Externe Platte am G5 wir sehr langsam

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von Michael.Linke, 05.02.2006.

  1. Michael.Linke

    Michael.Linke Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    15.03.2003
    Moin allerseits,

    ich habe hier ein Problem, welchen ich nicht ganz verstehe. Schnell mal was zu meinem System: PwoerMac G5 1,8 Dual mit 1,5 GB RAM 2x160GB FP und seit kurzem eine 160GB Externe FW 800 Platte für Datensicherung.

    Genau diese Externe FW Platte (IceCube / Pleiades) ist das Problem, welches sich bei grossen Datenmengen zeigt. Wenn ich jetzt Daten auf die Platte Kopiere, das geht das bis zu 30GB recht flott. Ich habe aber u.a. meinen iTunes Ordner der ca. 75GB gross ist. Wenn ich den sichern will, wird der Kopiervorgang sehr, sehr langsam. Das heißt nach ca. 35GB werden zu Zugriffe bzw. der Kopiervorgang sowas von langsam, das ich schon den verdacht hatte der Rechner sei abgestürzt. Ist er aber nicht! Er braucht bloss sehr lange um die Daten zu sammeln um sie dann auf's Externe Laufwerk zu verschieben.

    Woran kann das liegen?

    Das Problem ist bei FW 800 sowie FW 400, egal ob ich die Daten Original rüber schiebe oder mit dem BackUp 3.0.1

    Die platte im externen Gehäuse ist eine Maxtor 160GB als MASTER gesetzt.
    Journaled Format ist HSF+

    Ich weis hier nicht mehr weiter.... :(

    Achja, der G5 ist der erste 1,8 Dual, mit bis zu 8GB RAM


    Danke schon mal für Tips

    Tschau Micha
     
  2. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    wie voll sind die Platten und wann hast du das letzte mal fsck -fy oder das entsprechende Festplattendienstprogramm laufen lassen.
     
  3. Michael.Linke

    Michael.Linke Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    15.03.2003
    Hallo,

    Die Platte hat noch 137GB frei, getestet mit den Festplattendienstprogramm erst gestern.

    Micha
     
  4. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    ich meine eher das Quellvolume
     
  5. Michael.Linke

    Michael.Linke Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    15.03.2003

    also wenn ich dich jetzt richtig verstehe: Neustart - ins Rootverzeichniss und dann fsck -fy

    Richtig?

    habe ich gemacht, alle OK
     
  6. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    du kannst wahlweise auch mit shift booten - erzwingt auch ein fsck -fy. Wenn es kein Problem am File System ist dann wollte ich eher darauf hinaus, wie voll das Quellvolume ist und daraus auf den Fragmentierungsgrad schliessen. Je voller eine Platte ist desto wahrscheinlicher ist ein hoher Fragmentierungsgrad.

    Ist das Verhalten von beiden internen Platten auf die externe gleich?
     
  7. Michael.Linke

    Michael.Linke Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    15.03.2003
    Also mein Start Volume hat 52,55GB, frei sind noch 27GB

    Egal von welcher platte ich Daten Kopieren will, es wird ab einer gewissen Grösse sehr langsam.
    Noch was, ich habe mein iTunes Ordner nicht auf den Startvolume, auf der Platte wo er sich befindet sind noch 3,8GB frei.

    Wenn ich auf die interne Platte Kopiere, gibt es kein Problem.

    Micha
     
  8. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    Bei Firewire handeln die Controller des Traffic miteinander aus und das OS bleibt beim kopieren weitgehend aussen vor. Darum kann ich mir ausser einer schlechten Verfuegbarkeit der Dateien beim lesen oder einer schlechten Verfuegbarkeit des freien Platzes beim Schreiben keinen weiteren Grund fuer das Poblem vorstellen. Es sei denn es handelt sich um ein Verbindungs- oder Kommunikationsproblem zwischen den Contollern
     
  9. Michael.Linke

    Michael.Linke Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    15.03.2003
    wie gesagt, ein Kopieren der Daten auf die internen Platte ist ohne Probleme möglich. Mir kommt es schon fast so vor, als wenn der FW Controller nicht ganz so will. Wobei ich auf den von der Platte tippe. Da das sowohl bei FW 800 als auch der 400 so ist. Ich werde mal die USB 2 testen. Mal sehen was dabei raus kommt.
    Kann man das in irgend einer Log Datei sehen, worin das Problem liegt?

    Tschau Micha
     
  10. Michael.Linke

    Michael.Linke Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    15.03.2003
    Hallo,

    so, bei USB ist es genau das gleiche... zum Anfang geht es recht flott und dann fast nichts mehr. Auch an meinem iBook FW400 das gleiche Problem. Die Firmware der Platte ist Aktuell.
    Jetzt Lösche ich Platte und überschreibe sie mit 0 Daten.... vielleicht hilft das ja. Ich weis nicht mehr weiter.....

    Dennoch danke für die Tips
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen