Einige allgemeine Fragen zu MacOS X

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von k3rn3lpanic, 10.04.2005.

  1. k3rn3lpanic

    k3rn3lpanic Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.04.2005
    Guten Abend allerseits,

    ich möchte mir demnächst gerne ein PowerBook zulegen - schon lange ein Traum von mir :D
    Ich habe zu dem Gerät keine Fragen mehr, wohl aber zum OSX:

    • Ich komm so aus dem UNIX-Lager, ist es möglich, das System ohne GUI zu starten? Also auf Textkonsole...
    • Inwieweit ist das FreeBSD-Userland/ein FreeBSD-ähnliches Userland vorhanden (MacOSX soll ja viel davon haben)?
    • An diversen Stellen musste ich lesen, dass der Root-User erst aktiviert werden muss, was hat es damit auf sich?
    • Wie funktioniert das genau mit dem FileVault? Wie sind eure Erfahrungen damit?
    • Inweiweit funktionieren Standard-UNIX-Applikationen welche aus dem Sourcecode kompiliert werden (sagen wir PostgreSQL, Apache....)
    • Soweit ich weiß, kann man unter MacOS X auch einen eigenen Kernel bauen, läuft das so in etwa wie mit den Kernel-Config-Dateien unter *BSD? Wenn ja, könnte jemand mal so eine Config posten bitte?
    • Wieviel Speicher benötigt OSX in der Default-Installation (also ohne iLife etc.)?
    • Mir wurde bereits berichtet, dass man bei OSX die Sprache bei der Installation wählen kann bzw. sie auch umstellen kann. Kann man das Keyboard-Layout auch wechseln (also on-the-fly)? Ich frage daher, da ich vorhabe, die Version des PowerBook mit US-Keyboard zu kaufen, da die sich einfach besser mach beim Programmieren, jedoch aber auch gerne beim Briefe schreiben etc. Umlaute verwenden würde...

    Gut, das wär's dann erst einmal. Ich danke schon mal fürs lesen und für eure (hoffentlich) zahlreichen Antworten :)

    Angenehmen Abend,

    ulrik
     
  2. bebo

    bebo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.11.2003
    [*]Ich komm so aus dem UNIX-Lager, ist es möglich, das System ohne GUI zu starten? Also auf Textkonsole...

    So weit ich weiß nicht. Du kannst Mac OS X lediglich im Singleuser-Mode starten. Textkonsole ist über Programme erreichbar.

    [*]Inwieweit ist das FreeBSD-Userland/ein FreeBSD-ähnliches Userland vorhanden (MacOSX soll ja viel davon haben)?

    Da bin ich jetzt ehrlich gesagt überfragt.

    [*]An diversen Stellen musste ich lesen, dass der Root-User erst aktiviert werden muss, was hat es damit auf sich?

    Der root muss im sog. NetInfo-Manager ein mal aktiviert werden, denn davor ist der account nicht aktiv, d.h. sowohl in der Konsole, als auch im GUI.

    [*]Wie funktioniert das genau mit dem FileVault? Wie sind eure Erfahrungen damit?

    Lieber finger davon lassen. Es soll wohl einigermaßen stabil sein, doch ich würde einem Verschlüsselten Image für alle meine Daten nicht trauen. Ein fehler und alles ist futsch. Lieber ein verschlüsseltes Diskimage anlegen und damit arbeiten.

    [*]Inweiweit funktionieren Standard-UNIX-Applikationen welche aus dem Sourcecode kompiliert werden (sagen wir PostgreSQL, Apache....)

    Apache ist drauf, alles andere ist schon portiert worden oder kann mit geringem Aufwand portiert werden. Siehe FINK

    [*]Soweit ich weiß, kann man unter MacOS X auch einen eigenen Kernel bauen, läuft das so in etwa wie mit den Kernel-Config-Dateien unter *BSD? Wenn ja, könnte jemand mal so eine Config posten bitte?

    Ich wüsste nicht, dass man den Mach-Kernel nach belieben konfigurieren kann und Mac OS X danach noch anstandslos läuft.

    [*]Wieviel Speicher benötigt OSX in der Default-Installation (also ohne iLife etc.)?

    Würde schätzen 2 GB. Könnte auch etwas mehr sein.

    [*]Mir wurde bereits berichtet, dass man bei OSX die Sprache bei der Installation wählen kann bzw. sie auch umstellen kann. Kann man das Keyboard-Layout auch wechseln (also on-the-fly)? Ich frage daher, da ich vorhabe, die Version des PowerBook mit US-Keyboard zu kaufen, da die sich einfach besser mach beim Programmieren, jedoch aber auch gerne beim Briefe schreiben etc. Umlaute verwenden würde...

    Kein Problem, Sprache und Layout lassen sich während des Betriebes ändern. Sprache ändern, Programm neu starten und es erscheint in der neuen Sprache. Tastaturlayouts lassen sich ohne neustart der programme ändern. Ich mache das z.B. zwischen Chinesisch und Deutsch.



    Gruß

    bebo
     
  3. k3rn3lpanic

    k3rn3lpanic Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.04.2005
    Vielen Dank für die schnellen Antworten :D
    Bzgl. Kernel werde ich mich nochmal erkundigen.

    edit:
    Das spuckt Google zum Thema Kernel compen auf OSX aus... inwiefern es brauchbar ist, weiß ich allerdings in momentaner Ermangelung von OSX nicht *g*
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.04.2005
  4. benjii

    benjii MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    185
    MacUser seit:
    02.03.2005
  5. Pingu

    Pingu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.894
    Zustimmungen:
    341
    MacUser seit:
    04.08.2003
    Ja.
    GNU-Utilities halt.
    Nix besonderes, ihm ist halt ein automatisch generiertes, unbekanntes Password zugeordnet. Da muß mn halt erst was richtiges setzen. Aber da es sudo und screen gibt, braucht man das sowieso nicht (wer sich wirklich mit Unix-like auskennt).
    k.A.
    Warum müssen immer alle alles selbst kompielieren. Hey, ich will arbeiten und nicht spielen. Gegenfrage: Warum soll es nicht gehen?
    siehe dazu kommentar oben
    Meine alten iMac G3 laufen mit 320 MiB, mein PB G3 mit 512 MiB, einer PM G4 mit 1 GiB und mein neues PB (wenn es denn bald kommt - die haben schon wieder den Liefertermin verschoben *grml*) wird 1,25 GiB haben.
    Ja.
    Ok
     
  6. minilux

    minilux MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.738
    Medien:
    12
    Zustimmungen:
    2.152
    MacUser seit:
    19.11.2003
    Dochdoch - ntürlich geht das; einfach im normalen Anmeldefenster >console eingeben und schon ist man drin :) (macht nur manchmal Zicken wenn der schnelle Benutzerwechsel aktiviert ist)

    :confused: häähh??????
     
  7. bebo

    bebo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.11.2003
    Hängt sich der Mac auf oder gibt es einen Fehler bei der Verschlüsselung, was auch immer, ist bei FileVault dein ganzer User-Account im Eimer. Aus diesem Grunde sichere ich sensible Daten einfach in ein eigens dafür angelegtes Image, das ich nach belieben mounten und unmounten kann.
     
  8. minilux

    minilux MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.738
    Medien:
    12
    Zustimmungen:
    2.152
    MacUser seit:
    19.11.2003
    hab ich mir schon fast so gedacht :)

    trotzdem scheint File Vault zumindest auf neueren Macs (>1Ghz) sehr zuverlässig zu laufen (man muß halt nur ab und an mal "die Luft raus lassen", da das File Vault Imgae zqar mitwächst, aber nicht mehr automatisch schrumpft).
     
  9. bebo

    bebo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.11.2003
    Mich stört einfach, dass ALLES verschlüsselt wird. Meine Dokumente würden mir reichen. Bei den MP3s ists mir wurscht.
     
  10. k3rn3lpanic

    k3rn3lpanic Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.04.2005
    Sicher, dass GNU-Utilities verwendet werden? Weil lt. Lizenz dürfte das ja nicht möglich sein...

    Zum FileVault: Also nen Image anlegen und die wichtigen Daten da rein speichern, fertig, ja?

    Hat sich jemand mal o.g. Link zum Kernel angeschaut?

    Ach und wg. Selbstkompilaten: ich bin nicht so Sourcecode-versessen wie viele Gentoo-User, bin allerdings durch die FreshPorts damit recht gut bekannt...

    Geht ja echt fix hier, nochmal vielen Dank :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.04.2005
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen