Drucken in iTunes 4.6 : Keine Back-Inlays ?!

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Apps" wurde erstellt von Anthrazit, 15.06.2004.

  1. Anthrazit

    Anthrazit Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    19
    MacUser seit:
    30.11.2003
    Huhu Forum !

    In meiner anfänglichen Euphorie über den iTunes Music Store in Deutschland, habe ich gerade meinen ersten Song geladen.
    Super einfach, DL-Rate von 90kb/s, Spitzenqualität - einfach genial !

    Dann wollte ich das Cover drucken, dass ja in den gekauften Songs gespeichert ist.
    Im "Bibliothek drucken" (?!) Menü angekommen, musste ich feststellen,
    das iTunes lediglich Front-Booklets druckt, und keine anständigen Back-Inlays !

    Wie soll man so die CDs identifizieren können, wenn sie Rücken-an-Rücken im Regal stehen - was ja die übliche Lagerart für physische CDs ist ?

    Meinen Vater, der lange auf den iTMS für Deutschland gewartet hat, wurde schon abgeschreckt. Nach dem Motto :

    "Wenn man die Covers immernoch mit externen, minderwertigen Programmen zusammenfrickeln muss, kann man doch auch gleich bei P2P bleiben !"

    Bin ich nur zu blöd das Feature zu finden oder sollte Apple tatsächlich einen derart gravierenden Fehler gemacht haben ?

    MfG,
    Serious.
     
  2. matzwa

    matzwa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.09.2003
    Nicht das mich das Thema wirklich betrifft (seit ich meinen iPod habe, habe ich keine CD mehr gebrannt), aber neugierig wie ich bin, habe ich mir das mal angeschaut.

    Serious schein recht zu haben (außer ich bin auch zu doof). Jedenfalls taugen die von mir erstellten Covers höchstens für die Slim-Hüllen. Bei den normalen CD-Hüllen sieht das einfach schei... aus wenn das Back-Inlay fehlt.
    Noch schlimmer ist der Punkt, den Serious auch schon erwähnt hat. Im CD-Regal wird die Suche zum Geduldsspiel, wenn auf dem Rücken keine Bezeichnung ist.

    Verwenden die Amis denn nur Slim-Hüllen?

    Ich finde das Tool so jedenfalls für Normale Hüllen unbrauchbar. Denn wenn ich für das Back-Inlay ein anderes Programm brauche, mach ich das Front-Cover auch gleich damit.

    Gruß
    Matthias
     
  3. DanielHH

    DanielHH MacUser Mitglied

    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    25.05.2004
    Ich hab mir das auch mal angesehen und es scheint wirklich so. Cover und Titel-Liste werden gedruckt, aber die schmalen Cover an den Stirnseiten der CD-Hülle.. Die fehlen.. Das ist doch doof..
     
  4. ks23

    ks23 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.935
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    15.04.2004
    Beschwert euch. Am besten hier.

    Gruss
    Kalle
     
  5. feel_x

    feel_x MacUser Mitglied

    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    31.07.2003
    Hmm.. zugegeben: Ein Manko.
    Verwundert.

    Allerdings muss man dazu sagen, dass Apple natürlich vornehmlich nicht vorhat, dass die Kunden ihre Tracks auf Audio-CDs brennen, sondern dass sie sie per iTunes und iPod hören.

    Insofern halte ich die Druckfunktion in iTunes generell für eine Fehlentscheidung.. gibt doch offensichtlich genug Freeware:

    defekter Link entfernt

    bzw. das hier ist ganz fein:
    defekter Link entfernt

    ..wenn man eh vorhat, ne Audio-CD draus zu machen, kann man doch lieber das Original kaufen.. ist billiger, man bekommt das originale Cover, unkomprimierte Musik.. was vergessen?

    feel_x
     
  6. Rappy

    Rappy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    25.08.2002
    lol, nur weil ich im iTMS musik runterlade, muss ich auch nen iPod besitzen?

    Ich brenne die Alben sehr wohl auf CDs. Und abgesehen von dem Rücken sehen die CDs nachher mit Cover aus wie gekauft. Die Qualität ist gut und der Preis ist billiger als im Laden. Außerdem spart man sich die Fahrt in die Stadt. Und ich glaube kaum, dass es in der Stadt einen Laden mit Hunderttausenden Liedern gibt!
     
  7. feel_x

    feel_x MacUser Mitglied

    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    31.07.2003
     


    Kommt auf die Stadt an :)
    Preis ist bei kompletten Alben nicht billiger als im Laden.. gut, kommt auf die CD an.

    Und zur Quali: AAC ist komprimiert. Solange Apple nicht im lossless Format verkauft, ist der iTMS nicht besser als der Esel.. nur legaler.

    feel_x
     
  8. Rappy

    Rappy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    25.08.2002
    ähm

    es gibt im iTMS 18 (!) stücke von vivaldi als album für 6 euro

    zeig mir das mal im mediamarkt
     
  9. feel_x

    feel_x MacUser Mitglied

    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    31.07.2003
     

    Klassik-CDs kosten bei 2001 oft 2-3 Euro.. abgesehen davon, dass die alten Klassik-Sachen wegen fehlender Uhrheberrechtskosten immer sehr günstig sind.
    Hab hier ein paar CDs, u.a. vom London Symphonic Orchestra mit Riccardo Chailly, die 2,99 DM gekostet haben..

    aber egal. Die Musik, die ich gerne kaufen würde, gibts eh (noch) nicht im iTMS..
    (deutsche Jazz-Größen; World Music, Percussion und sowas), da muss ich eh ausweichen.

    Du musst mich nicht überzeugen; ich find den iTMS auch cool; ich mag das aufgeräumte Layout.. aber ich werd dort nichts kaufen, solange die meine Musik nicht haben und unkomprimiert anbieten.

    Und: Im Blödmarkt geh ich keine CDs kaufen :)

    feel_x
     
  10. eXecUTe

    eXecUTe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    19.06.2003
     

    sehr gut kombiniert Dr. Serious! :>


    €: haette ich fast vergessen: ja blöde sache ist das schon! nur wie hier schon einer gesagt hat billiger isses dann das original zu kaufen, ich denke aber auch das es in erster linie für den iPod gedacht war, und damit mein einfach in iTunes sieht welches cover motiv die cd normalerweise hat :>

    @Serious: hdgdl :X
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen