DVD Authoring von MPEG2: Profi, Supersimpel oder gar nicht?

Dieses Thema im Forum "Blu-ray, DVD und (S)VCD" wurde erstellt von elastico, 11.10.2006.

  1. elastico

    elastico Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    25.08.2004
    Ich möchte nur noch mal nachhaken, ob ich das richtig erkannt habe.

    Wenn ich an einem Mac aus bereits vorhandenen MPEG2-Dateien eine DVD erstellen möchte, die einen von mir gewählten Hintergrund im Menü haben soll und je einen hübschen Button pro Film (in dem ein Bild aus dem Film zu sehen ist) - und wenn ich evtl. auch für einen Film noch Kapitel definieren möchte die ich dann direkt anspringen kann, ist es dann richtig, dass ich

    a) entweder superprofessionell rangehen kann (DVD Studio Pro) und eine Menge Geld für die Software investieren muss

    b) oder mich auf eine Supersimple Automatik reduzieren muss (Toast) wo ich keinen Einfluss auf die Erscheinung des Menüs habe oder Kapitel setzen kann (oder - Sizzle - es einfach nur schrecklich aussieht)

    ???
    Es gibt am Mac also nichts "dazwischen"? Etwas wie iDVD (oder für iDVD) nur dass man eben MPEG2 als Quelle wählen kann?

    Ja mir ist bekannt, dass ich MPEG2 nach DV oder QT wandeln kann um es mit iDVD zu öffnen und erneut nach MPEG2 konvertieren zu lassen. Aber das ist doch bitte keine Lösung sondern ein Krampf :rolleyes: (Zeitverbrauch, HDD-Verbrauch, Qualitätsverlust)

    Sollte es wirklich nur DVD Studio Pro geben um dies zu erreichen:
    - Menü/Untermenüs mit eigener Bitmap im Hintergrund
    - Buttons pro Film / Kapitel die auch eine hübsche Form haben sollen und ein Bild aus dem Film zeigen
    - Kapitel in einem Film markieren (also durchblättern und Kapitel markieren)

    Vielen Dank
     
  2. BirdOfPrey

    BirdOfPrey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.455
    Zustimmungen:
    465
    MacUser seit:
    14.06.2005
    Die günstigste Lösung ist vermutlich immer noch Parallels Desktop und dort XP installiert unter dem man dann z.B. DVDLab benutzt.
    Selbst wenn man alles kaufen muss (PD, XP und DVDLab) kommt man immer noch günstiger daher, als wenn man das komplette Final Cut Studio kauft.
    Wirklich toll ist die Lösung natürlich wirklich nicht.

    Ich hatte mir Damals DVD SP für in die 160 Tacken bei eBay gekauft. Ist natürlich kein UB Programm. Finde es auch von Apple nicht wirklich schön, das die das neue DVD SP nicht mehr als Einzelprogramm verkaufen
    Und unverschämt finde ich eigentlich, das iDVD es nicht kann.
    Aber was soll ich mich hier aufregen!?

    Was ich damit sagen möchte, ich kenne auch keine andere Alternative.
    Obwohl, warte mal, es gibt da noch irgend so ein französisches Authoringprogramm. Aber keine Ahnung wie es heißt und wie gut es ist.

    Gruß
     
  3. Jools

    Jools MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.015
    Zustimmungen:
    46
    MacUser seit:
    27.11.2005
    Was ist mit MovieGate ?
     
  4. elastico

    elastico Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    25.08.2004
    MovieGate kann, soweit ich das überschaue, keine Untermenüs oder Kapitelmenüs anlegen :(
     
  5. Jools

    Jools MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.015
    Zustimmungen:
    46
    MacUser seit:
    27.11.2005
    Hmm da hast du leider Recht, es scheint im Mac Berreich wohl keine entsprechende Nachfrage nach so einer Software zu geben anders kann ich es mir nicht erklären das es in dem Bereich so wenig Auswahl gibt.

    Hilft wohl nur die Hersteller von Videoschnitt und Authoringsoftware mit Emails zu bombardieren :D
     
  6. BirdOfPrey

    BirdOfPrey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.455
    Zustimmungen:
    465
    MacUser seit:
    14.06.2005
    Für mich wäre es noch wichtiger (ich habe ja was zum authoren) wenn es endlich mal ein Schnittprogramm geben würde, mit dem ich meine mpegs framegenau scheiden kann.
    Da gibt es ja überhaupt nichts für den Mac.
     
  7. elastico

    elastico Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    25.08.2004
    So, ich habe dann gestern mal eine DVD mit MovieGate erstellt - gibt ja zum Glück eine Demoversion. Geht im Grunde ganz gut. Nur eben leider keine Untermenüs/Kapitelmenüs und keine Button-Formen sondern einfach nur ein Bild pro Film (und das muss auch mit einer externen Anwendung generieren - MovieGate kann kein Bild aus dem Film auswählen)

    Für ganz einfache Aufgaben reicht es mir schon aus. Nur will ich auch nicht mehrere Programme haben nur weil ich bei der nächsten DVD Kapitelmenüs brauche :(

    Naja - ich habe schon fleißig Mails geschrieben, aber somal eben ist sowas ja auch nicht programmiert.
    Echt erstaunlich, dass es in diesem Bereich so wenig gibt - der Mac ist doch die Multimediamaschine... aber für welche Plattform gibt es tonnenweise DVD-Tools? genau - für Windows... bah :(
     
  8. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    MacUser seit:
    29.12.2004
    Wenn du Photoshop besitzt kannst du die Menüvorlagen von Toast auch verändern und weitere Designs (für z.B: 10 Tasten etc.) hinzufügen. Ist etwas arbeit, aber es geht recht gut.
     
  9. mores

    mores MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.575
    Zustimmungen:
    106
    MacUser seit:
    23.12.2003
    tut leid, ich theoretisiere hier nur, aber wenn du das mpeg2 plugin für quicktime kaufst, sollte dann iDVD nicht mit den daten umgehen können?

    denn alles was mit video zu tun hat, auf dem mac, ist doch "powered by quicktime", oder?

    wenn du sagst "mpeg2", meinst du die getrennten .m2v und .aiff dateien oder eine einzelne .mpg datei?

    das thema interessiert mich auch, deswegen antworte ich auch.

    du könntest dir aber auch eine günstige dvd studio pro 1 oder 2 lizenz besorgen. ebay oder so

    wobei die 1er version nur mit .m2v und .aiff dateien arbeitet und keine grafische oberfläche bietet oder sonstigen schnickschnack
     
  10. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    MacUser seit:
    29.12.2004
    Nein, das geht nicht, denn das MPEG2-PlugIn von APple erlaubt die Wiedergabe von MPEG2-Filmen ist aber nicht in der Lahe MPEG2-Filme inklusive Ton zu konvertieren (es kann BIld und Ton nicht demuxen). Ausserdem würde iDVD (wenn es denn ginge) die Videodaten auch wieder erneut in MPEG2-kodieren, das dauert dann wieder lange und ist mit Qualitätsverlust verbunden.

    Versucht man es trotzdem erhält man von iDVD die Meldung: "Diese Aktion wird von iDVD nicht unterstützt".
     
Die Seite wird geladen...