EPS (jpg) Komprimierung, Probleme???

Dieses Thema im Forum "Bildbearbeitung" wurde erstellt von aldastuff, 23.03.2006.

  1. aldastuff

    aldastuff Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.08.2003
    Hallo MU,

    weiß jemand von euch ob es Probleme mit EPS.jpg geben kann?
    Ich meine DTP, Belichter, Rips etc.
    Ich habe zwar einen Beitrag hier im Forum gefunden, der aussagt,
    dass es keine Probleme gibt, jedoch weiß ich aus dem Berufskreis,
    dass mit alten Belichtern Probleme gab.
    Also postet bitte was ihr wißt.

    Danke schön

    Grüße
     
  2. Fantômas

    Fantômas Gast

    Ich weiss es auch nur vom Hörensagen, dass es
    früher damit Probleme gab... würde mich auch interessieren,
    ob dem noch so ist...

    Insofern hänge ich mich einfach mal an Deine Frage dran,
    wenn Du gestattest...
     
  3. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.795
    Zustimmungen:
    1.866
    MacUser seit:
    19.12.2003
    Was ist ein eps.jpg?

    Entweder ist es ein eps oder ein jpg.

    eps ist vector und bitmap Format, jpg nur bitmap.
     
  4. Fantômas

    Fantômas Gast

    öhm, ja.

    Es geht hier aber um die Komprimierungsform innerhalb des EPS-Formats.
     
  5. Ina

    Ina MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.452
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.06.2003
    Es gibt auch heute noch beim Belichten Probleme damit (falsche Farbseparation).
    Auch wenn es ab Postscript Level 3 eigentlich keine Probleme mehr geben sollte: Nicht jede Druckerei hat die hyper-neusten Systeme im Einsatz.

    Ich empfehle, das mit der Druckerei im Vorfeld abzuklären.

    Oder besser: generell das EPS als 'binär' codiert abspeichern (auch um Bildverluste zu vermeiden).
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.2006
  6. ThoRic

    ThoRic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.602
    Zustimmungen:
    179
    MacUser seit:
    13.02.2005
    Einteilige EPSe mit JPEG komprimierung machen bei ölteren RIPS ohne ordentliche InRip Separation machen bei der separierten Ausgabe probleme, da die späteren RIPs, die zwar JPEG konnten aber bei den einkanaligen Ausgaben nur den Y-Kanal des Jpeg'schen Yuv Formats verarbeiteten.
    so kam es auf Film/Platte zu einem pseudo schwarzweiß eines eigentlich farbigen Bildes.

    Sollte in Zeiten des Composite PDF Workflows aber gegessen sein, da dort ja in der Regel fast alles JPEG komprimiert ist, und , wichitiger, eigentlich nicht mehr vorsepariert ausgegeben wird.

    MfG

    ThoRic
     
  7. rbroy

    rbroy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.412
    Zustimmungen:
    262
    MacUser seit:
    08.10.2004
    Unsere alten Postscript Level2 Rips haben wie ThoRic beschreibt EPS/jpg, welche aus QXP vorsepariert ausgegeben wurden, als Graustufenbild ins CT (continuous tone im gegensatz zum LW Linework) geschrieben. War natürlich ärgerlich, da dieses oft erst nach der Filmbelichtung aufgefallen ist (oder wenn die Druckmaschine steht..).
    Heute gibt es bei uns kein Level2 mehr und keine Filme und kein EPS/jpg, da letztendlich alles PDF/X auf Level3 composite.
     
  8. aldastuff

    aldastuff Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.08.2003
    Danke für die Antworten.

    Greetz alda
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen