Elgato EyeTV 310 Testbericht

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von werpu, 05.04.2005.

  1. werpu

    werpu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.04.2005
    Nachdem kaum bis gar niemand etwas über das Teil geschrieben hat ein kleiner Testbericht.
    Einleitung: Die Elgato EyeTV 310 ist eine externe DVB-S DIGI Sat TV Box, die an den Mac über Firewire angeklemmt wird.
    Die Verarbeitung ist sehr solide (Aluminiumrahmen), das Teil ist lüfterlos und auch sonst gibts keine Probleme in der Verarbeitung.
    Ich hab das Teil jetzt etwa 4 Stunden getestet, alle Funktionen der mitgelieferten Software durchgetestet.

    Die mitgelieferte Software läuft soweit ich es beurteilen kann stabil (bisher kein crash) und schneidet den MPEG2 Sat Strom sauber mit.
    Time Shift und Ansehen der Aufnahmen während der Aufzeichnung ist möglich. Der Schnitt ist relativ einfach wenn auch bedienungsmäßig ein bischen hakelig gelöst. Es gibt etwa 10 Exportformate, von reinem MPEG2 bei dem der SAT DVB Strom nur um die Korrekturinfos gekürzt wird (zumindest sieht es optisch so aus), die bei DVB mitgeschickt werden, bis hin zu astreinem MPEG4.
    So gesehen bin ich relativ zufrieden. Der CAM Empfang scheint auch sauber zu gehen, es gibt keine Abstürze wenn der CAM im der Box ist und PayTV decodiert.

    Die MPEG2 Decodierung erfolgt direkt in der Hardware, das Bild ist auf dem relativ langsamen Mac Mini (512 MB, 1.2 GHz) absolut flüssig, wie es auch sein sollte.

    Verglichen zu meiner bisherigen Lösung dem VDR in Kombination mit einer Hauppauge DVB-S V1.3 gibt es viel weniger Artefakte, was für die Qualität des verwendeten Decoderchips spricht.
    Eine glatte 1 für die Hardware.

    Ich muss jedoch dazu sagen, ich komme von der Linux-VDR Seite und mir gefällt der VDR bedienungstechnisch dennoch besser als die Elgato Box, nur das heisst nicht viel, da ich den VDR niemals 100% stabil mit meiner PC Konfiguration hinbekam und da rein vom Bedienungskonzept, bisher noch kein Emfpangsfrontend an den VDR rangekommen ist.

    Der wesentlichste Negativpunkt der Elgato Box ist die starke Verdongelung mit tvtv. Was bei reinem analogtv noch Sinn macht ist leider bei digitalem SAT TV völliger Schwachsinn. Elgato lässt nur manuelle aufnahmen, Aufnahmen per Zeit oder Aufnahmen per TVTV Portal zu. Das Problem dabei ist, wenn man TVTV nutzt, ist die Site erstmal relativ langsam, und zweitens, ist nur das erste Jahr frei, danach muss man ein Abo zahlen.
    Sinnlos ist diese Funktion insofern, da digitale SAT TV Sender im Regelfall ihre eigenen EPGs und Programmlisten senden, diese Infos werden von vielen Set Top Boxen und auch von vielen Frontends als Aufnahmeinfos benutzt. Elgato kennt diesen Weg nicht und schneidet den User von einer relativ komfortablen Aufnahme und Infofunktion ab, die das DVB-S System seit Anfangszeiten kennt. Stattdessem wird der User leider in ein komerzielles Angebot gezwungen. Meiner Meinung nach sollte Elgato hier ernsthaft nachbessern und die TVTV Lösung nur optional anbieten.

    Der zweite wesentliche Problempunkt sind die fehlenden Einstellungsmöglichkeiten beim Export. Man hat zwar viele Formate, aber ich habe dennoch wesentliche Möglichkeiten vermisst die Qualität beim Export direkt nachjustieren zu können.

    Ein dritter Problempunkt ist leider, dass man mit der ansonsten ganz guten mitgelieferten Fernsteuerung bestimmte Funktionen nicht erreichen kann.
    Ein schneiden und Exportieren der Filme ist mit der Fernsteuerung definitiv nicht möglich und ich konnte bisher auch noch nicht rausfinden ob zwischen Normal und Fullscreen noch andere Stufen per Fernsteuerung zuschaltbar sind.

    Deshalb eine 2- für die Software obwohl sie eine der stabilsten Programme in dem Bereich ist, die mir jemals untergekommen sind.

    So gesehen, ein hervorragendes Stück Hardware mit einer guten Software, die leider durch die erzwungene tvtv Lösung einen extrem schalen Beigeschmack hat.
     
  2. blueribbon

    blueribbon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.12.2003
    Danke, wurde Zeit für diesen Bericht!
     
  3. werpu

    werpu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.04.2005
    Ah ja, leider hab ich eine kleine Negativergänzung, ich bin auf eine Unschönheit und auf einen Bug in der Software draufgekommen, was meine Wertung leider auf eine glatte 3- für die Software runterzieht.

    Es ist derzeit nicht möglich die Programme nach Bouquets zu ordnen.
    Weiters funktioniert zumindest bei mir mit das Löschen von Programmen aus der Senderliste nicht, es tut sich zwar was, aber die Sender sind danach noch da.
    Wenn man dazu bedenkt dass mit Astra und Eutelsat eine Senderliste von
    etwa 4000 Sendern zusammenkommt, so ist die verwendete Drown Down Box in der Fernsteuerung Hoffnungslos überfordert. Weiters hab ich leider auch noch keine dezidierte DVB-S Radiofunktion gefunden.

    Elgato muss hier definitiv nachbessern...
     
  4. werpu

    werpu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.04.2005
    Fehlerkorrektur... die von mir vermissten Einstellmöglichkeiten beim Export sind je nach Codec doch vorhanden...
     
  5. faltho

    faltho MacUser Mitglied

    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    02.03.2005
    Hallo,

    vielen Dank für den Test. Ich habe drei Fragen zu den Geräten von Elgato.

    1. Wie funktioniert die Schneidefunktion? Kann man einzelne Bilder Markieren und dann löschen?

    2. Angeblich kann EyeTV den Mac aus dem Ruhezustand aufwecken. Wie "schläft" er nach der AUfnahme wieder ein?

    3. Werden aufgenommene Sendungen nach einer bestimmten Zeit automatisch gelöscht bzw. kann dies eingestellt werden?

    Vielen Dank für Deine Antworten.

    Gruß,

    Tom
     
  6. bebo

    bebo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.11.2003
    Danke für den Test! Bin auch grade dabei mir so ein Teil zuzulegen.
     
  7. werpu

    werpu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.04.2005
    Das schneiden funktioniert indem man 2 Punkte und dann den Bereich dazwischen markiert und dann einfach auf einen komprimieren Knopf drückt, eine Automatische Werbeentfernung wie der VDR hat die Software (noch) nicht.

    Die Aufnahmen müssen manuell gelöscht werden, die Ausnahmen ist der Fernsehpuffer für Anhalten des Laufenden Programmes etc... der ist einstellbar.

    Zum Standby, da kann ich noch nichts sagen, das muss ich erst ausprobieren.
    (ich werde die Antwort am Abend posten)
     
  8. werpu

    werpu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.04.2005
    Ah ja schneiden einzelner Bilder ist nicht direkt möglich so wie es aussieht, man hat nur die Wahl zwischen grob und Feineinstellung und das Markieren geht nicht so fein, dass man einfach einzelne frames rausschneiden kann.
     
  9. sir.hacks.alot

    sir.hacks.alot MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.406
    Zustimmungen:
    113
    MacUser seit:
    10.03.2005
    Der Mac lässt sich per eyeTV nicht nur aus dem Ruhezustand hochfahren, sondern auch aus dem komplett ausgeschalteten. Und er fährt nach der Aufnahme auch wieder in den Ruhezustand, leider nicht in den ausgeschalteten
     
  10. faltho

    faltho MacUser Mitglied

    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    02.03.2005
    @sir.hacks.alot : Wo/Wie kann man einstellen, dass der Rechner nach der Aufnahme wieder in den Ruhezustand zurückkehrt?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Elgato EyeTV Testbericht
  1. 8ender
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.629
  2. Bergbesteiger
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    839
  3. olumbo
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    339
  4. julian12300
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.193
  5. mrsorrow
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    2.344

Diese Seite empfehlen