Drucken auf Kyocera Mita FS-1900

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von Hanseat, 01.06.2004.

  1. Hanseat

    Hanseat Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.11.2003
    Bin echt am verzweifeln.

    Wir benutzen einen Drucker Kyocera Mita FS-1900, mit dem unsere Windows-User in allen belangen problemlos druck machen können.

    Mit einem PowerMac G4 und OS X 10.3.x kann ich den Treiber installieren, den Drucker einrichten. Ich kann auch den Job abschicken.... aber es kommt nix....

    Unter OS 9 ging es. Aber mit OS X geht es leider nicht. Habe auch schon die 10.2.x Variante probiert... negativ...

    Hat jemand ´nen Tip?
     
  2. ks23

    ks23 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.935
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    15.04.2004
    Wie ist denn der Drucker angeschlossen? USB oder Ethernet?

    Gruss
    Kalle
     
  3. Hanseat

    Hanseat Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.11.2003
     

    Ist ein heterogenes Netzwerk auf Ethernet Basis (100 BaseT)
     
  4. Loki

    Loki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    25.04.2003
    Also zuerst besorgst du Dir das PPD File für den Drucker,
    solltest Du auf der Kyocera HP finden.
    Danach gehst du in die Durckerliste und fügst da einen neuen tcp/ip
    Drucker mit der IP Adresse eures Druckers, nun wählst Du bei Druckermodell
    andere aus und browst dich zu der PPD die Du dir runtergeladen hast.
    So wenn Du das alle so gmeacht hast sollte es eigendlich funzen.



    Loki
     
  5. Hanseat

    Hanseat Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.11.2003
     

    Genau da liegt das Problem... diese Vorgehensweise ist mir ja durchaus bekannt und ich habe ja auch alles genauso gemacht.. aber nix is. :confused:

    Kann es vielleicht daran liegen, das der Drucker über Ethertalk nicht direkt ansprechbar ist sondern nur über Spooler vom Windows-Server läuft?

    Obwohl, mit Spoolern dürfte es eigentlich keine Probleme geben, das kenne ich schliesslich noch von damals mit den RIPs für die CANON CLC´s
     
  6. DanielHH

    DanielHH MacUser Mitglied

    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    25.05.2004
    Das Ding hängt also an einem Windows Server und NICHT an einer Printbox?

    Wenn dem so ist: Sind denn die Unix-Druckdienste auf dem Windows-Server aktiviert?
    Hast Du mal einen "Standard"-Postscript Treiber auf dem Mac für den Kyocera probiert?
     
  7. Hanseat

    Hanseat Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.11.2003
    Das mit den UNIX Diensten weiss ich nicht...
    Und mit dem Treiber... habe schon alles mögliche probiert...
     
  8. g3ler

    g3ler MacUser Mitglied

    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.10.2003
    Also noch mal von vorne:

    Die Windows-Rechner haben bis jetzt einen (Windows)-Druckserver angesprochen, auf dem ist der Treiber installiert und der Druckserver schickt die Daten an den Drucker, der über eine Box ans Netzwerk angeschossen ist ?

    Wenn das so ist, können die Win-Rechner ja immer noch den (Win)-Server benutzen, die Macs können ja direkt auf den Drucker zugreifen. Wie genau (TCP/IP, IPP, LPD/LPR, Appletalk) hängt davon ab, was das Netzwerkinterface des Druckers unterstützt. Da solltest du dich mal schlau machen in der Doku des Drucker-Netzwerkinterfaces.
    Dann sollte es so funktionieren wie von Loki beschrieben, nur ev. nicht mit TCP/IP.

    Ob man mit dem Mac auch den Windows-Druckserver benutzten könnte ist mir nicht bekannt, dafür kenne ich mich nicht gut genug aus. Das könnte aber auch ev. funktionieren. Wäre natürlich besser, damit auch die Druckjobs der Macs gespoolt werden, v.a. wenn da öfter große files gedruckt werden.

    mfg,

    g3ler
     
  9. Hanseat

    Hanseat Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.11.2003
    Danke für die Antworten und damit verbundenen Hilfestellungen. Das Problem ist gelöst.

    Zum einen haben wir den Drucker umgestellt von PCL auf Automtisches erkennen der verwendeten Sprache, da die PPD´s für OS X leider nur KPDL untersützen.

    Zum anderen steuern wir den jetzt über seinen (internen) Domain-Namen an.... funzt gut.

    Aber wie gesagt, dank nochmal
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen