DMGs? (USB-Stick, geschützte Daten)

Diskutiere mit über: DMGs? (USB-Stick, geschützte Daten) im Andere Forum

  1. wuschiba

    wuschiba Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    21
    Registriert seit:
    11.12.2005
    Hi!

    Meine Frage bezieht sich nur teilweise auf DMGs:
    Ich habe einen USB-Stick (FAT32, damit überall lesbar), auf dem ich auch sensible Daten mitnehmen möchte. Deswegen hätte ich gerne eine Möglichkeit, diese zu verschlüsseln. Klar, der Stick kann geklaut werden, aber ich denke, daß das nicht so schlimm ist, als wenn jemand an meine Daten kommt. Jedenfalls hatte ich bei der Verschlüsselung an DMGs gedacht. Das Problem dabei ist aber offensichtlich: Wie bekomme ich das unter Windows XP oder SuSE Linux 10 geöffnet und wie kann ich etwas da reinschreiben. dmg2iso etc. hilft dabei nicht wirklich, transmac und macdrive auch nicht. Ich hätte nämlich gerne für jedes System ein Miniprogramm, welches ich vom Stick ausführen möchte. Ich habe schon an WinRAR gedacht, welches ja auch ausreichende Verschlüsselung bietet und was ja auch Commandline-Applikationen für MAC und Linux bereithält. Das ginge also notfalls, aber ohne GUI ist das ganze natürlich nicht so toll. UnrarX ist ja auch leider nur zum entpacken. ZIP könnten die Systeme natürlich alle, aber ich habe mehrfach gelesen, daß der Schutz von ZIP leicht ausgehebelt werden kann. Einzige Alternative wäre 7-Zip, was aber ähnliche Nachteile wie RAR hätte. Insofern wäre ein DMG-Reader/Writer, der mit der Verschlüsselung klarkommt cool. Systemunabhängige Lösungen (ohne Programme oder mit JAVA) wären natürlich noch viel besser.

    Ich wäre auch sehr dankbar, wenn jemand noch andere Ideen hat, wie ich dieses Problem lösen kann.

    Danke im voraus!
     
  2. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.799
    Zustimmungen:
    3.629
    Registriert seit:
    23.11.2004
    Schon mal an PGP gedacht?
    PGPdisk gibt es wohl nicht unter Linux, aber dafür gnupg oder ähnliches
     
  3. simonnelli

    simonnelli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    30.08.2004
    eine alternative wäre ein usb-stick mit fingerabdruckscanner. weiss aber nicht ob die OS-unabhängig laufen. mal sehen ob ich was finde...
     
  4. wuschiba

    wuschiba Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    21
    Registriert seit:
    11.12.2005
    "Schon mal an PGP gedacht?"

    Ja, aber ich muß gestehen, daß ich, als ich früher mal über PGP gelesen hatte, immernoch nicht genau verstanden hatte, wie es funktioniert. Öffentlicher und privater Schlüssel - das Prinzip verstehe ich. Die praktische Anwendung erschien mir aber zu kompliziert, da ich nicht genau verstanden habe, wie es letztendlich angewandt wird. Funktioniert das mit Schlüsseln, die man kennen muß, Schlüsseldateien oder mit Passwort, ...? Auch wie das mit den Key-Servern funktioniert ist mir nicht ganz klar. Unabhängig davon soll die USB-Stick-Lösung schnell und unkompliziert anwendbar sein. Von PGPDisk hatte ich gehört, aber keine Ahnung wie das funktioniert.
     
  5. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.799
    Zustimmungen:
    3.629
    Registriert seit:
    23.11.2004
    PGPdisk ist genau so einfach wie DMGs...

    Du kannst PGP auch zum normalen Passwort-Verschlüsseln einsetzen, da brauchst du keine Keys usw...
     
  6. wuschiba

    wuschiba Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    21
    Registriert seit:
    11.12.2005
    "usb-stick mit fingerabdruckscanner"

    Hm. Wäre schade, da ich bereits ein recht teures (und vor allem sehr schnelles) Modell von Corsair besitze. Ich müßte mir dann noch einen "sicheren" kaufen.

    Die Tools, welche die Partitionen erstellen und eine mit passwort schützen / verstecken, scheinen ja nur unter Windows zu laufen und wie sicher das ist, ist auch noch die Frage. Insofern wäre das mit dem Fingerabdruck natürlich besser. Ich würde allerdings erstmal andere Möglichkeiten, die auf JEDEN USB-Stick anwendbar sind, bevorzugen...
     
  7. wuschiba

    wuschiba Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    21
    Registriert seit:
    11.12.2005
    "PGPdisk"

    Gibt es das auch von GNU? Ich habe den GPG auf deren Seite angeguckt, aber da steht nichts von PGP/GPG-DISK. Ist das dabei? Wie sieht es mit dem echten PGP aus? Das ist doch nicht mehr frei, oder?

    Unter pgpi.org gibt es nur ältere Versionen für Mac und Windows.
     
  8. wuschiba

    wuschiba Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    21
    Registriert seit:
    11.12.2005
    Weitere Frage: Stuffit ist auf allen Plattformen verfügbar. Müsste ich es zwangsläufig installieren (außer auf dem Mac, wo es ja nach drag & drop laufen sollte) oder kann ich das einfach so mitnehmen?
     
  9. wuschiba

    wuschiba Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    21
    Registriert seit:
    11.12.2005
    Noch eine Frage: Gibt es ein kleines Java-Programm, das die plattformspezifischen rar.exe, rar.app und rar.sh benutzt?
     
  10. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.799
    Zustimmungen:
    3.629
    Registriert seit:
    23.11.2004
    Wie ich schon erwähnte, gibt es PGPdisk nicht für Linux...
    Aber alle PGP Varianten können auch normal Files verschlüsseln mit Passwort...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - DMGs (USB Stick Forum Datum
CSL USB Gaming Headset 7.1 Andere 04.09.2016
Tails von USB booten - keine Netzwerkverbindung Andere 19.08.2016
Bootfähige CD und USB stick aus Windows .iso Andere 07.12.2015
monten von .dmg Dateien klappt nicht richitg! .dmgs leer?? Andere 23.12.2010
Wieso werden apps in dmgs angezeigt? Andere 11.11.2006

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche