DVD nachbearbeiten mit "Bordmitteln" wie iLife?

Dieses Thema im Forum "Blu-ray, DVD und (S)VCD" wurde erstellt von plasmatzee, 02.03.2006.

  1. plasmatzee

    plasmatzee Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.01.2005
    Kann ich mit der 5er-Version von iLife eine existierende DVD-R nachbearbeiten, indem ich beispielsweise ein mir genehmes Menü hinzufüge, neu schneide und erst ein- bzw. ausblende?

    Habe neben iLife auch Quicktime Pro und z.B. MPEG Streamclip.

    Konnte auf die Schnelle sonst nichts zum Thema finden.

    Danke für Eure Hilfe!
     
  2. soccaron

    soccaron MacUser Mitglied

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    19.05.2005
    hmm,
    dazu habe ich **** zum rippen einzelner kapitel, und ffmpeg zum umwandeln in ein für fcp passendes format (oder halt imovie) verwendet. das ist beides freeware.
    lg
    s.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.03.2006
  3. plasmatzee

    plasmatzee Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.01.2005
    Wie sieht's mit Qualitätsverlusten aus?

    Das mit dem Rippen nach DV scheint mir kein Problem zu sein, da müßten ja sowohl mpeg streamclip als auch Apps wie DVDxDV gut sein für.

    Genausowenig dürfte das anschließende Bearbeiten ein Problem sein.

    Wie sieht es aber mit der Qualität des ganzen aus, nachdem es von VOB nach DV und anschließend wieder nach VOB transferiert wurde?

    Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, daß das Ganze verlustfrei abgehen sollte?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.03.2006
  4. plasmatzee

    plasmatzee Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.01.2005
    Wie sieht's mit Qualitätsverlusten aus?

    Das mit dem Rippen nach DV scheint mir kein Problem zu sein, da müßten ja sowohl mpeg streamclip als auch Apps wie DVDxDV gut sein für.

    Genausowenig dürfte das anschließende Bearbeiten ein Problem sein.

    Wie sieht es aber mit der Qualität des ganzen aus, nachdem es von VOB nach DV und anschließend wieder nach VOB transferiert wurde?

    Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, daß das Ganze verlustfrei abgehen sollte?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.03.2006
  5. ostersau

    ostersau MacUser Mitglied

    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.06.2005
    Sicher hast Du Qualitätsverlust.
    Du generierst aus einem mpg2-komprimierten VOB File ein DV File, welches Du dann wieder mpg2 komprimierst. Die durch die Komprimierung entstandene Qualitätsminderung kannst du nicht mehr rückgängig machen.
    Das ist so ähnlich, wie wenn Du mp3 als aiff abspeicherst und dann das aiff wieder als mp3.
    Allerdings hält sich die Qualitätsverlust in Grenzen, auf dem Fernseher solltest Du fast keinen Unterschied feststellen.
     
  6. BirdOfPrey

    BirdOfPrey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.455
    Zustimmungen:
    465
    MacUser seit:
    14.06.2005
    Ne, natürlich nicht!
    Was möchtest Du denn schneiden? Also möchtest Du großartig Effekt hinzu fügen oder sonstige Sachen oder möchtest Du nur hier und da was raus schneiden?
    Und wenn Du nur was raus schneiden möchtest, wie genau muss es sein?

    Denn wenn Du nur was raus schneiden möchtest und das nur I-Framegenau sein muss, geht es auch ohne neu zu encoden.

    Allerdings wird das mit Freeware auch nicht so einfach. MpegStream Clip kann mpeg2 ja nur mit entsprechendem QT PlugIn. Soviel ich weiß.

    Du könntest das ganze noch mit ProjectX machen. Das kann auch Schneiden. Und ist Freeware.

    Das größere Problem dürfte dann aber sein, das ganze wieder als Video-DVD zu brennen. Denn iDVD kann mpeg2 ja nicht als Quellmaterial verarbeiten.

    ffmpeg kann eine ganz simple Video-DVD erstellen, wenn ich mich richtig entsinne. Aber dann ohne Menü.

    Gruß
     
  7. plasmatzee

    plasmatzee Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.01.2005
    Dann wäre ja die Frage mit den Verlusten geklärt, wenn möglich würde ich diese gerne vermeiden.

    Das scheint aber, wenn ich richtig verstanden habe, nicht zu gehen, denn ich möchte ein- und ausblenden, vor allem aber schlechte Schnitte entfernen (auf dem betreffenden Musikvideo ist so ein blauer Bildschirm vor dem eigentlichen Beginn) bzw. überhaupt erst ein über die DOS-Optik hinausgehendes Menü hinzufügen.

    Hmm.
     
  8. MrFX

    MrFX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.352
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.09.2003
    Moin!

    Ne, das geht mit MPEG-Material nicht verlustfrei... dazu ist es ja auch nicht gedacht.

    MfG
    MrFX
     
  9. BirdOfPrey

    BirdOfPrey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.455
    Zustimmungen:
    465
    MacUser seit:
    14.06.2005
    Nicht am Mac mit Boardmitteln. Sagen wir es so.
    Gehen tut das schon.

    Gruß
     
  10. MrFX

    MrFX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.352
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.09.2003
    Moin!

    VERLUSTFREI schneiden, ein- und ausblenden?

    Hmm... mit welchen Programmen soll das gehen?

    MfG
    MrFX
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen