Dreistigkeit der Deutschen Telekom

Diskutiere mit über: Dreistigkeit der Deutschen Telekom im MacUser Technik Bar Forum

  1. metallex

    metallex Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    07.04.2003
    Letzte Woche hat mich ein freundlicher Telekom-Mitarbeiter angerufen und mich über die neuen T-Com All-in-One Pakete informiert. Da unsere Grundgebühren für ISDN+DSL+Flat im Monat recht hoch sind, hörte sich das Angebot durchaus verlockend an. Mit dem ausdrücklichen Hinweis das dies KEINE Auftragserteilung wäre, lies ich mir Infomaterial zukommen (eigentlich dämlich, wozu gib es Internet). Das Ende vom Lied: Heute lag eine Auftragsbestätigung der T-Com in meinem Briefkasten...


    Habe mich heute sofort beschwert! Die nette Kollegin meinte, dass es sich bei dem ominösen Mitarbeiter mit großer Wahrscheinlichkeit um einen externen Dienstleister handelt. Da die Jungs ja nach Provision bezahlt werden, kann das ganze mit Sicherheit nicht als Versehen betrachtet werden!


    Ich bin sehr verärgert, zumal ich bisher keine Probleme mit der Deutschen Telekom hatte!


    Grüße
     
  2. attze

    attze Gast

    Du hast doch bestimmt in dem Gespräch irgendwann mal ja gesagt, oder? :hehehe:

    Nicht ärgern, lohnt nicht. Entweder du stornierst das dingens oder du lässt ihn laufen. so schlecht sind die C&C pakete nicht. :)
     
  3. freso

    freso MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.279
    Zustimmungen:
    24
    Registriert seit:
    27.09.2002
    dem vater meiner freundin ist das gleiche passiert. sogar 2x hintereinander.
    auch erst ein anruf von der telekom, paar tage später kam eine auftragsbestätigung, er hat natürlich sofort gekündigt und sich beschwert. zwei wochen später kam dann nochmal was von der telekom. ich habe ihm geraten so schnell wie möglich bei diesem saftladen zu kündigen.
     
  4. palman

    palman MacUser Mitglied

    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.11.2003
    Kannst du den Vertrag, den du ja nicht mal unterschrieben hast, innerhalb von 14 Tagen nicht widerrufen? vorausgesetzt du den Vertrag nicht haben willst


    greetz palman
     
  5. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.026
    Zustimmungen:
    1.598
    Registriert seit:
    22.08.2005
    Hi,
    lass' sie doch mal machen!
    Eine telefonische Auftragserteilung MUSS der Auftragnehmer beweisen können. Um das beweisen zu können, muss er VORHER darauf hinweisen, dass das Gespräch aufgezeichnet wird.
    Kein Hinweis => keine Aufzeichnung => kein Problem.
    kein Hinweis => Aufzeichnung vorhanden als "Beweis" => übler Verstoß gegen Datenschutz => Grosses Problem für Telekomiker
    ICH würde da nix stornieren und mal nach Beweisen fragen.
     
  6. metallex

    metallex Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    07.04.2003
    Ich werde den Auftrag schriftlich per Einschreiben widerrufen! Alles andere ist mir zu heiß...

    Das Paket ist nett, aber mein Congster Vertrag läuft noch 3 Monate.

    Schon krass, ich dachte mir passiert so etwas nie. Ich habe immerhin eine ganze Zeit lang bei diesem Laden gearbeitet, naja! :hamma:


    Grüße
     
  7. Lor-Olli

    Lor-Olli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.634
    Medien:
    6
    Zustimmungen:
    989
    Registriert seit:
    24.04.2004
    Wenn du wechseln möchtest, handelst du mit der T-Com den Beginn des neuen Vertrages mit dem Auslaufen deines Congster Vertrages aus. In der Regel spielen sie mit, denn damit gewinnen sie schließlich einen Kunden (zurück?), und die T-Com hat dies nach dem Aderlass der letzten Zeit echt nötig!!! Ließ dir aber genau die Konditionen des Vertrages durch: Auslandsgespräche laufen nicht mehr über Call by Call, Anrufe in Nicht-T-COM Netze kosten extra (1,2Cent min) trotz Flachrate…, und du bist für mindestens 12 Monate gebunden.
     
  8. An-Jay

    An-Jay MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.202
    Zustimmungen:
    128
    Registriert seit:
    10.06.2004
    Ich würde, sofern du Zeit und Lust hast, zur Verbraucherzentrale gehen und denen den Fall schildern. Sowas geht ja mal gar nicht...
     
  9. attze

    attze Gast

    Die interessieren sich dafür schon lange nicht mehr, weil es schlicht an der Tagesordnung ist :)
     
  10. LEK

    LEK MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    24.05.2005
    Es soll keine Werbung für T-Com werden, aber man sollte doch drei Sachen erwähnen:
    1. Die Gespräche in Nicht-T-Com Netze kosten 0,21 ct/min.
    2. 12 Monate Vertragslaufzeit sind heutzutage normal, eher sogar 24 Monate.
    3. Wählt man das größte Paket, dann kann man sogar bundesweit kostenlos an den Hot Spots surfen. So etwas gibt es schon lange bei aol, aber wieviele Hot Spots gibt es von denen?

    Gruß,
    Lars
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Dreistigkeit Deutschen Telekom Forum Datum
Suche Dropboxalternative mit deutschen Servern + Multiuser MacUser Technik Bar 23.02.2014
Hacker: Bankdaten von zwei Millionen deutschen Vodafone-Kunden gestohlen MacUser Technik Bar 12.09.2013
Internet-Kontrolle: Jeder Haushalt muss Modem der Deutschen Telekom kaufen MacUser Technik Bar 30.04.2013
Wieso keine Macs an deutschen Schulen? MacUser Technik Bar 28.01.2010
Die erlaubte Dreistigkeit im Beispiel der Telekom ist kaum zu überbieten! MacUser Technik Bar 08.10.2009

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche