Ehternet Verbindungen, Switching Hub, Frage.

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von Örs, 28.10.2005.

  1. Örs

    Örs Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    05.03.2005
    Hallo Mac Freunde

    Es sind 3 Powermacs 7300er MacOS 8.6 und 2 Mac Mini Tiger, und ein DSL Modem.

    Erste Situation:
    Wenn ich einen 7300er und einen Mac Mini mit Ehternet Cross Kabel verbinde, kann ich mit dem Programm Shareway die beiden Rechner so verbinden, das der 7300er der Client und der Mac Mini der Master ist. Auf dem Schreibtisch vom Mac Mini erscheinen dann die Festplatten vom 7300er.
    [DLMURL]http://www.opendoor.com/shareway/[/DLMURL]
    Ordner und Dateien können von einer zur anderen Festplatte kopiert werden.

    Zweite Situation:
    Am Mac Mini wird ein DSL Modem an der Ehternet Buchse angeschlossen, um im Internet zu schlendern mit T-Online und FlatRate usw.

    Erste und zweite Situation.
    Es wäre jetzt ein klein wenig umständlich immer am Ehternet umzustöpseln. 7300er rann, DSL Modem ab, oder DSL Modem drann und 7300er ab.

    8 Port 10/100/1000 BaseT Switching Hub
    Ist dieses Gerät das, was ich vermute?
    Das ich einfach die drei 7300er, die beiden Mac Minis und das DSL Modem dort drann anschließe.
    Wenn ich jetzt lokal und offline den 7300er und Mac Mini verbinden will, einfach an der Box umschalten, Apple Talk usw aktivieren, Daten von einem zum anderen Rechner. Möchte ich nun ins Internet, 7300er ausschalten, beim Switching Hub umschalten, damit ich den Mac Mini und das DSL Modem verbinde....

    Ist das so richtig vermutet?

    Ich würde mich sehr um Hilfe und Ratschläge freuen.

    Herzliche Grüße

    Örs
     
  2. SirSalomon

    SirSalomon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.714
    Zustimmungen:
    98
    MacUser seit:
    26.10.2003
    Naja, im Prinziep richtig. Nur kannst Du am Switch/Hub nichts schalten.

    Es gibt ein Lexikon, das folgenden Eintrag dazu enthält:

    Switching
    Der Mechanismus, der in einem Switch verwendet wird nennt sich Switching. In diesem Vorgang wird das eingehende Ethernet-Frame analysiert und in Abhängigkeit der Ziel-MAC-Adresse an einen oder mehrere Ausgangs-Ports weitergeleitet.
    Die Verarbeitungszeit eines Switches wird als Latenz bezeichnet. Die Dauer hängt vom verwendeten Switching-Verfahren ab.Unterschieden wird Cut-Through, Store-and-Forward, Adaptive-Cut-Through und FragmentFree-Cut-Through.
    Neben der reinen Verarbeitungsgeschwindigkeit des Switching-Verfahrens ist auch die Leistungsfähigkeit der Backplane für die Latenz der Ethernet-Frames verantwortlich. Wird ein Switch verwendet, der für alle Ports in Summe nicht genug Bandbreite zu Verfügung hat, müssen die Frames oft zwischengespeichert werden.
    Die Übertragungsleistung wird in Frames pro Sekunde bzw. Packets per Second (PPS) angegeben. Kann ein Switch alle Ports ständig mit der höchsten Datenrate bedienen, wird von non-blocking oder auch von der Wire-Speed-Fähigkeit gesprochen.
     
  3. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.07.2005
    Ein Switch ist ein Layer 2 Device (Multiport Bridge). Und ja, damit kannst du die Geräte miteinander verbinden. Ggf. brauchst du zwischen Switch und Modem ein Crossover Kabel, für die Apples zum Switch normale Patchkabel.

    Du kannst am Mini natürlich auch mehrere Layer3 Protokolle gleichzeitig verwenden (TCP/IP, Apple Talk)
     
  4. Bemü

    Bemü MacUser Mitglied

    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.10.2005
    Besitze auch einen switch, zwei Rechner und einen Router. Gibt ein schönes Netzwerk, beide Rechner können ins Netz und untereinander Daten austauschen. Funktioniert alles bestens und ist super einfach zu installieren.
     
  5. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.026
    Zustimmungen:
    1.598
    MacUser seit:
    22.08.2005
    Wozu die Bude vollstellen mit Hardware?
    z.B. einfach einen Netgear oder Belkin DLS-Router mit integriertem Modem und ein paar RJ45-Buchsen am Ende anstöpsel, alle Geräte dran und basta.
     
  6. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.07.2005
    Klar, und wenn der kaputt geht, geht nix. Toll ;-)
    Außerdem sammelt sich hardware nunmal..

    Ich hab rumstehen: 2x Modem, 3x Switch, 1x Hardware Router, mehrere Rechner, die zur Not Backup Router machen können, sowie ISDN, GSM und Analog manual Failover ;-)

    Somit komme ich immer ins Internet. Außer die Vermittlungsstelle ist abgebrannt und das Eplus und das D1 Netz sind down.
     
  7. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.026
    Zustimmungen:
    1.598
    MacUser seit:
    22.08.2005
    Klar sammelt sich da einiges an ... kenne ich - und irgendwie nervt das.
    2x modem, 2x router, 1x 3com spuerstack II router/switch/bridge, 3 feste Dosen, 2 mobile Dosen, 1 iMac, ein Huafen Handies, 1 iPod, 1 Tintenpisser, 2 s/w-laser, 1 farblaser, 2 nadler im Keller, 1 Faxgerät, ISDN-karten in PCs, für alle Fälle noch ein Zyxel Analogmodem, usw usw - und was nutzt das? braucht eigentlich alles nur Strom...
    Und was würde ich machen, wenn mir der DSL-Router abraucht? Abstöpseln, wegwerfen und im nächsten Laden einen neuen kaufen. wenn's nicht gerade zwischen Samstag 19:30 und Montag 8:00 passiert, habe ich kein Problem.
     
  8. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.07.2005
    Es passiert meist zwischen Samstag abend und montag morgen.

    Genauso wie die Telekom Standleitung immer Freitag abend ausfällt (von ca. 6 ausfällen im Jahr bei uns waren bestimmt 4 am Wochenende).

    Die Superstack funktionieren noch? Bei einem Kunden unserer Firma sterben die wie die Fliegen.
     
  9. starbuxx

    starbuxx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.442
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    13.04.2003
    he - immer ruhig mit den jungen pferden. ;)

    örs wollte doch gar nicht wissen, was ihr an hardwareschrott rumstehen habt oder wann die dsl-leitungen ausfallen, sondern wie er seine 5 macs ins netz bekommt.

    @örs
    um mit mehreren rechnern gleichzeitig ins netz zu gehen, brauchst du einen router. das kann dir der switch nicht abnehmen.

    meiner meinung nach ist das eine frage der persönlichen präferenzen, ob man ein all-in-one gerät nimmt, was einem eine menge kabelsalat erspart, oder dsl-modem und router separat.

    fakt ist allerdings, dass es kaum soho-router (soho= small office-home office, sprich: kostengünstig) gibt, die über 5 LAN-ports verfügen. in der regel sind max. 4 LAN ports und 1 WAN port (für dsl bzw. dsl-modem) vorhanden. das wiederum bedeutet, dass du einen switch _und einen router brauchen wirst, um die rechner alle ins netz zu bringen, _ausser die mac minis verfügen ausserdem über WLAN.

    du brauchst übrigens eigentlich keinen 1000base-t switch, ein 10/100er tuts völlig, zumal deine rechner alle kein gbit-ethernet haben.

    einen 8-port 10/100er switch findest du sicher um 10-20 EUR bei ebay (auch neu), oder z.b. bei Reichelt Elektronik.

    eine vorauswahl der für dich in frage kommenden router kannst du treffen, in dem du mal ein bischen im forum suchst, da gibt es 100e threads zu. wenns noch fragen gibt, einfach nochmal melden.

    das netz sieht dann so aus: DSL-ROUTER-SWITCH-<Und hier dann deine 5 macs.

    hth
    sbx

    ps: @incoming1983: wenn wir schon beim klugscheissen(tm) ;) sind: TCP/IP und Appletalk sind Layer 4 Protokolle (transportschicht)
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.10.2005
  10. buki

    buki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    19.09.2005
    Naja, ist wohl so nicht ganz richtig ...

    Layer 3 = IP / IPX
    Layer 4 = TCP / UDP / SPX

    etc ....
     
Die Seite wird geladen...