Erfahrungswerte Reperaturkosten?

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von dpa_kork, 02.03.2005.

  1. dpa_kork

    dpa_kork Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.02.2004
    Hallo liebe Macuser...

    Wie ich ja schon seit einigen Wochen herumnöle gehts meinem iBook gerade nicht so gut - schließlich habe ich aufgegeben (na gut, neu aufsetzen werde ich noch versuchen) und mal bei der Firma Interface in Hamburg angerufen...

    Auf mein iBook (ein Jahr, drei Monate) habe ich natürlich keine Garantie mehr mangels Applecare und die zwei Jahre Gewährleistung zählen ja leider auch nicht bei meiner Problematik, also muss ich wohl schonmal 80 Euro für den KVA losmachen und werde dann erfahren, was die gesamte Reperatur kosten würde...

    Nun meine Frage an Euch: Ganz abgesehen von der Art der Reperatur (kann mir überhaupt nicht vorstellen, was bei mir kaputt ist), was habt Ihr schon für Schadensbehebungen an Euren i/PowerBooks berappen müssen? Hätte gerne ein paar Erfahrungswerte damit ich so gröbstens weiß, was so "die" Applenotebookreperatur im Durchschnitt kostet...

    Ach ja, und wer andere/bessere (vor allem natürlich günstigere, das Studentenleben hat auch seine Nachteile, gell) Firmen als Interface (ich kannte die nur von meinem alten Job, da haben die auch immer die Macs in unserer Abteilung gewartet wenn man kein anderer Techniker im hause war) kennt oder irgendwas über die Firma weiß, immer ran mit den Tipps ;)
     
  2. admartinator

    admartinator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.294
    Zustimmungen:
    290
    MacUser seit:
    09.09.2003
    :D

    Der ist gut. Irgendeine Merkwürdigkeit muss dich doch bewegt haben, das iBook zur Reparatur zu bringen, oder?
     
  3. dpa_kork

    dpa_kork Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.02.2004
    Hihi, so war das ja auch nicht gemeint :D ... Die Symptome kenne ich, die Ursache liegt nur im Dunkeln...

    - Lüfter im Dauerbetrieb (und laut, dadurch auch radikale Verringerung der Akkulaufzeit)
    - Einfrieren nach kurzer Betriebszeit (manchmal gehts lange gut, manchmal ist es nach 20 Minuten wieder weg und muss die Nacht über Ruhe haben)
    - Dauernde Abstürze, wenn ich mal mehr als ein Programm aufhabe
    - Geschwindigkeit unter aller Sau auf einmal (Papis iMac DV ist wesentlich schneller)
     
  4. admartinator

    admartinator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.294
    Zustimmungen:
    290
    MacUser seit:
    09.09.2003
    Schon mal einen Hardware-Test gemacht? Hast du eine RAM-Erweiterung drin? Falls ja, mal den Original-Speicher rein...
     
  5. dpa_kork

    dpa_kork Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.02.2004
    Hardwaretest habe ich gemacht, ist immer dann abgebrochen wenn es an den Arbeitsspeichertest ging (TechTool hat den Arbeitsspeicher allerdings als funktionierend erkannt)... Aber ich probiere es gleich mal mit dem Speicher, danke.
     
  6. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.795
    Zustimmungen:
    1.866
    MacUser seit:
    19.12.2003

    Die üblichen Verdächtigen überprüft?
    RAM?
    Hardwaretest?
    10.3.8 drauf? Leistung auf maximal statt auf automatisch gestellt?
    Onyx mal drüberlaufen lassen?
    Mit Festplattendienstprogramm Rechte repariert?
    Im singel User Modus gestartet und fcky -y gemacht
    und
    und und

    Es gibt viel zu tun, pack es an!

    PS:
    Gut das du die Symptome nochmal beschreibst, ich wollte gerade versuchen hell zu sehen..:D
     
  7. admartinator

    admartinator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.294
    Zustimmungen:
    290
    MacUser seit:
    09.09.2003
    Ich geb dann gleich mal meine Kontonummer durch... :D
     
  8. dpa_kork

    dpa_kork Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.02.2004
    Hallo nochmal!

    So, ich habe jetzt mal folgendes gemacht:

    - alles an RAM raus: iBook startete natürlich recht langsam, lief aber einige Stunden stabil, zwar immer noch mit Lüfter an, aber funktionierte halt...
    - nach ein paar Stunden den originalen zweiten 128er Riegel rein: iBook startete auch, wieder recht langsam (ich spreche immer noch in einer Größenordnung, in der der dar iMac DV von meinem Vater immer noch schneller ist, aber das kann natürlich auch andere Gründe haben), jetzt, nach nochmal einigen Stunden Betrieb ist es unter der Tastatur extrem warm und es fiept halt manchmal (dieses Casio-Plastikarmbanduhrengeräusch) und surren tut es immer noch...
    - Hardwaretest kommt nicht über den Speichertest (egal ob mit 128 oder 256MB) hinaus und verweilt da eine dreiviertel Stunde (jedoch mit laufender Uhr)
    - TechTool findet keinen Fehler...
    - die Einstellungen der Energiesparfunktion von 10.3.8 hatte ich auch als allererstes überprüft - hat nichts gebracht...
    - Rechte lassen sich nicht reparieren
    - 10.3 lässt sich auch nicht neu installieren, jedenfalls nicht ohne alles zu löschen, kann leider gerade kein Backup machen und bricht bei der Installation mit der Begründung "bei der Installation sind Fehler aufgetreten" ab
    - laut OnyX läuft eigentlich auch alles bestens, der Hardwaremonitor zeigt ebenfalls keine besondere Festplatten- oder Prozessoraktivität...

    :(

    hm... ich habe also ein sehr sehr langsames, sehr sehr warmes ibook, daß merkwürdige Geräusche von sich gibt...

    @avalon (oder wer es noch weiß *g*): was meinst Du bitte mit fcky -y? Ich habe leider nicht so die Ahnung von sowas :/
     
  9. dpa_kork

    dpa_kork Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.02.2004
    Okay, der nächste Tag...

    Konfiguration: iBook leer, nur mit Airport

    - braucht ewig zum Starten
    - Surrgeräusche aus dem Inneren sobald ich den Rechner anschalte (wenn einer einen Trick weiß wie man den Lüfter ausschaltet könnte ich schonmal diese Fehlerquelle ausschalten)
    - sehr sehr sehr sehr langsam (mit iBook-altem-iMac-Vergleichen mag ich Euch nicht weiter zuschütten ;))
    - wenn es mal geschafft hat hochzufahren geht nach 20 Minuten nichts mehr
    - iTunes mag nicht (wenn ich ein neues Lied übernehmen will stürtzt der Rechner ab, Import von CDs klappt hingegen)

    Okay, ich als Hardware-Laie denke mir folgendes: So ein Computer ist binär, also geht entweder ganz heil oder ganz kaputt, zumindest was die Hardware angeht. Deswegen stecke ich meine geradezu kindliche Hoffnung in den Gedanken, dass es irgendwas bringt, das Book neu aufzusetzen... Meint Ihr das hat Aussicht auf Erfolg?
    Und wenn ja - wie kriege ich meine ganzen iTunes- und Maildaten erst gesichert und später wieder in das neue System rein? Reicht das, meinen User-Ordner auf eine externe Platte zu kopieren und später dann wieder ins System zu ziehen?

    Schonmal vielen Dank! :D
     
  10. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.795
    Zustimmungen:
    1.866
    MacUser seit:
    19.12.2003
    Eigentlich reicht installiern und archivieren.

    Aber da du dich als Laie geoutet hast würde ich per CCC Carbon Copy Cloner bei www.versionstracker.com ein zweites Startfähiges System auf einer externen Platte anlegen, also das gesamte Book clonen.
     
Die Seite wird geladen...