Export-Qualität in iMovie

Dieses Thema im Forum "Digital Video" wurde erstellt von vintersorg, 20.04.2006.

  1. vintersorg

    vintersorg Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.04.2006
    Ich habe in iMovie 5 sowie 6 das gleiche Problem: Nachdem ich einen Film nach meinen Vorstellungen geschnitten habe und ihn wieder als .dv-Datei exportiere bekomme ich eine sehr schlecht und für mich nicht akzeptable Bildqualität :(

    Bei den Export-Einstellungen habe ich bereits 'beste Qulaität' eingestellt, doch trotzdem scheint iMovie noch eine sehr hohe Kompression zu verwenden.

    Wie kann ich in iMovie einen bearbeiteten Film ohne Qualitätsverlust exportieren?
     
  2. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    MacUser seit:
    25.07.2004
    Als PhotoJPEG Clip bei 75% oder die Profivariante in Uncompressed 8 Bit.

    Frank
     
  3. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    MacUser seit:
    29.12.2004
    Wo mit siehst du dir denn die DV-Dateien an? Wenn du QuickTIme verwendest musst du erst noch über das Einstellungsfeld des Filmes (Afpel-J) hohe Qualität für die Videospur angeben.
     
  4. vintersorg

    vintersorg Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.04.2006
    Ich habe das Anschauen mit dem VLC sowie dem QuickTime-Player in den jeweils aktuellsten Versionen probiert - bei beiden ist die Qualität alles andere als zufriedenstellen (besonders sieht man das bei der Darstellung von Schriften). Beim QuickTime-Player habe ich die Option der hohen Videoqualität bereits eingestellt; das brachte eine minimale Verbesserung, jedoch leider nicht die Qualität, welche ich in iMovie vor dem DV-Export zusehen bekam und welche ich für mein Endprodukt erwarte.

    Ich tippe, dass das Problem irgendwo im Encoding/Rendering-Bereich liegt, habe aber leider keine Idee mehr, was ich diesbezüglich noch ausprobieren kann :(
     
  5. vintersorg

    vintersorg Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.04.2006
    Wie funktioniert das denn in iMovie? Die Option 'Uncompressed 8 Bit' konnte ich überhaupt nicht beim Export finden und bezüglich JPEG gab es nur die Option, eine Bilderserie zu sichern. Nachdem ich diese ausgewählt hatte, exportierte mir iMovie meinen Film in Form von unzähligen einzelnen JPEG-Dateien. Und das war sicherlich nicht die Empfehlung, welche Du meintest ...
     
  6. bahnrolli

    bahnrolli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    21.02.2004
    Frage:

    Hast Du Quicktime Pro?

    sonnige Grüße aus Waldau

    bahnrolli
     
  7. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    MacUser seit:
    25.07.2004
    Jo, das geht nur mit QT Pro, die Codecs sind vorhanden, müssen aber erst freigeschaltet werden, kostet 30 EUR.

    Frank
     
  8. vintersorg

    vintersorg Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.04.2006
    Ja, ich habe QuickTime Pro in der aktuellsten Version installiert.
     
  9. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    MacUser seit:
    29.12.2004
    Du kannst in iMovie auch von Hand angeben welche einstellungen er beim export vornehmen soll.
    In iMovie 6 musst du hierzu auf "Ablage->Exportieren..", dort Quicktime wählen und dann bei "FIlm kompimieren für" die Option "Eigene EInstellungen" auswählen.
    Mit einem Klick auf Senden wirst du nach einem Dateinamen gefragt und kannst ausserdem das Format festlegen.

    Eigentlich sollte aber ein export als DV keine verschelchterung bringen wenn du intern in iMovie bereits in DV-Qualität gerarbeitet hast und damit zufrieden warst, da iMovie die DAten dann "nur" noch zusammenkopieren muss.
     
  10. silvestre

    silvestre MacUser Mitglied

    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.12.2005
    stichwort "zusammenkopieren"

    ... das frage ich mich schon lange:

    im soundprogramm protools gibt es eine funktion "bounce to disc", mit welcher man ein geschnittenes projekt ganz am ende fertigstellt.
    alle bearbeitungen und schnitte sind dann nicht mehr sichtbar, man hat eine datei für die cd.
    in imovie hingegen muss am ende immer konvertiert werden, um das projekt in anderen programmen sichtbar zu machen.
    auch wenn man ein dv projekt anlegt und nicht komprimieren will muss man über senden- quicktime usw gehen ?
    oder irre ich da?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen