Dolby Digital Anlage sauber einpegeln

Diskutiere mit über: Dolby Digital Anlage sauber einpegeln im Digital Audio Forum

  1. Artaxx

    Artaxx Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.087
    Zustimmungen:
    174
    Registriert seit:
    25.03.2004
    Hallo Leute,

    ich bin hier noch am verzweifeln.

    Ich versuche seit ca. 2 Wochen meine Dolby Digital Anlage sauber einzupegeln.

    Zum Equipment:
    - Sony DVD-NS-355 (Digital Koax)
    - Yamaha RX-V357
    - JBL SCS-140 mit Canton Plus X als Front LS
    - iMac G5 (Optical)

    Nun, ich habe hier ein Pegelmessgerät und den Rauschgenerator des A/V Receivers. Alles gut und schön. Die Satelliten einpegeln geht ja gerade noch. Den Center auf 60dB stellen und alle anderen sauber einpegeln. Wunderbar. Jetzt kommt aber der Sub dran. Und da beisse ich extrem auf Granit. Denn laut Pegelmessgerät und Rauschgenerator muss ich den extremst weit runterregeln. Effekt davon: Ich höre 0,00 (in Worten: NULL) Bass mehr.

    Kleine Zusammenfassung:
    Alle Lautsprecher inkl. dem Subwoofer sind sauber auf 60dB eingepegelt. Klang ist einwandfrei, Bass ist NICHT vorhanden. Ganz egal ob bei Film oder Musik. Er ist nicht vorhanden. Stelle ich den Subwoofer aber auf einen Pegel ein, der mir sowohl beim DVDs schauen als auch beim Musik hören zusagt flippt das Pegelmessgerät voll aus. Der Sub ist dann auf 76 dB.

    Nun, ich habe auf einer Website gelesen dass der Sub um 10dB lauter sein soll als die Satelliten. Das sagt aber nur EINE Website. Das würde sich aber mit meinem Empfinden für angenehmen homogenen Bass decken. Denn wenn der Sub genau um 10 dB lauter eingestellt ist als die Satelliten empfinde ich den Bass als etwas zu leise, was denke ich mal normal ist, da ich normal basslastiges Musik hören gewöhnt bin.

    Wenn nun jemand meinen sollte: "Stell den Subwoofer genau auf 60 dB ein, Du bist nur bassgeschädigt" muss ich ganz klar sagen: Der Subwoofer ist wie oben schon geschrieben bei 60 dB NICHT mehr hörbar.

    Das nächste Mysterium ist folgendes:
    Ich habe leider das Problem dass ich kein sauberes Stereo Dreieck realisieren kann (baulich bedingt). Somit steht der rechte LS etwas näher am Hörplatz als der linke LS. Wenn ich nun wieder anfange einzupegeln ist am Hörplatz laut Pegelmessgerät alles absolut in Ordnung. Wenn ich nun aber Musik höre oder einen Film höre ist der rechte LS der näher am Hörplatz steht viel zu laut.

    Aber das Pegelmessgerät lügt doch wohl nicht, oder?

    Kann mir da irgendjemand helfen? Ich werde echt noch wahnsinnig :( Ich habe nun den internen Rauschgenerator und 3 verschiedene Testtöne ausprobiert. Immer das gleiche Ergebnis (obwohl bei einer Test CD überhaupt nichts mehr passt, aber das scheint wohl ein Fehler der Testtöne zu sein).

    Vielen Dank schon mal im Voraus

    Gruß
    Artaxx
     
  2. Scratty

    Scratty MacUser Mitglied

    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    27
    Registriert seit:
    16.02.2005
    Den Firlefanz kann man natürlich durchziehen, aber was nutzt Dir die Technik die Dir sagt das es alles ok ist, wenn Du nicht zufrieden bist ?
    Ich habe einen Denon AVR 3805 mit begelegtem Einmessmikro. Das hab' ich gar nicht erst ausgepackt. Selbst in der Fachpresse war man der Meinung, dass man es benutzen kann, aber nicht muß. Das Teil kann man "out of the box" benutzen. Und in diesem Zustand ist der Kanal für den Sub werksseitig mit +12db gegenüber den anderen Kanälen eingestellt.
    Ich habe am Sub selbst die Lautstärke mit Hilfe einiger Musikstücke justiert, und die Trennfreq. bei ca. 80Hz gelassen. Mit der Zeit ist im Amp der Wert auf +15 "geklettert". Ich find's homogen, und bisher waren alle angenehm beeinDRUCKt.
    Wenn ich DVD gucke gebe ich dem Center schonmal +4 dazu. Aber sonst habe ich keinen Grund daran rumzufingern. Stelle es Dir also so ein, wie Du es als angenehm empfindest. Das muß nicht der Anleitung entsprechen.
    Ich habe zum Spass die internen Testtöne auch mal laufen lassen. Man ist ja neugierig :D Wenn ich mich danach gerichtet hätte, ... lassen wir das lieber ... :(

    Meine weitere Konfig.:
    Main-LS: ALR Nr.4, Center B&W LCR600S3, Sub B&W ASW675, Back-LS B&W DM601S3

    Schön wenn der Fußboden zittert :cool:

    Scratty

    Edit: Die Hauptaufgabe der Kombi liegt bei mir im Musikspielen, nicht DVD gucken. Mit Dire Straits (z.B. Brothers in Arms) kann man übrigens sehr schön "pegeln".
     
  3. Artaxx

    Artaxx Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.087
    Zustimmungen:
    174
    Registriert seit:
    25.03.2004
    Ja, das Verfahren bevorzuge ich ja auch normalerweise :D

    Das Problem ist nur dass sich immer wenn ich die Anlage neu einpegle auch der Klang deutlich verbessert (außer der genannten Sachen).

    Ich hätte das halt nur mal wirklich sauber eingestellt :(

    Das B&W System ist aber schon der Wahnsinn, oder? Hatte leider kein Geld für so ein System :(

    Gruß
    Artaxx
     
  4. Scratty

    Scratty MacUser Mitglied

    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    27
    Registriert seit:
    16.02.2005
    Bei mir hat das auch so 2-3 Wochen gedauert bis ich zufrieden war. Man muß auch mal Pause machen, sonst hört man irgendwann gar nichts mehr. Letztendlich ist es immer ein Kompromiss. Und der Klang ist eben stark abhängig von der Art und Sorgfalt der Musikproduktion.

    Das gehört noch zu den kleineren Systemen. Wenn's nach mir allein gegangen wär', hätte es auch etwas aus der 800er Serie sein dürfen. Aber irgendwann ist halt schluß.

    Gruß Scratty

    guckst Du hier zur vollständigen Verwirrung :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.01.2006
  5. ricky2000

    ricky2000 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.840
    Zustimmungen:
    60
    Registriert seit:
    20.10.2003
    Das Problem dürfte sein:
    Die wahrgenommene Lautheit ist nur zum Teil vom Schalldruck abhängig.
    Denn: hohe Frequenzen wirken bei gleichem Schalldruck WESENTLICH lauter als Bässe.
    Deshalb ist es nur selbstverständlich, dass die Surroundspeaker oder der Center bei gleichem Messpegel um ein Vielfaches "lauter" sind.

    Darum macht es überhaupt keinen Sinn, sich mit dem Messgerät hinzusetzen und die Anlage auf identische Skalenwerte einzupegeln. :)
     
  6. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    30.05.2005
    ich hab seit zwei wochen einen denon avr-3806 mit einem teufel theater 4 system. das einmessen ging mit dem beigefügten micro recht gut. aber für den sub und den feinschliff hab ich die dienste eines befreundeten tontechnikers in anspruch genommen. das hab ich selber nicht hinbekommen. man kann da ja so viel einstellen. quasi für jedes membran an jedem lautsprecher ist ja ein eigener frequenzverlauf einzustellen...
     
  7. RalfB

    RalfB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.05.2005
    Denn Sub solltest du nach Gehör einstellen.
    Wenn er einen Phasenschalter hat probier die Stellung bei der er lauter klingt.
    Dann mit der Lautstärke am Sub experimentieren bis er sauber und satt klingt jedoch nicht zu aufdringlich.
    Er sollte auch nicht Wummern und Dröhnen er sollte einen Klangteppich erzeugen der nicht ortbar ist.

    Du hast ungünstige Platzverhältnisse für deine Lautsprecher, hast du auch die Delay Einstellungen vorgenommen?

    Gruß
    Ralf
     
  8. Artaxx

    Artaxx Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.087
    Zustimmungen:
    174
    Registriert seit:
    25.03.2004
    Einen Phasenschalter hat der Sub leider nicht.

    Das einstellen des Subs nach Gehör gestaltet sich leider auch nicht einfach, da ich einen Down Fire Sub nutze, der auf einem Parkett Boden steht und daher noch etwas unschön dröhnt. Möchte dem morgen evtl. mit einer Steinplatte entgegen wirken.

    Die Platzverhältnisse sind gelinde gesagt bescheiden. Nach dem Ort des Subs habe ich ewig gesucht und die Satelliten sind auch nicht 100%ig optimal aufgstellt.

    Ich frage mich irgendwie ob ich mit dem Canton Movie 10 MX II nicht besser bedient gewesen wäre, da mir der Center des SCS140 auch nicht so 100%ig zusagt. Aber das jetzt zu tauschen wäre auch nicht gerade einfach. Leider.

    Gruß
    Artaxx
     
  9. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    30.05.2005
    wegen der schallentkopplung des subs vom boden (damit der präzise klingt und das döhnen weg ist) würde ich dir ne dämmmatte (rechtschreibreform, ja mit 3 m...) aus neopren ampfehlen. sowas hab ich bei mir unter allen lautsprechern und das entkoppelt wirklich perfekt. gibts bei jedem profi musiker-ausrüster.
     
  10. Artaxx

    Artaxx Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.087
    Zustimmungen:
    174
    Registriert seit:
    25.03.2004
    Es geht dabei nicht um die Entkoppelung. Das ist ein Down Fire, der strahlt hauptsächlich nach unten ab. Ich denke dass der wegen dem Abstrahlen aufs Parkett noch etwas dröhnt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Dolby Digital Anlage Forum Datum
aka AC3 - a52 - 5.1 - 3F2R/LFE - Dolby Digital Digital Audio 10.08.2012
Dolby Digital bzw. AC3 per Digital Audio 08.07.2009
MacBook -> opt.Ausgang? DolBy Digital Surround (DTS,CinemaDSP) möglich?? Digital Audio 18.10.2006
Dolby Digital mit ADS Tech Instant Music Digital Audio 05.11.2005
Apple DVD-Player mit Dolby Digital/DTS Digital Audio 02.08.2005

Diese Seite empfehlen