Druck aus Word in 2c: schwarz + HKS

Diskutiere mit über: Druck aus Word in 2c: schwarz + HKS im Drucktechnik Forum

  1. Al Terego

    Al Terego Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.832
    Zustimmungen:
    341
    Registriert seit:
    02.03.2004
    Nahmt zusammen.

    Ich hab mich gerade in was reingeritten, das ist nicht mehr feierlich.

    Der Job:
    Der Kunde hat ein vierseitiges Formularblatt in Word. Benötigt den Druck eines 4-Seiters, offen A3, geschlossen A4. Soweit klar.
    Das Blöde ist, er hat eine Vorlage in Word, die es schönzuschieben gilt. Auch kein Problem. Zwar nicht ganz unser Traum, alles in Word zu machen, aber kein Problem soweit.
    Das Machwerk wird beim Kunden auf dem PC genutzt zum interaktiven Ausfüllen (Versicherungsgedöns).
    Das Teil soll aber wie gesagt auch gedruckt werden. Aus Word.
    Klar, pdf erstellen, wird schon gehen.

    Nun bin ich dabei, dem Kunden analog zu seinem Logo (schwarz und HKS 71) eine Worddatei mit diesen Farben zu erstellen. HKS-Wert als RGB in Word angelegt.

    Aber wie um alles in der Welt soll das Teil gedruckt werden? Mal abgesehen vom Alptraum Word.
    Ich kann vom fertigen .doc ein Print-pdf erstellen, wird schon gehen. Aber wie werden die Farben in HKS und schwarz separiert?
    Ich glaube, das geht überhaupt nicht, liebe Leute.

    Falls einer 'ne zündende Idee hat, bitte her damit.

    Und jetzt bitte nicht: „Bau den Kram in XPress“. Das ist zwar die Lösung, macht aber doppelt Arbeit.

    Al
     
  2. Tobsta

    Tobsta MacUser Mitglied

    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    23.11.2004
    Wenn du PitStop laufen hast, dann sollte es kein Problem sein: Du schreibst das PDF wie gewohnt aus Word, und kannst dann in PitStop die Farbe der einzelnen Elemente ändern (PitStop ist ein mächtiges Werkzeug :D )

    Eine weitere Möglichkeit wäre es, das Doc in Word so anzulegen, dass du nachher beim konvertieren nach CMYK zwei Volltöne erhälst, d.h., du legst z.B. den Text in 100% schwarz an und deinen HKS Ton in 100% Cyan. Müsste jetzt aber seber schaun, wie die Mischung in RGB wäre. Dann kannse den Cyan Auszug ohne Probleme als HKS drucken lassen - du solltest nur vorher dem Drucker bescheid geben, dass er den Cyan Auszug in HKS druckt.

    Na dann noch viel erfolg...
     
  3. Tobsta

    Tobsta MacUser Mitglied

    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    23.11.2004
  4. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.795
    Zustimmungen:
    1.865
    Registriert seit:
    19.12.2003
    Ob du es hören willst oder nicht, so etwas lehne ich ab.
    Jeder der mit Word so etwas macht, gehört standrechtlich erschossen :D

    Word kann kein cmyk!!

    Ansonsten ist das mit Pitstop eine gute Lösung, nur das gibt es nicht umsonst. Und in der Trial Version bekommst du ein schönes Wasserzeichen eingebaut, wenns der Kunde mag? :D
    Und somit drehen wir uns wieder im Kreise!!

    Ich hasse solche Kunden die alles in Word machen müssen und dann noch meinen, das ihr Sohn das auf dem Tintenpisser aber schön ausgedruckt hätten.
    Mein Kommentar:
    Dann lassen Sie bitte die anderen 150 Ausdrucke auch von Ihren Sohn machen.

    PS: Letztens stand wieder einer vor mir, mit einer Word Datei und meinte bei Ihm habe aber auch ganz anders auf dem Rechner ausgesehen. Umbrüche und so weiter.

    Mein Kommentar:
    Warum arbeiten Sie auch mit so einem Scheißprogramm. da kommt eben auch nur Scheiße raus.
    Das blöde Gesicht von Ihm hat mich dann wieder entschädigt....
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.12.2004
  5. Dr. NoPlan

    Dr. NoPlan Gast

    Das hätte ich auch gerne gesehen! :D :D

    Für einen Kunden muss ich noch Word-Templates (gestaltet) machen.
    Gott sei dank wird das nicht gedruckt. Allein schon die Arbeit, mit
    diesem schei** Programm kostet Nerven und Zeit! motz
     
  6. Difool

    Difool Frontend Admin

    Beiträge:
    8.144
    Medien:
    29
    Zustimmungen:
    858
    Registriert seit:
    18.03.2004
    Für Druck würd ich das Dingen trotzdem in XPress bauen, ihm (dem Kunden) das Berechnen.
    Qualität gut – alles gut. Mit Word kann man halt nix Vernüftiges printtechnisch machen.

    @NoPlan: ...oooohhjaaa, Word-Templates! Kenne ich. Den Kunden vergesse ich nie mehr! :D
     
  7. Al Terego

    Al Terego Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.832
    Zustimmungen:
    341
    Registriert seit:
    02.03.2004
    Hab ich mir doch gedacht, dass ich wieder die richtigen Eierbären mit diesem Thread anlocke. :D

    Dank für die Erfahrungsberichte und aufmunternden Zoten.
    Das „man“ sowas nicht in Officeprogrammen aufbaut und schon gar nicht annimmt, das ist mir schon klar. Aber Ihr wisst selber, dass es manchmal eben nicht anders geht. Und dann muss man eben 'ne Lösung finden. Auch wenn's sich noch so gut kotzt auf die Möchtegern-Layouter unter den Vorlagenvorbereitern.

    OK. Also meine selbstgefundene Lösung, mit der ich noch relativ schmerzfrei aus der Sache rauskomme, sieht so aus:
    Ich schieb das Teil in Word schön, leg die einzige Zusatzfarbe in RGB an. Für den Einsatz im Office soweit Chlor.
    Für den Druck leg ich ein Vorstufen-pdf an, ganz normal, lasse die Farben in cmyk konvertieren und mach 'nen Digiproof, damit ich möglichst nahe an die Sonderfarbe rankomme. Mehr is nich. Es macht keinen Zwerg, wenn ich die 4 Seiten nochmal in Quark neu anlege, der Kunde kommt mit dieser Datei natürlich nicht klar. Also hätte ich wirklich doppelte Arbeit. Und dazu ist das Honorar nicht hoch genug.

    Der einzige Knackpunkt ist dann eben, dass der Kunde seine Formularblätter nicht in 2c, sondern in 4c gedruckt bekommt. Wird ihm bis auf den Preis auch egal sein, aber den muss ich ihm dann eben schönreden. Aber da hab ich nun auch wieder nicht wirklich Bedenken, dass er zickt.

    so far, thx
    Al
     
  8. Elvis

    Elvis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    07.11.2003
    Word ist ein reines Office Programm, womit man feine Briefchen schreiben kann. Ich bekomme auch laufend solche Dateien. Kannze gleich in die Tonne Kloppen. Der Kunde sieht den tollen ausdruck auf sein Tintenpisser und meint eine Offset Druckmaschine wäre dat selbe.
     
  9. Al Terego

    Al Terego Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.832
    Zustimmungen:
    341
    Registriert seit:
    02.03.2004
    Yep, das könnte auch klappen. So ähnlich hatte ich mir das auch schon zurectgebogen. Knackpunkt hier ist, dass ich vier Seiten Tabellen und Co. habe, bei denen ich jede einzelne Zeile und Spalte anklicken und ändern müsste, um die Datei nach dem Print wieder in den Zustand zu versetzen, der beim Kunden auf dem PC in der korrekten Farbe dargestellt wird.

    Danke trotzdem. Werde erstmal die von mir im vorigen Post erwähnte Lösung antesten.

    Al
     
  10. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.795
    Zustimmungen:
    1.865
    Registriert seit:
    19.12.2003
    Und die Moral von der Geschicht:
    Dem Kunden vorher sagen das das in Word nur mit Zusatzkosten zu bewerkstelligen ist, damit die Deppen endlich mal kapieren, das man nicht mit Eierlegenden Wollmilchsäuen arbeitet.

    Aber Office und Word hat ja jeder auf der Kiste und es wird von Chefs gerne empfohlen (Chefs, das sind die, die von den ganzen Sachen wie Printerstellung etc. keine Ahnung haben, aber trotzdem fest daran glauben (an Ihre Ahnung :D)...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Druck aus Word Forum Datum
[Offset-Druck] Grauer Text auf schwarzem Hintergrund Drucktechnik 09.04.2016
CD Druck mit Pixma iP7250 (Mac Yosemite) Drucktechnik 22.07.2015
cups PDF mehrere PDF-Drucker mit unterschiedlichen Konfigurationen Drucktechnik 05.10.2013
Schlechter Druck aus PDF-3 Drucktechnik 19.11.2006
Druck aus PS sieht blass aus!!! Drucktechnik 06.02.2005

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche