Erfahrungen mit Festplatten-Cam´s und Mac ?

Diskutiere mit über: Erfahrungen mit Festplatten-Cam´s und Mac ? im Digital Video Forum

  1. TestOr123

    TestOr123 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.01.2006
    Tach auch !

    Hat schon einer von euch erfahrungen mit den neuen Festplatten-Cam´s (z.b. Sony oder JVC ) gemacht ?

    Wie kann man die Filme weiter bearbeiten, schneiden und so ?
    Geht das mit FC ? Oder muß man die Daten erst umwanden ?
    Die neue Sony HDR-SR1E speichrt angeblich die Fime im H264. Kann ich die Filme dann mit FC schneiden und bearbeit ? und das ganze auf einem iMac G5 2,1 GHZ 2,5 GB Ram ?

    Würde mich über antworten freuen.


    Gruß TestOr
     
  2. k_munic

    k_munic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.928
    Zustimmungen:
    1.101
    Registriert seit:
    23.07.2006
    vom Hörensagen weiß ich, dass dieses AdvancedHD bisher auf Mac NICHT unterstützt wird ... aber, das sollte mit einem "einfachen" Quicktime update behebbar sein.. ;)

    was ich definitiv weiß, dass Harddrivecorder von den iApps NICHT unterstützt werden.. da müssen wir wohl noch auf iLife7 warten... und auf - schüttel! - "Treiber", da diese Dinger ja durchdiebank via usb und nicht per firewire verbunden werden..
     
  3. bahnrolli

    bahnrolli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    21.02.2004
    Wenn es H264 ist, müßte es gehen. Zumindest erkennt FCP das bei mir hier (Version 5.1.2). Allerdings solltest Du zwischen durch mal eine Tasse Kaffee trinken gehen :D , wenn Du es auf PAL für eine DVD zum Ansehen am Fernseher wandeln möchtest. Habe mal testweise einen 5 min-Film(chen) ;) mit 2 MBit Datenrate auf einem PM G5 2x2 GHz mit 4,5 GB RAM gewandelt, da dauert es ca. 20 min. Interessant ist dabei der Speicherbedarf von FCP (ca. 4 GB) bzw. die Auslastung von beiden Prozessoren von ca. 90 % - es bedient sich also satt an den Ressourcen :dance2:

    Sind sie einmal umgewandelt, lassen sie sich wie andere Filme auch bearbeiten.

    sonnige Grüße aus Waldau

    bahnrolli
     
  4. k_munic

    k_munic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.928
    Zustimmungen:
    1.101
    Registriert seit:
    23.07.2006

    was man über die Sony HDR-SR1 so liest, ist es nur "eine Art" h264, nennt sich AVCHD (advanced hd) und ist - mal wieder - ein selbstgekochtes CodecSüppchen...

    und im Apple Discussion Board wurde das bisher als "nicht Mac kompatibel" beschimpft.. aber, da es "nur" ein codec ist, sollte es, wie oben erwähnt, in QT implimentierbar sein.. wenn His Steveness das erlaubt..

    ... ich glaub ja, diese HarddriveCamcorder werden mit iLife7 nutzbar.. sachicheinfachmaso..

    Grüße aus dem sonnigen aber völlig schneefreien München... :)
     
  5. Margh

    Margh MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    88
    Registriert seit:
    26.03.2004
    AVCHD nutzt AVC/H.264 als Codec. Nur VLC kann die Datei bislang öffnen - abspielen auch - aber erkennbar außer bunten Blöcken ist nichts.

    Und richtig, der Codec ist eigentlich sehr einfach in QT zu implementieren. Anzunehmen im April 2007 - und mit Steve hat das da gar nix zu tun.

    @k_munic: Wenn du die Abkürzung schon ausschreibst, dann doch bitte vollständig, damit wir alle was lernen :)
     
  6. bahnrolli

    bahnrolli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    21.02.2004
    Deshalb hatte ich es auch so betont ... ;)

    Sony hatte in der Vergangenheit schon öfter den "Drang" zu eigenen Kreationen :rolleyes: (Stichwort IP7/MicroMV), offensichtlich haben diese "Kaspereien" noch nicht genug Geld gekostet.

    Der Dumme ist für meine Begriffe dann der Anwender, der sich mit diesen Inkompatibilitäten herumschlagen muß :koch:

    sonnige Grüße aus Waldau

    bahnrolli
     
  7. Margh

    Margh MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    88
    Registriert seit:
    26.03.2004
    AVCHD ist ja nicht nur von Sony, auch Panasonic setzt darauf. Es soll ja bei geringer Datenrate ein deutlich besseres Bild liefern als HDV (was vor allem der Bewegungsauflösung zu Gute kommt). Im Ursprung wurde es ja für 8cm DVDs entwickelt, ist jetzt aber nicht mehr an ein Trägermedium gebunden. Panasonic will AVCHD z.b. auch auf P2 speichern.

    Klar muss man sich mit Inkompatibilitäten herumschlagen - aber es gibt zu viele Interessen und zu viele Anwender, als das man gerade im Videobereich nur auf einen gemeinsamen Codec setzen könnte. Und dann kommt zu dieser Thematik auch noch die ganze HD Geschichte mit verschiedenen Auflösungen und Frameraten hinzu.

    AVCHD ist halt noch sehr neu. Man wird ja nicht gezwungen es jetzt sofort zu nutzen. Und wenn man mit anderer Software arbeiten möchte als derer, die bei den Kameras dabei ist, dann sollte man sich einfach im Vorfeld erkundigen, ob die "Lieblingssoftware" das denn schon kann. Und im Moment sieht es da schlecht aus. AVCHD ist halt eine von vielen Entwicklungen, die sich erst mal behaupten muss um in jeder Software verarbeitet werden zu können. Ist mit MXF doch genau so...
     
  8. k_munic

    k_munic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.928
    Zustimmungen:
    1.101
    Registriert seit:
    23.07.2006
    komm, ich hab an Deiner Kellertür gelauscht: Du hast über die Formulierung auch lachen müssen .... ;)


    öhm, was hab ich denn weggelassen..?? im Ernst jetzt.. kenne als Endverbraucher nur den Begriff "HD", wurde deswegen hier auch schon heftig gerüffelt, dass das "unverständlich" sei (sagt das den Marketingleuten).. und nu hat Sony eben advanced HD.. da lass ich - imho - nix weg.. [​IMG]

    bin Prospekt Leser, kein Techniker, sorry.. wollte nur helfen...
     
  9. Margh

    Margh MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    88
    Registriert seit:
    26.03.2004
    Ich sitze aber im 3. Stock :)

    Mache doch nur Spaß - aber wenn man die Buchstaben alle übersetzen will:

    AVCHD = Advanced Video Codec HD (das HD lassen wir mal so :))
     
  10. bahnrolli

    bahnrolli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    21.02.2004

    Einverstanden. Ohne entsprechende Forschung würden wir als Höhlenmenschen noch ums Feuer tanzen :D Das es dabei Irrwege gibt/geben kann/wird - geschenkt.

    Was mich in dem Zusammenhang aber ein wenig mißmutig stimmt, ist die Tatsache, daß es halbfertig auf den Markt geworfen wird und der Kunde erst herumprobieren muß, was läuft - Stichwort Bananenware -> Zeug reift beim Kunden :mad:

    Es kostet ja schließlich Geld, wenn ich mir so ein Teil hole. Wenn ich es möchte - ok - dann ist es meine Entscheidung, auf neue Technologien zu setzen, wenn nicht, dann ist es bestenfalls ein Staubfänger im Schrank mehr - das muß nicht sein - meine Meinung.

    sonnige Grüße aus Waldau

    bahnrolli
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Erfahrungen Festplatten Cam´s Forum Datum
Erfahrungen mit DJI Osmo mobile gesucht. Digital Video 24.11.2016
Caldigit T3 Festplatten Erfahrungen? Digital Video 07.12.2014
Video-Interview mit iPhone drehen - Tipps und Erfahrungen von Profis? Digital Video 27.11.2014
MakeMKV kaufen - Erfahrungen? Digital Video 29.11.2013
Erfahrungen mit Panasonic HM-TA1EG? Digital Video 02.02.2011

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche