Erste Schritte mit Final Cut

Dieses Thema im Forum "Digital Video" wurde erstellt von mcgruenigen, 14.01.2007.

  1. mcgruenigen

    mcgruenigen Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    28.06.2006
    Hallo,

    Jetzt will ich mich auch mal im Bereich Videoschnitt versuchen :)
    Ich soll aus einem Video die besten stellen rausschneiden und eine Art Best Of machen.

    Mir steht im Büro ein Dual G5 mit FCP pro zur Verfügung, was das ganze nicht unbedingt leichter macht. Final Cut sieht mächtig aus, aber für einen Einsteiger ziemlich verwirrend.

    Das Rohmaterial kommt auf DVD und besteht aus 3 .VOB Dateien. Ich bin nun so weit gekommen, dass ich die VOB in Audio- und Videospur aufgesplittet habe, das ganze in FCP importiert und geschnitten habe.

    Nun habe ich allerdings ein Problem mit dem Exportieren. Egal, was ich versuche, ich bekomme einfach kein Video in ordentlicher Qualität exportiert.
    ______________


    So gehe ich vor:

    Quelldatei -> VOB
    mpeg-2, 720x576, 9800 kbps, 25 fps
    ac3, 48000Hz, 256 kbps

    Mit MPEG Stream Clip Audiospur als AIFF extrahieren-> Audio + Video nach FCP.
    Nach dem Schneiden Export->Compressor verwenden.

    Ich habe so ziemlich alle Formate ausprobiert, es funktioniert einfach nicht. MPEG-1 und MPEG-4 bieten mit ihren max. 2 MB/s nicht genug Qualität, MPEG-2 ist zwar von der Qualität her ok, hier wird aber die Audiospur nicht mit exportiert und ich habe hässliche Streifen an stellen, wo sich die Kamera schnell bewegt (die im Rohmaterial bei weitem nicht so stark zu sehen sind). Trotz Deinterlacing (Ungerade) beim Export über den Compressor.

    Quicktime brachte mir auch nicht das gewünschte Ergebnis – sollte ich aber so wie so nicht verwenden, das Video soll unter Windows mit dem VLC Player abspielbar sein.

    Wer kann mir einen Tipp geben? Vielen Dank.
     
  2. holger_1

    holger_1 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.605
    Zustimmungen:
    82
    Registriert seit:
    08.12.2003
    Hallo!
    Zu Audio musst du ein eigenes Exportprofil in Compressor anwählen - in dem Menü, wo auch die Videoexportprofile angeboten werden.
    Für den Export ist entscheidend, welcher Verwendungszweck für das Endergebnis geplant ist. Bei DVD solltest du im Compressor ein eigenes Videoprofil erstellen mit den Daten CBR, 1pass, 7mbit/s.

    Es gibt natürlich noch jede Menge weitere Feinheiten, wie zum Beispiel die Wandlung von VOBs in DV mit MPEGStreamclip - um dann in FCP (mit den richtigen Sequenzeinstellungen!!!) im DV Modus ohne Rendern und in Echtzeit arbeiten zu können.
    Compressor 2 setze ich mal voraus? Die erste Version taugte nicht viel.

    Holger

    edit: lese gerade erst deinen Verwendungszweck VLC/Windows - dafür in DV in FCP arbeiten/DV AVI exportieren/unter Windows mit Windows Media Encoder umwandeln.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.01.2007
  3. mcgruenigen

    mcgruenigen Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    28.06.2006
    Danke Holger,

    Ich werde mal deine Tipps abarbeiten.
    Der Compressor ist Version 2.3.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.01.2007
  4. mcgruenigen

    mcgruenigen Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    28.06.2006
    Die Tipps kann ich erst morgen im Büro ausprobieren, aber eines fällt mir gerade auf:

    Wie kann ich den eine AVI aus Compressor exportieren? Ich bin so ziemlich alle Formate durchgegangen, aber avi war nicht dabei. MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4, H.264, Quicktime und noch ein Paar andere.
     
  5. Margh

    Margh MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    88
    Registriert seit:
    26.03.2004
    Irgendwie bin ich verwirrt. Ich dachte du willst das Material erst mal in FCP schneiden? Warum geht es hier schon um die Formate wie das fertige Best Of Video hinterher ausgegeben werden soll?

    Mit MPEG Streamclip würde ich das Ganze erst mal in ein Format bringen, mit dem Final Cut vernünftig etwas anfangen kann. Damit hier nicht schon wieder Qualität verloren geht würde ich sagen du exportierst das Video als QuickTime, dabei als Codec DVCPRO wählen. In Final Cut Pro kannst du das Material dann nativ schneiden. Und wenn du damit fertig bist exportierst du das Material aus Final Cut Pro als QuickTime Film, hierbei "Aktuelle Einstlelungen" wählen, ebenso "Referenzfilm", dann ist die Datenmenge nicht so groß. Den Referenzfilm kannst du dann mit verschiedenen Convertern erneut in ein anderes Format bringen, z.B. auch mit dem Compressor.

    @Holger: Warum soll das Video unter Windows mit dem Windows Media Encoder umgewandelt werden? Damit es in VLC unter Windows läuft? Ich verstehe den Zusammenhang nicht. Ich würde das Material hinter in einen MPEG4 Codec bringen, gerne im QuickTime Container. Kann doch dann auf jeder Plattform abgespielt werden.

    Margh
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen