Erste NeoOffice 2.0 Alpha erhältlich

Dieses Thema im Forum "Office Software" wurde erstellt von Magicq99, 25.04.2006.

  1. Magicq99

    Magicq99 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    273
    MacUser seit:
    18.05.2003
    Auf Golem habe ich die Meldung dazu gerade gelesen:
    http://www.golem.de/0604/44902.html

    NeoOffice 2.0, dass auf OpenOffice 2 basiert, ist jetzt in einer ersten Alpha Version erhältlich, allerdings bisher nur für PowerPC.

    Außerdem gibt es die Alpha und alle zukünftigen Vorabversionen nur noch gegen Bezahlung, 25,- US Dollar für die aktuelle Alpha Version. Ab 9. Mai dann für 10,-. Ab dem 23. Mai gibt es diese Alpha dann auch kostenlos.

    Außerdem kann man sich ein Dauerabo für 100,- holen, damit bekommt man auch alle zukünftigen 2.x Vorabversionen.
     
  2. IceCold

    IceCold Gast

    Welchen Sinn hat es, die Alpha Versionen nur noch gegen Bezahlung anzubieten? Soo gibt es doch wesentlich weniger Tester für das Programm.
     
  3. TrusterX

    TrusterX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    10.04.2005
    Sehe ich auch so, meiner Meinung nach völliger Schwachsinn. Andere bezahlen dich fürs Alpha/Betatesten, hier soll man selbst noch Geld hinlegen? Die Spinnen doch :D
     
  4. Magicq99

    Magicq99 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    273
    MacUser seit:
    18.05.2003
    Nach dem Golem Artikel waren die Spenden aus der Mac Gemeinde bisher wohl nicht so großzügig. Um das Projekt über Wasser zu halten, hat man sich anscheinend dazu entschieden zumindest die allerersten Vorabversionen mit einer Art "Zwangsspende" zu versehen.

    Wie NeoOffice dann damit tatsächlich fahren wird, bleibt abzuwarten.

    Das ganze zeigt jedenfalls, dass es im Leben nichts umsonst gibt und auch die OpenSource Gemeinde auf Geld von den Nutzern angewiesen ist, zumindest solange keine große Firma hinter dem Projekt steckt.

    Langfristig gesehen würde es NeoOffice vielleicht besser gehen wenn es nicht frei erhältlich wäre.
     
  5. TrusterX

    TrusterX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    10.04.2005
    Magic: OpenOffice 2.0 funktioniert ja schon mittlerweile recht gut mit X11, einfach DMG Datei laden und das Programm in den Programmordner ziehen - fertig. So einfach war es mit 1.1.x nicht und musste viel tricksen. Da hatte noch NeoOffice Sinn gemacht. Aber jetzt geb ich NeoOffice ehrlich gesagt nicht viel Chancen.
     
  6. Magicq99

    Magicq99 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    273
    MacUser seit:
    18.05.2003
    @TrusterX:
    Ja, das ist schon richtig. Aber trotzdem steckt in NeoOffice sicher sehr viel Arbeit. In Relation zur Anzahl der Nutzer ist der Aufwand sicher größer als der für das gesamte OpenOffice Paket, das eine viel größere Anzahl an Nutzern hat.

    Daher hat OpenOffice selbst auch wesentlich mehr Spenden durch die größere Anzahl an Nutzern, außerdem wird das ganze ja auch noch von Firmen wie Sun und Google finanziell unterstützt.

    Daher kann sich ein so aufwändiges Projekt wie NeoOffice vermutlich nicht mehr lange alleine durch freiwillige Spenden der Nutzer über Wasser halten. Aber um ein verkaufsfertiges Produkt darzustellen, muss die Qualität und er Umfang der Auqa Implementierung sicher noch viel weiter gehen, sonst kauft das auch niemand.
     
  7. autolycus

    autolycus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.060
    Zustimmungen:
    87
    MacUser seit:
    07.04.2005
    Für NeoOffice würde ich nicht mal für die Vollversion Geld ausgeben. Ich hab das Teil schon längst wieder von der Platte verbannt. Dann lieber OO mit X11. Das ist aktueller, schneller und auf jeden Fall kostenlos....
     
  8. holgix

    holgix MacUser Mitglied

    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.04.2005
    .... und macht leider Problem beim Nutzung von OpenOffice Dokumenten die auf Netzwerklaufwerken liegen und die mit neooffice 1.2 ohne Probleme nutzbar sind. :(
     
  9. Das Nichts

    Das Nichts MacUser Mitglied

    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.04.2005
    Sicher gibt es an NeoOffice noch einiges zu verbessern, doch bereits die aktuelle Version ist im Vergleich zu seinem Vorgänger deutlich schneller, stabiler und so nützlicher geworden.

    Ich würde NeoOffice noch lange nicht abschreiben - was allerdings nicht bedeutet, dass ich 25$ für eine unvollständige Vorabversion bezahlen würde.
     
  10. holgix

    holgix MacUser Mitglied

    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.04.2005
    Hallo "Jack Skeleton",

    ich habe es noch nicht abgeschrieben, da es eigentlich alles macht was ich will ... leider nur ein wenig langsam ist und eben nicht wirklich aktuell. Ich hoffe stark auf die NeoOffice Version.

    Aber ich glaube es wäre insgesamt effizienter, wenn die Entwickler von neooffice (die es zum Glück gibt) keine eigene Version machen, sondern beim Team von OpenOffice einer einer originären Version mitarbeiten.

    Ich sehe da eine ähnliche zersplitterung wie bei Linux, selbst innerhalb einer Distri (z.b. DEBIAN) gibt es andere Distris die darauf aufsetzen (Knoppix, UBUNTU, KUBUNTU,..) und ich frage mich ob es nicht viel besser wäre die Kräfte zu bündeln.

    Ansonsten habe ich kein Problem mit NeoOffice.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen