Erfahrungen HP 4215?

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von indyz, 24.01.2006.

  1. indyz

    indyz Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.11.2004
    Ich finde den o.g. All-in-one sehr attraktiv (108,00 bei Amazon), vor allem weil er so gut zu meinem iMac G4 passen würde *smile* und sehr kompakt ist. Nur Design ist nicht alles, darum hier meine Fragen: Betreibt jemand den HP 4215 unter 10.3? Gibt es da Probleme mit den Treibern? Wie ist die Scan-Qulität? Ist auch ein Scan-to-Pdf möglich?
    Danke!

    Nachtrag:
    Benutzt noch keiner den 4215?
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.01.2006
  2. indyz

    indyz Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.11.2004
    Noch keiner mit Erfahrungen zum 4215 im Forum? Dabei scheint doch Preis/Leistung unschlagbar zu sein :(
     
  3. François-Marc

    François-Marc MacUser Mitglied

    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.11.2004
    Officejet 4215, meine Erfahrung soweit

    ...hi Indyz,

    also, die einzelnen Funktionen (Faxen, Scannen, Drucken) gehen alle in Ordnung, doch es gibt leider etliche Probleme, immer wieder, welche zum Teil durch die aktuellste Software von HP (Online Updates) gar nicht gelöst sind.
    Es soll (bald?) eine neuere Version geben, welche allerdings nur gegen Gebühr auf CD zu haben sein soll, in Deinem Fall solltest Du also schon diese erhalten, hoffentlich.

    Seit ich unter 10.4 arbeite, spätestens, darf ich zudem Fast User Switching gar nicht erst aktivieren, weil die HP Software damit schlicht nicht mehr zurecht kommt :confused:
    Das soll irgendwann ebenfalls gelöst werden, andere Probleme auch, doch das dürfte bei HP noch ein Bisschen dauern.
    Vielleicht ist dieser Punkt mit Fast User Switching für Dich aber nicht relevant.

    Die Druckfunktion ist meist die stabilste geblieben - ab und an hackt es, doch es hat bislang gereicht, den Drucker neuanzulegen.
    Die Druckqualität und die Druckgeschwindigkeit sind für meine Zwecke (ab und an eine Präsentation oder Text mit Fotos, Faxe empfangen...) vollkommen ausreichend/ zufriedenstellend - auch wenn beide Patrone stets ausreichend gefüllt sein müssen... (Schwarzweißdruck bei leerer Farbpatrone geht gar nicht!).
    Nur wenn Du viele PDFs druckst, dann solltest Du vielleicht wissen, daß es wirklich eine Ewigkeit dauert, bis etwas ausgegeben wird :(

    Die Scannerfunktion der Software ist etwas empfindlich - nicht aber den recht zuverlässigen automatischen Papiereinzug, vor/ nach einem Systemupdate klappt es nicht mehr unbedingt auf Anhieb.
    Geschwindigkeit ist hier auch in Ordnung - soweit habe ich es nur an einem USB 1.1 Anschluß betrieben, USB 2.0 dürfte keinen Vorteil bringen, wenn es softwareseitig mal funktionieren mag.
    Du kannst übrigens immer wählen, in welchem Format die Daten gespeichert werden, darunter auch PDF (und auch mehrseitige PDFs sind möglich), was recht wertvoll ist, finde ich.

    Faxen vom Rechner aus ist da leider noch empfindlicher, und das geht bei mir z.Z. gar nicht, wobei ich fairerweise schreiben muß, daß ich diese Software noch nicht vollständig neu aufgespielt habe, was HP wohl empfiehlt. Dafür geht es am Gerät selbst, per Hand eben.
    Das ist auch, meiner Meinung nach, der schwächste Bestandteil dieser Software: keine Integration mit dem Adressbuch, sondern ein eigenes, die Sendeberichte lassen sich über die Drucker/ Faxeinstellungen einsehen, usw.

    Nun, die Hardware ist klasse, und kostet so nicht wesentlich mehr als ein normales Tintendruck-Faxgerät, wenn überhaupt, bringt ein guter Einzugsscanner mit, und fungiert zudem als Farbdrucker.
    Das war, einmal von dem Bedarf abgesehen, der Grund weswegen ich mir das Gerät gekauft hatte (es kann natürlich auch ohne eingeschalteten Rechner verwendet werden): ein Flachbettscanner mit Photoshop-Plugin hatte ich eh, und für normale Druckjobs habe ich nun auch ein Laserdrucker im Netzwerk.

    Das Problem bei Kombigeräte kommt meistens von der Software, und soviel ich weiß, gehört HP in dieser Hinsicht nicht gerade zu den schlechtesten. Ob es bei der Konkurrenz eine bessere Mac-Unterstützung gibt, glaube ich allerdings auch kaum...
    Wenn mir eine Kombination aus Fax-Software (PageSender z.B. oder die Mac OS Fax-Unterstützung), Flachbettscanner und Tintenstrahl- bzw. Laserdrucker ausreichen würde - zu viele Faxe, kein Bedarf nach einem Einzugsscanner, usw., so würde ich mir nie (wieder) ein Kombigerät anschaffen.

    Bei Fragen...
    Gruß aus Köln
     
  4. François-Marc

    François-Marc MacUser Mitglied

    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.11.2004
    Brother MFC-420CN als Alternative zum HP OfficeJet 4215?

    ...hi,

    wenn Dir die Ästhetik in diesem Fall auch zusagen sollte, dann solltest Du Dir dieses Gerät unbedingt anschauen: das Brother MFC-420CN, welches unter Mac OS wunderbar arbeiten soll (US-Datenblatt hier ).

    Seid ich mit dem HP-Support telefoniert habe, dachte ich mich ernsthaft umzuschauen, zunächst einmal...
    Hast Du das Gerät nun angeschafft? Ein anderes?

    Gruß
     
  5. sciuk

    sciuk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.038
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    29.05.2005
    wo habt ihr denn die treiber für den 4215 officejet für Mac her? Ich habe ihn noch aus meiner PC Zeit und krieg die scan Funktion garnicht zum laufen???
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen