doppelkomprimierung

Dieses Thema im Forum "Digital Video" wurde erstellt von ramon, 17.11.2004.

  1. ramon

    ramon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.09.2003
    hi.

    mal ne frage:

    wenn ich ein quicktime-filmchen(photo-jpeg) in qt,fc,imovie bearbeite und dann exportiere,
    eben wieder mit photo-jpeg,ist das nicht doppelt komprimiert?
    meine ,mit jedem exportieren wird doch nochmals ge-codec t?
    oder erkennt die jeweilige software das?
    bzw sollte ich beim export den codec ausschalten?
    wie handhabt man das am besten?

    kann man eine datei auch zu "tode "komprimieren?
    wie äussert sich das dann?

    :confused: :confused: :confused: :confused: :confused: :cool: :D
     
  2. Difool

    Difool Frontend Admin

    Beiträge:
    8.145
    Medien:
    29
    Zustimmungen:
    859
    MacUser seit:
    18.03.2004
    hi ramon,

    probiers doch mal aus:

    Einmal mit und einmal ohne!
    Ich denke, es würde wiederholt komprimiert werden ( bei mit komp.).

    Gruß Difool
     
  3. ramon

    ramon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.09.2003
    ja klar,hab ich schon...
    wird etwas kleiner.
    stelle von der qualität nicht unbedingt einen unterschied fest.
    mag aber auch an der kamera liegen.

    kann man das den nicht technisch erklären?
    meine so rumprobieren ist zwar ok,
    aber fundierte kenntnis bringt einen dann doch weiter....
    :D :D :D :cool: :cool:

    vorallem verschwendet man keine zeit mehr mit probiern und testen... :p
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.11.2004
  4. Difool

    Difool Frontend Admin

    Beiträge:
    8.145
    Medien:
    29
    Zustimmungen:
    859
    MacUser seit:
    18.03.2004
    Recht er hat, mein noch sehr junger Padawan...

    Bei jpeg - Komprimierung werden, soweit ich weiß, die "ähnlichen" Pixel "zusammengesucht" und
    als eine Information abgespeichert... o.s.ä. .

    Nimm die Variante mit ohne nochmaliger Komprimierung.

    PS: bzw. nimm divx und es wird richtig schön klein, das file... ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.11.2004
  5. Beim Öffnen wird das JPEG-Bild dekomprimiert und als TIFF in den Speicher geladen bzw. auf den Bildschirm gebracht. Wenn Du das Bild bearbeitet hast und erneut als JPEG sicherst, wird das TIFF wieder neu komprimiert.
    Da JPEG einen verlustbehaftete Komprimierung ist, gibt es bei jedem Komprimieren neue Verluste. Die Artefakte, die beim JPEG-Komprimieren entstehen, bleiben beim dekomprimieren erhalten. Die Datei wird mit jedem Mal kleiner und die Bildqualität mit jedem mal schlechter.
    Daher Bilder, die bearbeitet werden sollen, niemals als JPEG sichern, sondern als TIFF.
     
  6. Burning_Dice

    Burning_Dice MacUser Mitglied

    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    35
    MacUser seit:
    10.02.2004
    Wenn ich das jetzt recht verstanden habe, willst du einen screenshot eines mpg-filmes nochmal mit jpg komprimiern, ja?
    Also: doppelte Kompression führt erstmal zu fortschreitender Fragmentierung. Jpeg und Mpeg basieren auf der gleichen Routine, du kannst bei mehreren (im allgemeinen egal bei welchen) Komprimierungen keine weitere bedeutende verkleinerung erwarten.
    Allerdings fragmentiert jpg Bilder (wenn du mal die Qualität auf 10% stellst, siehst du überall Koronen, das sind Auswirkungen dieser Kompression)und diese Fragmente werden bei jedem erneuten jpeggen verstärkt.
     
  7. @ Burning_Dice
    Der Screenshot eines MPEG-Filmes ist nicht MPEG-Komprimiert. Er ist innerhalb des PDF LZW (= verlustfrei) komprimiert. Daran, dass man die Artefakte, die bei der MPEG-Komprimierung entstanden sind auch in dem PDF sieht, ändert das natürlich nichts.
     
  8. ramon

    ramon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.09.2003
    also,

    es handelt sich um ein quicktime-film.
    eben mit photo-jpeg komprimiert.
    ich schneide ,bearbeite,manipuliere diese filmdateien mit fc,imovie und speichere sie ab.
    um sie dann in garagecube modul8,esx,neuromixer wieder abzuspielen.
    mir geht es um eine bestmöglichste komprimierung bzw dateienverkleinerung um resourcen auf der festplatte zu erhalten.
    bzw streamen die oben-genannten apps die filme von der platte.
    möchte halt geschickt haushalten mit den dateien..... :) :)

    aber hab gestern abend nochmals getestet.
    und zwar:

    wenn ich eben ein qt-film (photo-jpeg) ohne codec exportiere
    wird diese grösser!!!! von ca 4mb auf ca 20mb!!!!
    hab in qt exportiert und als komprimierung "keine" eingestellt.

    kann mir evtl das einer erläutern?? :confused: :confused: