Ein neuer Mac für Audio-Arbeit: Was brauchts

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von Bastian, 03.03.2005.

  1. Bastian

    Bastian Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    20.06.2003
    Halli-hallo,

    ich weiss, das klingt nach einem schon tausend Mal geführten Thema. Die Suche ergab jedoch für mich nicht ganz aufschlussreiche Antworten.

    Nun denn: Mein Bruder und sein WG-Genosse wollen sich einen neuen Computer kaufen und haben sich für einen Mac G5 entschieden. Jedoch wissen sie noch nicht genau, welches Modell und mit welcher Ausrüstung.

    Audio-Aufnahmen, Audio-Bearbeitung etc. werden das Einsatzgebiet des Computers prägen. Also wird bestimmt Apples Soundtrack und ev. auch Logic zum Einsatz kommen.

    Kann mir jemand sagen, mit wieviel RAM dieser neue Mac ausgerüstet sein soll, ob 1.8 GHz Dual ausreichen und was für zusätzliche Gadgets für den Start hilreich wären?

    Vielen Dank!
    B
     
  2. pique

    pique Gast

    audio == je mehr desto besser

    mind. 1gb ram
    dual ist sicherlich eine feine sache

    natürlich geht auch was drunter, aber es schränkt die anzahl von gleichzeitig einsetzbaren VSTIs z.B. ein.
     
  3. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.04.2004
    logic unter 1 gb ram läuft schlapp. bei massivem einsatz von vstis und plugs kannst du gerne auch mehr ram einplanen, vor allem, wenn du beim sampler auf disk-streaming verzichten willst.

    mit dem dual 1,8 bist du für die nächsten zwei, drei jahre auf der investitions-sicheren seite. neue plugs, so meine erfahrung, werden aber immer ressourcen hungriger.

    audio-interface: wenn simultan mehrkanal i/o, dann lautet meine empfehlung: motu 828 mk2, oder rme hdsp mit multiface, respektive fireface 800
     
  4. mrelan

    mrelan MacUser Mitglied

    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.06.2005
    servus, klingt jetzt vielleicht albern, aber wie siehts aus mit nem 12" Powerbook G4 1.5 GHz 1.5 GB RAM und Logic Pro, macht das überhaupt Sinn anzufangen? Mir würden symphonische Soundtracks mit mindestens 20 Spuren vorschweben, keine übermäßig aufwendigen Effekte...
    danke!
     
  5. kay101011

    kay101011 Gast

    instrumenten-spuren oder audio spuren?

    ansonsten kann man ja immer einfrieren. also von daher ist ein 1.5er G4 schon cool
     
  6. kay101011

    kay101011 Gast

    also erstens:
    kritisch ist das schon mit solchen investitionen mit wg-genossen! so'n g5 kann man zwar in der mitte zersägen aber leider hinkt dann die performance.

    also eine faustregel beim audio-computer-kauf: ja mehr je besser!!! das beste kaufen was das geld hergibt, die priorität liegt dabei auf der prozessor taktung weil die kann man nicht nachrüsten, im gegensatz zu RAM.
    RAM auch nicht von apple beziehen - ich habe meine eingebauten 512MB quasi verschenkt und war immernoch billiger als wenn ich BTO vollaufrüstung bestellt hätte.

    zu audio interfaces gibts hier schon unmengen threads
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.08.2005
  7. erikk

    erikk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    28.06.2005
    checkt mal cyberport.de die schmeissen gerad günstig einen dual g5 2,5 ghz raus.

    Zum Audio Rechner:

    Ich selbst arbeite mit Logic und mache ziemlich aufwenidige Produktionen, bis zu 30 audio spuren oder gar über 15 instrumenten plugins plus unzählige effekte.

    Hatte eine zeitlang einen single g5... hab ihn wieder verkauft ging gar nicht... da war jeder aldi athlon pc schneller als meine ppc kiste.

    nun habe ich einen DUAL G5 1,8 GHZ mit 4 GB RAM und 2 x S-ATA 300 GB im Raid.
    Soundkarte ist eine Tascam US-428 USB

    mit diesem Baby lässts sich arbeiten und ich konnte die Maschine noch nicht ausreizen. Aber mir viel ein böser Nachteil auf, sobald die CPU Auslastungen auf über 50 % pro CPU gingen fing die grafik an zu zimpern... also die maus wurde träge und das fenster schieben war super langsam. Abhilfe: Eine Radeon 9800 PRO!
    Habe diese über Ebay (geflashte PC Karte für 140 euro bekommen, es hat sich gelohnt, selbst bei 99% CPU Auslastung, kein Stocken in der Grafik!

    Ich empfehle dir die kleinste AUsstattung in Sachen RAM und Festplatte.

    Kaufe dir über einen günstigen PC-Distributer 4 GB Arbeitsspeicher am besten Infineon oder Corsair Chips und verbaue dir schnelle Festplatten mit 8 mb cache.

    Ich denke du kommst etwa auf folgende Preise:

    2000 Euro G5 DUAL 2,5 GHZ (cyberport.de)
    400 Euro 4 GB DDRAM - PC3200 / PC400
    Festplatte je nach Größe: zwischen 70 und 200 euro evtl bei Raid x 2

    ist sehr teuer, allerdings wenn du den rechner nur aufs arbeiten mit musik und multimedia beschränkst wirst du sehr lange glücklich... ggf besorgst du dir später noch ne nette firewire soundkarte mit dsp prozessoren und dir fehlt nix mehr.

    Selbst aktuelle Plugs wie Motu MX4 oder NI ELectronic Instruments 2 sind Resourcen Fresser aber werden locker in hoher Verwendungszahl auf einem DUAL G5 1,8 verarbeitet.

    Das erste was ich gemacht hatte als ich meine Büchse bekommen hatte war natürlich ein Test mit Logic.

    Folgendes Arragement wurde erstellt und beide CPUs waren kurz vor Ultimo:
    -12x Limelite Drumcomputer (NI electronic instruments) (44khz)
    -4x Motu MX 4 mit 6 Polyfonie (erstes Preset)
    -2x Arturia Minimoog (erstes Preset)
    -2x NI Absynth 3 mit 8 Polyfonie (erstes Preset)
    -13 AudioLoops von Garageband

    Jede Spur hatte einen aktiven EQ

    Masterplugs:
    4 Sendwege mit Reverb und Delays (alle aktiv)
    Master Kompression:
    PSP Mixbass
    PSP Saturator
    TC Works Compressor
    Limiter

    Das Arragenement liess sich mit einer Bufferzahl von 512 abspielen... ein weiteres Plugin brachte das System zu: System Overloard.

    hoffe geholfen zu haben!
     
  8. weebee

    weebee MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    39
    MacUser seit:
    09.02.2004
    Was für'ne Frage. Es gibt nur wenige Dinge, die einen Rechner voll auslasten: 3D-Beabeitung, Video-Bearbeitung, Spiele und Audio. Wenn man sich vorstellt, dass man mit Logic 'ne Menge Syntheziser und Effektgeräte nachbilden kann, die man früher als teuers Equipment extern rumstehen haben musste und zudem noch reale Audiospuren aufzeichnen kann, ist das eigentlich unglaublich. Wenn die Technologie Fortschritte gemacht hat, dann hier. Also: Je mehr, desto mehr kannst Du parallel (Instrumente, Effekte, Spuren) machen.
     
  9. OliverK

    OliverK MacUser Mitglied

    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.03.2005
    @ Bastian

    also wie schon gesagt wurde, je mehr desto besser.
    Ich hab mir einen Dual 2 Ghz geholt, der nach 4 Wochen kaputt (dank Spedition) bei meinem Zwischenhändler angekommen ist...
    Aber als Entschädigung bekomm ich jetzt einen Dual 2,3 Ghz fürs gleiche Geld :D

    Ram niemals bei Apple kaufen!! Habe ich gemacht.. am besten kein BTO gerät!
    Mir hat man gesagt bluetooth und airport extreme würde auch dazu beitragen dass es ein bto gerät ist, keine ahnung ob das stimmt.

    Also wenn du noch einen 2,5er findest die als Restposten verkauft werden (wurden mittlerweile) dann schlag zu!!!
    Wenn nicht würde ich den 2x2 Ghz nehmen, denn 400 € Aufpreis für 600 Mhz lohnen sich in meinen Augen nicht, da lieber das Geld nehmen und dir 4 GB Ram reinhauen, hast du mehr von!

    Wie gesagt, ich hab durch Zufall einen 2,3er bekommen, hatte auch 2x2 bestellt..
    Ich hab 2 GB RAM drin, und das ist denke ich gut für Audio und vorallem Logic.
    1 GB mindestens! 2 Gb sind gut. Aber auch da kann mehr net schaden, allerdings merkt man den Unterschied 1GB -> 2GB deutlicher als 2GB->3GB usw.

    Werde mir noch 2 weitere GB reinhauen, da ich viele Spuren nutze und vorallem aufwendige Plug ins.

    Aufn Punkt gebracht:
    Hol dir 2x2 Ghz (2,5er sind mittlerweile wie gesagt leider weg, ich kenn keine adresse mehr wos die für 2000 oschis gibt.
    Rüste auf wenn du den Rechner hast, wenn du den Rechner mit mehreren Leuten benutzt ganz klar noch ne dicke Festplatte rein, min. 2 GB RAM und abgehts!

    Das was Erikk geschrieben hat, hab ich noch nicht gehört.. kann aber sein. Grafikkarten sind zwar nicht sehr wichtig bei Audio Produktion, koennen aber wenn sie zu schlecht sind ein Kloz am Beim darstellen! Gerade bei Logic Pro 7.1 !!! Werde ich schauen ob da eine bessere Karte nötig ist, denke aber erstmal eher net.

    Achja, wegen Audiointerface:
    Du sagst audio aufnahmen werden gemacht, kommt halt drauf an was du aufnehmen willst.
    Möchtest du ne ganze Band aufnehmen oder nur dich wie du 1,2,3 ins Mikro blubberst?
    das ist bei mir der fall, ich nutze gar keinen externen geräte sondern betreibe nur ein midi keyboard (klar) und ein Mikro, das wars.
    Daher habe ich mich für ein Firewire Audio Interface entschieden, was nur 2 Eingänge hat.
    Willst du viel mit synth's arbeiten ist auch die Latenz des Interfaces wichtig.
    Ich weiss jetzt nicht wieviel Geld du da ausgeben willst, aber die Metric Halo Dinger sind supergeil!! Ich hab das ULN-2 genommen, es gibt aber auch eins was mehr Eingänge hat von denen, wie gesagt, musst du wissen.

    olli
     
  10. erikk

    erikk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    28.06.2005
    oli ich war auch sehr entsetzt über das rukelnde bild... aber wenn man es genau betrachtet leuchted es ein. Die FX5200 Geforce karte kann von hause glaube ich kein core image, somit berechnet sie auch nicht den fenster inhalt selbst, das über nimmt dann im den fall die cpu. Wenn der Mac aber durch Logic voll am glühen ist, dann fehlen die leistungs resourcen für die grafik. Seit der 9800 herscht dieses Problem nicht "mehr", man merkt zwar denoch dass die CPU am ackern ist, aber man kann trotzdem die fenster und die maus ungestört bewegen... natürlich ists flüssiger wenn die cpus nicht ausgelastet sind.

    Um nochmal aufs Hauptthema zurück zu kommen, ich bin der Meinung, du solltest dir im klaren sein, wieviel eure Musik benötigt. Minimal Techno könnte zb auf einen g4 mit 733 mhz gemacht werden, wenig sounds wenig effekte >>> wenig cpu auslastung!

    Machst du Hauptsächlich Mehrspuraufnahmen oder arbeitest grundsätzlich mehr mit wav files und vielen wav spuren, ist der ram und die HDD das a. und o. !

    Brauchst du viele aufwendige Plugins wie zB Reaktor oder Absynth, sollte man die stärkste CPU kaufen. (In diesem Fall hast du einmal mords fette Kosten, kannst aber später noch Ram und Platte aufrüsten)

    Man kann es natürlich nie pauschaliseren welcher Rechner für was gut geeignet ist. Und es kommt auch auf die Art und Weise an wie man produziert. (Früher hat man 100 Mhz vollwertige Musik gemacht :D) Aber ganz klar ist natürlich dass mit der Zeit auch die Plugins einfach von Hause aus mehr Performance ziehen, und beim Mac kann man eben nicht mal so die CPU upgraden.

    Am Ende kriegt man wie schon erwähnt aus jedem Rechner natürlich noch mehr Leistung wenn man mit DSP Karten oder externer Hardware arbeitet.
     

Diese Seite empfehlen