DVB-T mit G3/266 möglich?

Diskutiere mit über: DVB-T mit G3/266 möglich? im Peripherie Forum

  1. MacSimizeDenver

    MacSimizeDenver Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    734
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.12.2003
    Hi,

    gerade habe ich ein wenig Recherche zwecks DVB-T und Mac betrieben und bei MacGuardians (hier)
    erfahren, das es ja auch möglich wäre PCI-Karten aus dem DOSen-Saktor im Mac zu verbauen.

    Besonders für ältere Macs ist ja hier wichtig, dass das MPEG2-Signal direkt auf der Karte decodiert wird, um den Rechner zu entlasten.

    Jetzt frage ich mich ob das in einem der beigen G3s mit z.B. 266er G3, 256MB Ram möglich wäre.

    Wieviel Rechenkraft braucht den der Mac dafür?
    Haben den diese Teile wie die Cinergy von TerraTec schon Decoder an Bord?

    oder kurzum: Ab welchem Mac ist DVB-T möglich?
     
  2. in2itiv

    in2itiv MacUser Mitglied

    Beiträge:
    26.988
    Zustimmungen:
    1.634
    Registriert seit:
    10.10.2003
    ....eyetv läuft bei mir gerade noch auf nem PB G4/400.

    ...technische voraussetzungen soll min. G4/500 sein.

    ...mit nem G3/266 wirst du sichernicht sehr weit kommen :(
     
  3. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    Registriert seit:
    11.10.2005
    Nein. Cinergy nicht, andere USB-Sticks nicht (kenne zumindest keinen)

    Ich würde einen G3-266 auch als zu langsam einschätzen. Man kann etwa mit Pentium/G4 ab 500 oder 600 Mhz rechnen (Wie's mit dem G3 bei höherer Taktung aussieht, da will ich mich mal nicht festlegen. Von 700 oder 800Mhz und Radeon-Grafik habe ich schon Berichte gelesen. EyeTV benötigt jedenfalls einen G4)
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.2006
  4. fnqu

    fnqu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.11.2005
  5. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    Registriert seit:
    11.10.2005
    Aber mit dem Ding kann man weder aufnehmen, noch TimeShift benutzen. Insofern bietet ein DVB-T-Tuner für den Computer schon noch deutliche Vorteile...
     
  6. fnqu

    fnqu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.11.2005
    ja da hast recht.
    ich habe allerdings noch einen hdd dvd recorder an meinem fernseher der diese aufgabe übernimmt. ausserdem bin ich nicht bereit meine rechenpower mit hintergrund anwendungen wie capturing zu verpulvern
     
  7. weebee

    weebee MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    39
    Registriert seit:
    09.02.2004
    Nimm doch einen EyeTV-USB (MPEG1) oder den 200er (MPEG1), das schafft der Mac locker.
     
  8. MacSimizeDenver

    MacSimizeDenver Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    734
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.12.2003
    Um das Ganze nochmal aufzuwärmen.

    Der G3/266 ist nun einem G4/450 mit 768er RAM gewichen.

    Wie ist es denn in dem Gerät mit einer DVB-T PCI-Karte oder USB2.0 Stick?
    Ich würe ja was benötigen, was bereits im Gerät die wichtigsten Schritte erledigt um den G4 zu entlasten.
    Ist dazu was bekannt (event. Link zu berichten)?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - DVB möglich Forum Datum
DVB+ Radioempfang Peripherie Heute um 13:29 Uhr
TV-Karte DVB-C/DVB-T für Mac Mini Late 2010 - Empfehlungen? Peripherie 11.11.2016
DVB-T2 am Mac oder iPad Peripherie 01.06.2016
DVB-S Karte Peripherie 17.11.2013
DVB-C am Mac Peripherie 01.06.2013

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche