade, dass da was ist, aber mit der platte kann es nix anfangen. hilfe!
     
  6. de_daniel

    de_daniel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.07.2006
    Das ist mir zum Glück noch nicht mit osx passiert... nur mit Windose.
    Allerdings vermute ich da, dass es am Betriebssystem lag. ;)
     
  7. de_daniel

    de_daniel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.07.2006
    So, lang ist's her... ich frag nochmal, vielleicht ist mittlerweile ja jemand da, der mir helfen kann. Ich kann ohne Probleme mit der Platte arbeiten, das Problem ist lediglich die Wartezeit bei Anschalten der HD/ des Books. Der USB-Controller sollte nicht inkompatibel mit dem Gehäuse sein; auf der Verpackung ist sie als OSX-kompatibel ausgezeichnet (ich denke mal, das bezieht sich dann nicht nur auf die Soft-, sondern auch auf die Hardware...).

    Nur noch mal zur Info: System ist ein MacBook (April 2006) mit 2.0GHz Intel Core Duo, 1GB Ram undn 80 GB HDD.

    Bitte, sei ein schlauer Mensch hier unterwegs, der mir helfen kann...die 80 GB sind mir eigentlich zu wenig. ;)
     
  8. walfrieda

    walfrieda MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.219
    Zustimmungen:
    1.130
    Registriert seit:
    29.03.2006
    Die lange Wartezeit ist definitiv nicht normal. Bei mir dauert das Mounten von externen Platten etwas im Bereich von Sekunden - egal ob Firewire oder USB, länger geht es nie. Zur Problemlösung brauchen wir aber mehr Infos.
    (1) in welchem Format ist die Platte formatiert? Für Mac empfiehlt sich immer HFS+
    (2) was sagt das Festplattendienstprogramm, wenn Du die Platte überprüfst? Lange Wartezeiten können auf einen Defekt der Datenstruktur hindeuten, der behoben werden muß.
    (3) hast Du die Platte direkt an den Mac angeschloßen, oder über einen Hub oder eine (externe) Tastatur? Im Zweifelsfall sollte man USB-Geräte immer direkt anschließen.
    (4) während der "Wartezeit", macht die Platte irgendwelche "komischen" Geräusche. Ich hatte öfters Probleme mit IBM-Platten, die sind immer angelaufen und haben wieder gestoppt, x-mal bis sie erkannt wurden. Kurz drauf waren sie meistens kaputt.
     
  9. de_daniel

    de_daniel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.07.2006
    Also, die Platte ist mit FAT32 formatiert, damit ich sie auch mit Windows- und Linuxsystemen einlesen kann. Wenn's hilft, formatiere ich sie aber auch gerne um (mit Festplattendienstprogramm?). Das Dienstprogramm habe ich noch nicht drüber laufen lassen, kann ich auch im Moment nicht... werd es allerdings versuchen, obald ich wieder zu Hause bin (Wochenende).
    Technische Defekte scheint die Platte keine zu haben, da sie keine seltsamen Geräusche macht und bei allen Systemen außer os x problemlos (innerhalb weniger Sekunden) erkannt wird.
    Sie ist außerdem direkt angeschlossen (kein Hub, keine externe Tastatur, kein Garnix).

    Bis hierher vielen Dank! Ich freue mich natürlich über weitere Anregungen. :)
     
  10. walfrieda

    walfrieda MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.219
    Zustimmungen:
    1.130
    Registriert seit:
    29.03.2006
    FAT32 ist für den Mac kein Problem, aber auch nicht optimal. Gerade das Mounten dauert länger - genau das könnte also Dein Problem sein. Neu formatieren kannst Du im Festplattendienstprogramm, ja. Aber auf jeden Fall würde ich vorher die Platte auf Fehler im Dateisystem überprüfen lassen, vielleicht ist es etwas das leicht zu beheben ist und Dir das Neuformatieren erspart.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche