Druckvorstufe: iMac G5 oder PM G5 ?

Dieses Thema im Forum "iMac, Mac Mini" wurde erstellt von Ogilvy, 09.10.2004.

  1. Ogilvy

    Ogilvy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.184
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    26.02.2004
    Hallo MacUser,

    bei uns im Betrieb (Druckvorstufe) stehen wir
    vor der Anschaffung neuer Hardware.

    Eigentlich sollten nur neue Monitore her, aber
    nachdem jetzt ja der neue iMac rausgekommen
    ist, haben wir uns überlegt ob wir uns nicht das
    Geld für neue Monitore sparen können und uns
    einen All-in-One-Rechner wie den iMac G5 zulegen.
    Denn spätestens in einem halben Jahr, wenn wir
    komplett auf OS X umgestiegen sind, brauchen
    wir auch neue Rechner (zumindestens teilweise).

    Bisher haben wir uns immer PowerMacs gekauft.
    Es war bisher ja auch so, daß die PowerMacs noch
    immer die beste Leistung im Druckvorstufenbereich
    gebracht haben. Doch mit der Einführung des G5
    im iMac, hat man plötzlich auch hier einen Rechner
    zur Verfügung der leistungsmäßig dem PowerMac
    nur wenig nachsteht.

    Was würdet ihr mir empfehlen?
    Weiterhin PowerMacs zu kaufen, die aufrüstbar sind
    und eben doch noch einen Tick schneller sind dafür
    aber erstens auch teurer und zweitens noch Geld
    für einen Monitor ausgegeben werden muß.

    oder

    aber einen iMac G5 der erstens nicht viel
    langsamer als der PowerMac ist und zweitens
    die Kosten für einen Monitor überflüssig macht.

    Ist der iMac G5 denn überhaupt für die Arbeit
    in der Druckvorstufe geeignet? Welche Vorteile
    bietet der PowerMac noch gegenüber dem iMac
    außer der besseren Aufrüstbarkeit?

    Vielleicht hat von euch ja schon jemand Erfahrungen
    mit dem iMac G5 in der Druckvorstufe/Grafikbereich?

    Wäre toll wenn ihr mir bei dieser Entscheidung helfen
    könntet.


    Danke und noch ein schönes Wochenende
    Gruß Ogilvy
     
  2. knaup2

    knaup2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.06.2003
    ich glaube wichtiger ist die monitor-qualität-frage. denn rechnermäßig sind beide gut bis sehr gut. aber wie ist die farbverbindlichkeit einen imac tft? kalibrierbar? und aufllösung. ich habe immernoch das gefühl, das besondern bei den breitbildschirmen ein kreis nicht unbedingt ein kreis (aus papier) ist.

    nur ein denkanstoß... :)
     
  3. Ogilvy

    Ogilvy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.184
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    26.02.2004
    meinst du die Verfälschung der Farben wenn
    man nicht direkt vorm Flachbildschirm sitzt?

    Es gibt ja mittlerweile Flachbildschirme, die
    hardwareseitig kalibrierbar sind. Wie siehts
    damit beim iMac G5 aus?

    Sind eigentlich die iMac für die ständige
    (hohe) Belastung ausgelegt oder haben
    dort die PowerMacs doch ihre Vorteile?
     
  4. John-George

    John-George MacUser Mitglied

    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    22.02.2004
    Guten Morgen in die Runde,

    also ich denke die Rechner ansich sind nicht das Problem. Ich glaube dass die imacs der Belastung ohne weiteres stand halten. Auch mein olles Medion Laptop läuft (fast) rund um die Uhr.
    Allerdings denke ich, dass bei aller tft-Quali bei Apple ein "normaler" Bildschirm für die Druckvorstufe immernoch die bessere Wahl ist. Nicht umsonst haben hochwertige tft's immernoch ihren Preis. Ich bearbeite meine Foto und Grafiken lieber am massiven 22er Monitor mit planer Bildröhre. Die sind einfach aalglatter und, wie ich finde, auf die Dauer doch augenverträglicher als das recht harte tft Bild mit dem immer vorhandenen Pixelmusterchen.

    Viel Spaß am neuen Mac JG
     
  5. Martin Bond

    Martin Bond MacUser Mitglied

    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    33
    MacUser seit:
    18.09.2004
    Fehlfarben

    Ich habe gelernt, dass TFT für die Druckvorstufe denkbar ungeeinget ist. Kann ich selbst auch nur bestätigen. Leider. Oder liege ich bei den neuen Geräten falsch? Grüße an Ogilvy, besonders an Bernd ;-)
     
  6. Ogilvy

    Ogilvy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.184
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    26.02.2004
    Morgen,

    erstmal danke für die vielen Meinungen
    und Antworten.

    Eigentlich war das mit der Qualität des
    TFTs auch mein erster Gedanke.
    Mittlerweile gibt es ja auch sehr gute
    hardwarekalibrierbare TFTs. Zum
    Beispiel die von Eizo.
    http://www.eizo.de/produkte/lcd/CG19_spc.php

    Kann mir jemand über die was sagen.
    Die scheinen ja für Bildbearbeitung
    sehr geeignet zu sein. Oder fehlt
    eben immer noch ein wenig zum
    professionellen CRT.

    Hat mir jemand vielleicht Infos und
    Links (wäre klasse) zu Vergleichen
    von TFTs und CRTs im Bereich
    Druckvorstufe??


    Danke und schönen Sonntag noch
    Ogilvy
     
  7. rookie

    rookie MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.396
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    26.10.2003
    Wir (Architekturbüro) stehen vor derselben Frage, haben uns dann aber schlussendlich für Powermacs mit Cinemadisplays entschieden. Diese kosten zwar einiges mehr, bieten aber auch meherer Vorteile.

    - Powermacs (1,8GHz) sind doppelt so schnell wie der iMac, und zwar nicht nur bei der Prozessorleistung, sondern auch was Frontsidebus usw. angeht.
    - Die Displays (Cinemadisplays) sind qualitativ besser als das Panel im iMac
    - Wenn beim iMac mal beispielsweise der Prozessor, oder der Bildschirm aussteigt, ist gleich die ganze Maschine im Eimer. Beim Powermac kann man einfach kurzerhand ein anders Display anschliessen und innert 10 Minuten weiterarbeiten.

    Mir haben schon mehrere Leute gesagt (EDV-Berater, CAD-Berater usw.) dass wir Powermacs nehmen sollten, die iMacs seien halt wirklich gute Geräte für zuhause, aber im Pro-Bereich sollte man schon auf die Powemacs setzen.
    Schlussendlich müsst ihr für eure Firma selbst entscheiden, ich kann nur sagen was wir entschieden haben...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen