Endlich selber Proofen: Der farbsichere Arbeitsplatz

Diskutiere mit über: Endlich selber Proofen: Der farbsichere Arbeitsplatz im Drucktechnik Forum

  1. netmikesch

    netmikesch Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    28.08.2003
    Dieses Forum scheint mir am geeignetsten, um das Thema mal komplett neu aufzurollen - ich schätze ich bin nicht der einzige, der dieses Thema schon geraume Zeit vor sich herschiebt bzw. die ganze Arie bereits (erfolgreich?) hinter sich gebracht hat, die passende Hard- und Software auszuwählen.

    Bei meinen Recherchen hat sich gezeigt, dass das Produkt XYZ nicht mit dem Produkt ZYX kompatibel ist, mal dieses Produkt mal jenes den "ultimativen Vergleichstest" für sich entschieden hat und generell beinahe mehr Fragen auftauchen, als man schließlich beantworten kann.
    Bei einer Investition wie dieser nicht gerade beruhigend...
    Und da die Wahrheit bekanntlich auf dem Platz liegt, wäre es schön, etwas Feedback von gestandenen Freelancern aus den Bereichen Photo und Grafik aus der Praxis zu erhalten.

    Mein Ziel:
    ein bezahlbares Farbmanagement für kleine und kleinste Mac OS X-Arbeitsgruppen einzurichten (ca. 1-5 Arbeitsplätze). Gearbeitet wird mit den gängigen DTP-Tools. Ich hoffe, mit einer Investition von ca. 1500 € für Kalibrierung / RIP und A3 Tintendrucker auszukommen.

    Mich interessiert weniger, welches Produkt für sich allein genommen "am aller besten ist", sondern vor allem, welche Hardware (unter Mac OS X) gut miteinander harmonisiert und einen funktionierenden Workflow ergibt!

    1. Welches Display benutzt ihr? (CRT, TFT, ca. Preis?...)

    2. Welche Kalibrations-Hardware benutzt Ihr für Display und / oder Drucker?
    (Spyder2, Gretag...)

    3. Welchen Drucker (idealer Weise A3+, wenigstens A4+ bzw Randlos) benutzt Ihr, wenn es auf Farbgenauigkeit ankommt?
    (Schön wäre die Erwähnung von Features à la: Mac OS X kompatibel, Postscriptfähig, Duplexdruck, Rollendruck, Mögliche Papier-Formate und Stärken, Haltbarkeit der Farben, Anschaffungs- und Verbrauchskosten...)
    Vielleicht hat auch jemand einen Link, wo man sich gut über (A3) Tintenstrahl-Drucker jenseits des Consumer-Bereichs informieren kann???

    4. Welches Software-RIP verwendet Ihr?
    (iProof, BEST, PrintFAB ...)

    Wenn Ihr dann noch einen Farblaser empfehlen könnt, um 08/15 Kleinstauflagen bis DIN A4 im Anschnitt halbwegs farbsicher selbst drucken zu können, wäre ich ein ziemlich glücklicher MacUser :)
    Ich hatte z.b. den OKI 5450DN im Auge...

    Für eine Empfehlung eines gewerblichen Ansprechpartners, der mir nicht gleich einen 15000 € Farbmanagement System andrehen will wäre ich alternativ auch sehr dankbar.

    Bin gespannt, ob und was Ihr zu diesem Thema beizutragen habt!
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.08.2005
  2. netmikesch

    netmikesch Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    28.08.2003
    niemand da, der seine ausstattung preisgeben mag?
    gehört der thread doch besser in die rubrik peripherie?
    zu viele fragen auf einmal?
    oder alles kein thema für euch?
    ???
     
  3. gewoldi

    gewoldi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.07.2005
    Also als Farb"laser" kann ich dir die Wachsdrucker (Phaser 8500 glaube ich) von Xerox empfehlen! Schlagen in der Farbwiedergabe jeden mir bekannten Farblaser um längen!

    Ansonsten: Quato Silver haze, X-Rite pulse.
     
  4. Sinclair

    Sinclair MacUser Mitglied

    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    28.03.2004
    Jo schlagen aber auch den Preis für die Vebrauchsmaterialien um die gleichen längen ;)
     
  5. Chewie

    Chewie MacUser Mitglied

    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    18.03.2003
    Das Thema interessiert mich auch sehr.

    Als A3+ Lösung hab ich den EPSON Stylus Photo 2100 (bzw. den Nachfolger Stylus Photo R2400) oder den HP Designjet 30 im Auge - jeweils mit EFI Designer Edition. Da kommt man auch grob mit 1.500 bis 2.000 Euronen hin. (wobei der R2400 wohl noch nicht durch EFI unterstützt wird)

    Als A2 Lösung würden sich der Stylus Pro 4000 bzw. der Designjet 90 anbieten. In Kombination mit RIP bzw. Designer Edition kommt das dann aber schon auf etwa 3.000 Euros.

    Hat jemand einen der oben genannten Drucker im Einsatz und kann was über die Qualität der Proofs berichten?

    Danke und viele Grüße
    Chewie
     
  6. ChrisWe

    ChrisWe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.01.2005
    Mit dem Thema Farbmanagement und Kalibrierung könnten man sich tagelang auseinadersetzen.
    Erfahrungswerte sind da unbezahlbar.
    Ich kann Die nur den Rat geben, bitte keinen TFT-Monitor, wenn Du farbverbindlich für die Druckvorstufe kalibrieren und arbeiten möchtest.
     
  7. netmikesch

    netmikesch Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    28.08.2003
    @chriswe:
    ich hab zugegebener maßen den direkten vergleich nicht - dennoch fällt es mir schwer zu glauben, dass eine röhre immer noch pflicht sein soll...schließlich gibt es von quato über eizo und anderen namhaften herstellern reihenweise TFTs, die für die druckvorstufe entwickelt wurden.

    @chewie:
    den (kleineren) epson hatte ich mir auch schon ausgeguckt.
    ebenso den canon i9950 - der relativ günstig zu haben und zu unterhalten ist.
    weitere anwendererfahrungen zu diesen modellen wären wirklich was feines!

    @chriswe II:
    "ein großes thema" - in der tat.
    und gerade deshalb ist es schwer, mehr als nur bruchstückhafte infos dazu zu bekommen (mal geht es nur ums rip, mal nur um den drucker, mal nur um die kalibrierung...)
    deshalb die idee, dass hier nochmal im ganzen, also eher workflowtechnisch aufzurollen...
     
  8. ChrisWe

    ChrisWe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.01.2005
    klar gibt es mittlerweile gute und farbbtreue TFT`s für die Druckvorstufe.
    Mein Empfehlung wäre z.B. der LaCie 321 LCD.
    http://www.lacie.com/de/products/product.htm?pid=10503
    Für solch einen Monitor mußt Du aber mindestens 1500,- investieren.

    Und ich glaube, das ist genau das was Du maximal ausgebeben wolltes.
    Da hast Du noch kein RIP und Drucker.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.02.2016
  9. netmikesch

    netmikesch Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    28.08.2003
    das angedachte budget i.h.v. 1500 € versteht sich EXKLUSIVE des displays!
    also "nur" für drucker, rip und kalibration

    am liebsten würde ich bis zum nächsten hardware-update meinen 20" iMac weiter benutzen und dann bei bedarf ein anderes display in den ansonsten "fertigen" workflow integrieren...
    alles auf einmal geht leider nicht.
     
  10. microboy

    microboy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    01.12.2003
    ich bezweifle ebenfalls das heute noch ein CRT fuer farbverbindliches
    arbeiten noetig ist. allerdings kosten die besseren tfts von eizo mal
    schnell deutlich ueber 2000 euro.

    ich arbeite gelegentlich fuer eine agentur mit dem hp designjet 30.
    die ausdrucke sehen erstmal ganz schick aus - bis das ding aber halb-
    wegs an normale digiproofs ran kam haben die viel zeit und nerven
    investiert. dazu kosten das papier und tinte eben auch richtig asche.
    die monitore sind aber bis jetzt noch nicht kalibriert und somit ist der
    workflow eben wie frueher nur das man selber prooft.

    schau doch mal im netz nach dienstleistern die sowas direkt anbieten.
    also harwareberatung und service. oder mal eben bei ein paar repro-
    studios nachfragen womit die arbeiten und ab wann sich das lohnt...

    wenn du erkenntnisse hast dann bitte hier posten!

    ansonsten schau mal bei www.hilfdirselbst.ch
    die jungs scheinen teilweise ziemlich fit zu sein!

    :)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Endlich selber Proofen Forum Datum
A1-Plakate farbig oder sw selber drucken. Drucktechnik 21.11.2010

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche