Eben wirds ernst!! IBM verkauft PC Abteilung!!

Diskutiere mit über: Eben wirds ernst!! IBM verkauft PC Abteilung!! im Mac-Gerüchteküche Forum

  1. fknapp

    fknapp Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    30.12.2003
    Hi!
    Ich hab grad auf der IBM Seite das folgende gelesen:
    (acquire heisst erwerben)
    Der Link:
    click
    Was soll das heissen??
    IBM keine PC Abteilung mehr?
    Pertnership mit Apple??
    Oder wurde die "Mac-Abteilung" mit verkauft?
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2004
  2. bebo

    bebo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    20.11.2003
    Die PC-Abteilung wurde verkauft. Die Mikroprozessor-Abteilung und auch die Serverabteilung wird bei IBM bleiben. Damit konzentriert sich IBM wieder auf sein ursprüngliches Kerngeschäft und überlässt Lenovo die PC-Sparte samt Marke. Mehr ist das nicht.
     
  3. fknapp

    fknapp Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    30.12.2003
    Also in Zukunft keine PCs mehr von IBM??
     
  4. bebo

    bebo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    20.11.2003
    Die Marke wird während der nächsten 3 Jahre von der Lenovo Group vertrieben. Es wird sie also auch weiterhin geben, allerdings von Lenovo Gebaut.
     
  5. fknapp

    fknapp Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    30.12.2003
    Steht dann auf den neuen IBMs immernoch IBM oder Lenova drauf?
     
  6. -Nuke-

    -Nuke- MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    13.09.2003
    Es gibt keine "Mac-Abteilung". IBM baut ja schließlich keine Macs.

    Apple kauft nur die Prozessoren von IBM. Oder glaubst du die G5 werden nur in Macs verbaut? Nee. Die baut IBM auch in einige ihrer Server.

    Es gibt nun einfach keine normalen "PCs" von IBM mehr. Also die Standard-Dinger "Pentium4 3Ghz, bla bla bla".
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2004
  7. Thomax

    Thomax Gast

    Außerdem gab dieser Verkauf der PC Sparte von IBM auch wieder das Gerücht her dass IBM evtl. Apple übernimmt....
     
  8. samweis

    samweis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.11.2003
    In den ersten 3 Jahren wird sich da nichts ändern - es steht IBM drauf.
     
  9. admartinator

    admartinator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.294
    Zustimmungen:
    290
    Registriert seit:
    09.09.2003
    Schade um die Notebooks. Wenn die Qualität (zumindest die der Highend-Thinkpads) unter dem Verkauf leidet, wird die Auswahl wieder ein Stück kleiner.

    ad
     
  10. Kollar

    Kollar MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.580
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.02.2004
    hätte vor und nachteile IMHO.

    nachteil: apple ist klein und flink, somit kann apple innovativ sein. ausserdem scheint mir, dass apple ohne steve jobs nur halb so gut ist.

    IBM müsste also die marke, das design und den CEO samt crew komplett übernehmen, und nur als anteilseigner und backbone funktionieren.

    vorteil: apple produkte in der IBM verarbeitungsqualität, das wäre der traum IMHO.

    Im Prinzip wäre ich sogar dafür. Eine Zusammenarbeit von IBM, und noch Sony und Apple wäre eine ernsthafte Konkurrenz zu MS, Intel, AMD, Dell etc. und hätte wohl das beste Design, mit der besten Qualität und der meisten Innovation.

    Aber je komplexer ein Unternehmen ist, desto träger ist es.

    Also belassen wir es lieber so, wie es ist. Solange Apple keine Verluste macht geht es weiter, und eine "kleine" Firma mit hohen Kultfaktor ist was besonderes, zudem gibt es gerade keine Viren für OSX, weil es so "klein" ist ;)...
     

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche