Externe HD = Performancezugewinn?

Diskutiere mit über: Externe HD = Performancezugewinn? im MacBook Forum

  1. oxi

    oxi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    05.05.2005
    Hallo Leute!

    Ich habe den Tiger auf meinem 15er-PB im Einsatz und
    trotz 1.5 GB-Ram ist es nicht wirklich "rasant". Die Spassbremse ist ja immerhin die langsame HD und genau hier möchte ich was ändern:

    Mir schwebt eine rasante externe Firewire-HD vor, auf der dann zukünftig mein Tiger laufen soll. Die interne HD wird einfach als sonstiger Datensklave verwendet.

    Hat jmd. damit Erfahrung? Funktioniert das so einfach, wie ich mir das vorstelle und wird damit das Arbeiten unter Tiger wirklich zügiger?

    Thnx Community!
     
  2. bundu

    bundu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    14
    Registriert seit:
    06.01.2004
    Tag!

    Ich hab jetzt keine genauen Anhaltspunkte, aber bei mir bremst die externe Firewire HDD von Lacie mein kleines iBook G4 1,2 Ghz mit 1,5 GB-RAM schon aus. Bemerkbar macht sich das, wenn ich iTunes starte, dessen Bibliothek ich extern verwalte. Benutze ich da einige andere Programme parallel, dann kommt recht oft der bunte Ball :rolleyes:
     
  3. oxi

    oxi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    05.05.2005
    wieso bremst das? die lacie hat doch nen höheren datendurchsatz oder nicht?
     
  4. Sl0815

    Sl0815 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.04.2005
    außerdem sollte die cpu doch durch den Firewire-Anschluß nicht belastet werden, oder?
     
  5. bundu

    bundu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    14
    Registriert seit:
    06.01.2004
    Ist eine gute Frage. Ich bin kein Experte, aber bei mir ist das in der Tat so. Ich könnte mir vorstellen, dass der Datendurchsatz bei einem externen Gerät quasi immer problematischer sein wird, als bei einem quasi fest verbauten. Die CPU muss ja gewährleisten, dass der Strom kontinuierlich kommt.

    Mir fällt es auch auf, wenn ich von externen Firewire Platte was brenne. Das dauert in den gleichen Einstellungen einfach länger.

    Vielleicht weiß auch jemand fundierteren Rat?
     
  6. jesche

    jesche MacUser Mitglied

    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    10.04.2004
    und was machst du, wenn du unterwegs ohne externe HD bist?
     
  7. oxi

    oxi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    05.05.2005
    stimmt! naja, dann bleibt auf der internen hd eben auch tiger drauf, aber grundsätzlich soll die externe hd den job machen.
     
  8. Dani I.

    Dani I. MacUser Mitglied

    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.10.2004
    naja es kommt halt immer auf die kapazität und leseart der externen festplate an.. ich hab ne Mojo und das geht echt super mit der , boote einfach von dieser und dann rennnt alles Gruss dani
     
  9. Junior-c

    Junior-c Gast

    Mir kommt mein PB, wenn ich von meiner externen FW800 HD boote, schon schneller vor. Sollte ja auch so sein, denn die Externe ist fast doppelt so schnell wie die Interne (hab ne 4200er drinnen).

    Der riesengroße Nachteil: ich muss es runterfahren und neu booten wenn ichs mitnehmen will denn die externe Platte schlepp ich sicher nicht mit. :p

    Somit ist es bei mir nur ein bootbares BackUp meiner Systemdisk. Was mir noch negativ aufgefallen ist. Mit dem Ruhezustand kommt die externe Platte nicht so wirklich klar. Wollte nicht mehr richtig aufwachen.

    MfG, juniorclub.
     
  10. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    Registriert seit:
    11.10.2005
    Hab ne externe Festplatte über FireWire 400 mit PowerBook - und tatsächlich einen gefühlten Performancegewinn gegenüber der internen 4200er...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen