Einfrieren mit Sonnet Upgrade

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von palmwulf, 10.02.2007.

  1. palmwulf

    palmwulf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.04.2004
    Hallo,
    ich hatte ein Sonnet Upgrade bei meinem AGP 400 auf 1 Ghz eingesetzt. Das funktionierte eine ganze Zeit ganz gut. In letzter Zeit friert aber immer wieder der Monitor ein. Unabhängig von dem Programm und der Auslastung des Prozessors.
    Ich habe sämtliche Speicherbausteine getestet und auch die Grafikkarte, sowie alle anderen PCI Einsteckkarten geprüft. Anschließend die Sonnetkarte in einen anderen Rechner eingesetzt (Digital Audio). Immer mit dem Ergebnis, dass der Rechner mit der Sonnetkarte einfriert.
    Jetzt habe ich wieder den Originalprozessor im Rechner.
    Weiss jemand was man da machen kann?
    Gibt es einen Support von Sonnet auf deutsch?
    Wenigstens möchte ich mich bei denen ordentlich beschweren!

    Für Tipps jeglicher Art bin ich dankbar.
    Vielen Dank, palmwulf
     
  2. Stargate

    Stargate MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.431
    Zustimmungen:
    504
    MacUser seit:
    27.02.2002
    > Immer mit dem Ergebnis, dass der Rechner mit der Sonnetkarte einfriert.

    Erfahrungsgemäss kann es daran liegen das der Kühlkörper nicht richtig Kontakt zur CPU-Oberfläche hat. Aber Vorsicht, wenn der Kühlkörper demontiert wurde, ist die Sonnet-Garantie gelaufen!

    Die lehnen dann jeden Umtausch ab!

    >Jetzt habe ich wieder den Originalprozessor im Rechner.

    Dann läuft er stabil?

    >Weiss jemand was man da machen kann?

    Solange noch Garantie auf dem CPU-Upgrade ist, versuchen umzutauschen.
    Es ist leider nicht die erste Karte obwohl die Teile ansonsten qualitativ sehr gut sind. Ich nutze selbst ein 1.2Ghz Uprade in einem Cube, der 24/7 als Server läuft und ein 1.7Ghz Upgrade in einem Quicksilver.

    >Gibt es einen Support von Sonnet auf deutsch?

    Nein

    >Wenigstens möchte ich mich bei denen ordentlich beschweren!

    Das prallt ab.

    Ich würde es an deiner Stelle mit einer sachlichen Schilderung des Problems versuchen und auf die oft sehr kompetenten Antworten des Supports warten. U.u schlagen die ganz von selbst vor
    die Karte zu tauschen.

    PS: Das Upgrade beim Cube ist auch nicht auf Anhieb gelaufen, erstens weil dort wo ich es gekauft hatte, das falsche Kärtchen verschickt wurde und zweitens weil ich das notwendige Firmwareudate nicht für erforderlich hielt weil die Firmwareversion ja korrekt angezeigt wurde.

    Es wird trotzdem gepatcht, wusste ich halt damals nicht.

    Seither läuft das, wie beschrieben, 24/7

    Das Teil muß auch richtig sitzen, ich habe CPU Sockel gesehen, bei denen
    nach dem Einbau einer neuen CPU, Pins verbogen oder gar abgebrochen waren.
    Muß nicht sein, ist aber auch eine beliebte Ursache.
     
  3. palmwulf

    palmwulf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.04.2004
    Hallo Stargate,
    danke für die schnelle Antwort. Ich hab den Prozessor vor ca. 2 Jahren gekauft und so wie ich das sehe, ist keine Garantie mehr drauf.
    Ohne Sonnet Upgrade laufen die Rechner stundenlang mit allen Programmen ohne Absturz, wie man das ja von Apple gewöhnt ist. Firmware Updates habe ich schon durchgeführt, leider ohne Besserung des Ergbnisses.
    Ich werde es mal mit dem Support versuchen, in der Hoffnung dass denen was einfällt, oder dass man zum Kunden kulant ist (in welcher Weise auch immer).
    Sollte sich dann nichts ergeben, kann ich ja immernoch das Ding zerlegen und mit einer Wärmeleitpaste behandeln. Wenns aber an der Wärmeableitung liegt, dann müsste der Rechner nach einer bestimmten Zeit hängen. Manchmal tut er das aber auch schon nach einer Minute Einschaltzeit, manchmal auch erst nach einer Stunde.
    Die Pins an der Karte scheinen alle in Ordnung zu sein.
    Nochmals Danke für die Tipps.
     
  4. MeNz666

    MeNz666 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    14.06.2004
    Darf ich fragen,wie genau du die speicherbausteine getestet hast?Also das ding mit der Wärmeleitpaste wäre Plausibel,ein defekter speicherbaustein aber ebenso.Wird bei den Abstürzen nichts in der crash.log oder so vermerkt!?

    MeNz666
     
  5. palmwulf

    palmwulf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.04.2004
    Hallo MeNz666,
    ich habe einen neuen 512MB Riegel gekauft. Der Rechner stürzte ab. Ich habe die Karte in einen Digital Audio eingebaut mit einer anderen Festplatte und natürlich mit anderen Speicherbausteinen: selbiges Ergebnis. Dann hatte ich die Speicherriegel einzeln eingesetzt immer mit dem gleichen Ergebnis.
    Bei den Abstürzen habe ich nicht allzuviel in den Log-dateien verstanden, das einzig interessante was ich gefunden habe habe ist folgendes:
    Host Name: Martin-Computer
    Date/Time: 2007-01-21 17:09:51.773 +0100
    OS Version: 10.4.8 (Build 8L127)
    Report Version: 4

    Command: Safari
    Path: /Applications/Safari.app/Contents/MacOS/Safari
    Parent: WindowServer [58]

    Version: 2.0.4 (419.3)
    Build Version: 1
    Project Name: WebBrowser
    Source Version: 4190300

    PID: 292
    Thread: 0

    Exception: EXC_BAD_ACCESS (0x0001)
    Codes: KERN_PROTECTION_FAILURE (0x0002) at 0x00000004

    Was immer das auch heisen mag. Danach kommen endlose Buchstaben und Zahlenlisten. In den anderen Log Dateien sieht es ähnlich aus.
    Wenn du daraus schlau wirst gib mir bescheid.
    Danke
    palmwulf
     
  6. Beaulieu

    Beaulieu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    661
    Zustimmungen:
    36
    MacUser seit:
    31.01.2006
    Hallo Palmwulf,
    das Problem hatte ich auch beim Einbau meines 1GHz-Sonnet in den
    AGP 400. Ich hatte, nachdem ich mehrere andere Sachen ausprobiert hatte, meinen Computer platt gemacht und das Betriebssystem samt der anderen Software neu installiert. Frag mich nicht warum aber seit dem habe ich keine Probleme mehr
     
  7. Stargate

    Stargate MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.431
    Zustimmungen:
    504
    MacUser seit:
    27.02.2002
    >Ich hab den Prozessor vor ca. 2 Jahren gekauft und so wie ich das sehe,

    Jo, das ist dann leider vorbei.

    >Ohne Sonnet Upgrade laufen die Rechner stundenlang mit allen

    Ok, dann kann man andere Hardwareprobleme auch ausschliessen.

    >dann müsste der Rechner nach einer bestimmten Zeit hängen. Manchmal tut

    Das ist richtig, er würde dann ziemlich schnell, immer wieder hängen.

    >Die Pins an der Karte scheinen alle in Ordnung zu sein.

    Ich habe mir das fast gedacht, es hätte sonst auch mit der alten CPU nicht oder nicht richtig geklappt.

    >Nochmals Danke für die Tipps.

    Keine Ursache.

    Wie ich unten sehen, hat sich das durch eine neuinstallation von MacOS X beheben lassen. Das kannte ich in der Form bisher noch nicht, aber immerhin, wenn es jetzt läuft.. :)
     
  8. palmwulf

    palmwulf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.04.2004
    Hallo,
    mit einer Neuinstallation habe ichs natürlich auch schon probiert. Andere Festplatte mit neunem System aufgespielt. Natürlich ohne Erfolg, Rechner hängte sich immer wieder auf.
    WEnn keine eine Idee hat was man noch machen könnte, dann habe ich einen fehlerhaften Upgrade- Bausatz zum Verkaufen.
    Schönen Tag noch
    palmwulf
     
  9. MeNz666

    MeNz666 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    14.06.2004
    Ich würde auch sagen,das es sich leider um einen defekten prozessor handelt,da ich persönlich mit meinem latein am ende bin(weil teilweise ja auch schon gepostet wurde,was ich später dann auch vorgeschlagen hätte).Ich fürchte,das du dir einen neuen prozessor zulegen musst...

    MeNz666
     
  10. palmwulf

    palmwulf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.04.2004
    Hallo,
    ich danke alle für die Tipps, wahrscheinlich werde ich nichts mehr in die alte Mühle investieren. Wenn ich alle Investitionen für diesen Rechner zusammenzähle, dann hätte ich mir jetzt ein Macbook leisten können. Ganz abgesehen von der Zeit und dem Gebastele bis man die Fehlerursache eingrenzt.
    Also ich würde behaupten, dass sich das Aufrüsten von Rechnern nur in Ausnahmefällen lohnt.
    Ist eher was für Bastler als für User.
    Gruß
    palmwulf
     
Die Seite wird geladen...