Externe Festplatte Tip zum Dateisystem

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von hjessen, 05.06.2006.

  1. hjessen

    hjessen Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.06.2006
    Externe Festplatte Tipp zum Dateisystem

    Guten Tag,

    habe die Diskussionen in diesem Forum nun schon seit geraumer Zeit verfolgt und wollte nun einfach mal einen Tipp einstellen, eventuell bietet er ja eine Hilfestellung für andere User, falls alles schon bekannt seien sollte, einfach ignorieren. *g*

    Ich betreibe an meinem MacBook Pro 2,0 GHz, 2GB-Ram, 256MB-VRAM eine externe 2,5'' USB Festplatte mit 100GB. Auf dieser Festplatte befindet sich meine komplette Musik Sammlung (ca. 15000 legale MP3's). Da dies mein erster Mac ist und ich vorher mit diversen DOSen gearbeitet habe, war die Festplatte mit VFAT32 formatiert.

    Nun fingen die Probleme an, die Festplatte brauchte nach dem einstöpseln ca. 1-2 Minuten bevor sie erkannt wurde, weiterhin brach manchmal einfach die Verbindung zum Datenträger zusammen, ITunes stoppte unvermittelt und das ganze System wurde instabil. Ich dachte daher das der USB-Port nicht den nötigen Strom liefern kann, daher steckte ich einen aktiven USB Hub dazwischen. Leider bestanden die Probleme auch weiterhin. Gestern hatte ich die Idee ein Backup der USB-Platte zu erstellen und danach die Platte mit dem MAC-Journaling FS zu formatieren.

    Was soll ich sagen, nun wird die Platte nach ca. 3 Sekunden erkannt, die Verbindung ist absolut stabil und auch sonst gibt es keine Probleme mehr!

    Falls also noch Jemand Probleme mit einer externen Festplatte und VFAT haben sollte, würde ich den probeweisen Wechsel auf das MAC-FS empfehlen, wie gesagt, sollte das schon bekannt sein, einfach ignorieren.

    Ansonsten bin ich absolut zufrieden mit dem MacBook Pro, alles läuft wie ich es mir vorstelle.

    Schöne Grüße aus Hannover,
    hjessen
     
  2. YoungApple

    YoungApple MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.884
    Zustimmungen:
    144
    MacUser seit:
    01.04.2006
    Meine externe FP mit 160 GB, ebenfalls mit FAT32 formatiert, wird auch erst nach einer kurzen Verzögerung erkannt. Ich dachte, daß dies mit dem Einlesen der Dateistruktur zu tun hat, denn was soll der Finder darstellen, wenn er die Dateien nicht kennt? Da Du viele Einzeldateien hast, wird das dementsprechend länger dauern. So meine Vermutung. Bitte Info von anderen, ob meine Überlegungen richtig sind.
    Die anderen Probleme, die Du hast, treten bei mir nicht auf.
     
  3. hjessen

    hjessen Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.06.2006
    Ich gebe dir mit dem einlesen der Dateien und der dadurch bedingten Verzögerung Recht. Es scheint so, als würde das MAC-FS einen Index über den Inhalt der Dateien anlegen ( könnte auch mit dem Journaling zusammenhängen... ) dadurch geht das einlesen und aktualisieren dann viel schneller.
     
  4. Sled

    Sled MacUser Mitglied

    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    06.05.2006
    Meine externe Festplatte ist im NTSF Formatiert. Sie wird aber doofer weise in 99% der Fällen auch nach 30min nicht erkannt, sondern erst nach einem Reboot des Systems (dann ist sie aber sofort da).
    Eine zweite externe Platte von mir (ebenfalls in NTSF Formatiert) wird jederzeit sofort erkannt...dauer so ca. 3sec dann ist sie da.

    Verstehen nicht so ganz warum es bei der einen geht und bei der anderen nicht...
     
  5. YoungApple

    YoungApple MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.884
    Zustimmungen:
    144
    MacUser seit:
    01.04.2006
    Wow! Ich dachte hier im Forum irgendwo gelesen zu haben, daß es mit NTFS überhaupt nicht geht!
     
  6. IceCold

    IceCold Gast

    NTFS wird nur lesen eingebunden. Schreiben ist mangels Unterstützung nicht möglich.

    Hab auch schon so meien Erfahrungen mit externen Platten am iBook gemacht.

    Meine 6GB 2.5" HDD läuft einwandfrei am Mac, mit NTFS sowie mit FAT32.
    Neulich habe ich eine 60GB HDD in einem baugleichen Gehäuse angestöpselt. Zuerst hörte ich, wie die Fesplatte dauernd anlief, also hochdrehen, stoppen, hochdrehen...
    Meine Vermutung: Die Platte bekommt zuwenig Strom, also ein Y USB Kabel verwendet, damit sie doppelt soviel Strom bekommt. Jetzt fährt die Platte einmal hoch, wird aber nicht erkannt. Formatieren mit dem Festplattendienstprogramm funktioniert nicht, bleibt jedes mal beim Partitionieren hängen. Formatieren an einem Windows Rechner klappt, aber anschließend wird sie immer noch nicht am iBook erkannt.

    Das Gehäuse kann ja schon mal nicht inkompatibel zu meinem iBook sein, da es bei mir mit eienr 6GB Platte funktioniert.
     
  7. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.461
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    USB 2.0 ist sicher nur 2. Wahl beim Verbinden von einem Mac mit externen Massenspeichern. Eher wuerde ich meinem PC eine FW Karte spendieren als ueber USB regelmaessig groessere Datenmengen zu transferieren.

    Ich habe ein 400 GB FW Laufwerk FAT32 formatiert, mit ca. 60.000 Dateien auf einer Partition, kann mich ueber ungewoehnlich lange mount Zeiten des File Systems nicht beklagen.
     
  8. henk_honk

    henk_honk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.211
    Zustimmungen:
    21
    MacUser seit:
    22.05.2006
    Ich hatte Ärger mit einer 80 GB TrackStor-USB-Platte, die sich nur über USB Strom mit einem Y-Kabel geholt hat (es wurde ein USB-Anschluss extra für Strom reserviert). Mit dieser Platte habe ich mich ziemlich rumgeärgert, den sie wurde nicht nur spät erkannt, sondern setzte nach über 1GB kopieren aus und legte den Finder lahm, hat also das ganze System gekillt. Egal bei welchem Format; ich hab da alle ausprobiert (insbesondere die Apple-Formatierungen). Das Problem war auch nicht über Telefonsupport zu lösen, sondern...

    ... nur damit, dass ich sie zurückgegeben und mir eine 10 Euro teuere 80GB Plextor-USB-Platte gekauft habe. Die holt sich auch nur von einem USB-Port den Strom und ist auch noch schneller (5400rpm): Also sehr zufriedenstellend und besser als diese TreckStor und ich kann sie auf FAT32 laufen lassen, also das machen, was ich eigentlich auch damit machen wollte: Daten zwischen Mac und Win hin und herschleppen!!!

    An dem Kauf der richtigen Platte kann es also auch liegen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen