Externe Firewire-Festplatte hat nur Leserechte

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von wetwater, 22.04.2004.

  1. wetwater

    wetwater Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    921
    Zustimmungen:
    116
    MacUser seit:
    19.11.2003
    Hallo Macuser

    habe folgendes Problem:

    Externe Firewireplattte mit 160 GB. Unter einem PC formatiert in NTSC
    (Fat 32 unterstütz meines Wissens nur 127 GB).

    Festplatte am G5 unter 10.3.3 angeschlossen wird automatisch gemountet und ich kann auf alle Daten zugreifen.
    Aber Leserechte habe ich nicht und kann ich im Infofenster auch nicht hinzufügen.

    Wer hat eine Lösung für dieses Problem?
    Gibt es noch eine andere Möglichkeit die komplette Festplatte (ohne Partition) am Mac und PC abwechselnd zu betreiben.

    Und wenn nichts funktioniert is es dann möglich, dass ich zwei Partitionen FAT 32 formatiere und diese dann erkannt werden?
     
  2. KAMiKAZOW

    KAMiKAZOW MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.028
    Zustimmungen:
    23
    MacUser seit:
    16.03.2004
    Also einmal heißt das Format NTFS, nicht NTSC (das ist beim TV).
    Und dann kann Panther nur lesend auf dieses Format zugreifen.

    Mehr oder weniger Lösung: Mehrere (mehr als 2) kleinere Patitionen in FAT32 erstellen. FAT32 unterstützt von Haus nur ... äh ... 60GB-Partitionen oder sowas in der Richtung (meine 80GB-HDD mag er nich). Als Alternative gäbe es Large-FAT32, was man irgendwo im Internet finden kann, aber damit hat ein Freund viele Probleme. Andauernd gehn Daten verloren. Ich hab ihm ja gleich gesagt, dass er's als NTFS formatieren soll (er nutzt nur WinXP).
     
  3. starbuxx

    starbuxx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.442
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    13.04.2003
    NTSC? ich unterstelle dir mal, du meinst NTFS ;)

    os x kann NTFS nur lesen. ist uebrigens kein manko von osx sondern liegt daran, das die treiberquellen natuerlich nicht offenliegen (da MS) und soweit ich weiss ist die linux gemeinde immer noch am 'reverse engineeren'.

    mit den FAT32 partitionen ist das sone sache:

    FAT32 beherrscht standardmaessig partitionen bis 2TeraByte, theoretisch auch 8TeraByte. allerdings kann man die unter windows 2000 / xp nicht formatieren (max 32GB). das gilt zumindest bei der installation, ob der disk manager das im nachhinein beherrscht, weiss ich grad nicht aus dem kopf, ich gehe aber nicht davon aus.

    funktionieren tut es hingegen, wenn man von einer win98/ME bootdiskette startet und das volume dann formatiert, es wird danach von xp/win2000 auch korrekt erkannt und gemountet.

    der clustersize (also die kleinste logische zuordnungseinheit) steigt allerdings so auf 32kbyte, so dass selbst eine datei von nur 1byte groesse 32kbyte auf der platte verbraucht, bei eher grossen dateien auf der platte spielt das aber keine rolle.

    maximale dateigroesse bei FAT32 meines wissens nach 4GByte.

    gruesse,
    sbx
     
  4. wetwater

    wetwater Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    921
    Zustimmungen:
    116
    MacUser seit:
    19.11.2003
    Danke für die Korrektur , das Gehirn lässt nach wenn man nur am Video schneiden ist :)


    Kannn es sein, dasss Mac OS X kein NTFS schreiben kann?
     
  5. starbuxx

    starbuxx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.442
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    13.04.2003
    hä?

    ich red' doch kein italienisch ;)

    gruesse,
    sbx
     
  6. wetwater

    wetwater Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    921
    Zustimmungen:
    116
    MacUser seit:
    19.11.2003
    sorry, hab ganz knapp nach dir genatwortet und deinen beitrag nicht gesehen

    Ich hab jetzt die plattte am Mac Fat 32 formatiert und die ganzen 160 GB wurden erkannt. Ebenso am PC.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen