Digitale Spiegelreflex (Canon 350) Beratung, Objektive etc.

Dieses Thema im Forum "Fotografie" wurde erstellt von Darkstar, 05.08.2005.

  1. Darkstar

    Darkstar Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.07.2004
    Hallo!

    Nachdem ich schon im Thema bei dem Vergleich der Canon 350D zur Nikon Kamera gefragt habe und es dann doch zu weit abseits dieses Themas war, hier mein neuer Threat.

    Es geht darum, dass ich mir mit großer Wahrscheinlichkeit die Canon EOS 350D zulegen möchte, jedoch noch nicht den Weg in den Fotoladen gefunden habe um sie zu begutachten und zu testen. Dazu hatte ich schonmal eine 1gb Speicherkarte in Augenschein genommen und bin nun bei der Problematik mit den Objektiven hauptsächlich hängen geblieben.

    Was für ein Objektiv für den Start solls denn nun werden?
    Eins mit fester Brennweite oder doch eher eins mit verstellbarem Zoom? Bin da echt überfordert und das 18-55mm.. ich weiß nicht so recht. Da hab ich in vielen Foren und Berichten immer nur gehört, dass die meisten am Anfang zufrieden damit waren, dann aber schnell der Anspruch stieg und ich habe auch schon einen Vergleich mit einem Objektiv mit fester Brennweite gesehen, dass allgem. schärfer war, als das 18-55 Kit Objektiv (bzw. anscheinend, laut dem Test). Jedoch was für einen Nachteil habe ich denn eigentlich bei ner festen Brennweite gegenüber einem Zoom nun wirklich, außer dass ich eben nicht "zoomen" kann? Das Obejktiv, bei dem Test hatte eine feste 50mm Brennweite und war anscheinend gegenüber dem Kit Objektiv überall schärfer. War auch eins von Canon.

    Ich habe auch wo gelesen, dass man bei manchen Obejtiven noch eine Sonnenblende mitkaufen soll, da man sonst nicht glücklich wird (wenn ich mich recht entsinne, war das z.B. auch ein Zoom von Canon mit 55-200mm)
    Wäre sowas z.B. sinnvoll?

    ich will anfangs hauptsächlich Landschaftsbilder machen, bzw. recht normale und keine Makroaufnahmen (dafür wäre meiner momentanen Meinung nach ein separates Obejtiv wohl besser, als ein Alleskönner). Weitwinkel wird wohl auch ausscheiden, weil das ja auch nicht sooo universell einsetzbar ist (z.b. dann vielleicht doch mal auf ner party oder so). Außerdem möchte ich Nachtaufnahmen machen können. z.B. auf beleuchtete Städte herab oder so.

    Gäbe es von Eurer Seite vielleicht ein paar Ojektive, die ich mir mal genauer ansehen könnte und die für solche Zwecke recht gut geeignet wären - und die sich preislich nicht gerade in einem unerreichbaren Wert aufhalten (ca. 500euro rum vielleicht). Es sollte dann doch etwas sein, was mir für den Einstieg reicht, aber dennoch auch mit etwas gehobenereren Ansprüchen mithalten kann, wenn diese dann mal auftreten.

    Ein Bekannter von mir fotografiert schon lange mit normalen Spiegelreflex Kameras, allerdings von der Marke Nikon, hat dementsprechend auch schon einiges an Objektiven zuHause, die ich vielleicht auch ganz gern austesten würde. Auf was muss ich denn da z.B. bei der Kamera achten, dass seine Objektive auf den 350D Body passen?
    Mir ist schon klar, dass ein Nikon Objektiv nicht auf eine Canon passt, aber was ist mit Drittherstellern von Objektiven? Signum und was weiß ich, was es da noch so gibt?

    Was testet Ihr so alles an der Kamera, wenn ihr im Fotoladen seid?
    Auf was sollte ich achten, was sollte ich probieren?

    Außerdem ist mir eine gute Beratung wichtig, da ich so jetzt noch nicht wirklich fit in der Fotosache drin bin. Bei den Daten der Kamera geht es mittlerweile vielleicht, aber Obejtive könnte mir jeder was erzählen und ich wüßte nicht, obs nun stimmt, oder nicht. Wie kann ich denn herausfinden, ob ich da gut beraten werde? Gibts da Merkmale? Denn wenn die Beratung gut ist, kauf ich das Ding da auch und schaue nicht unter g**tiger oder renn in den nächsten Discounter (geiz is ja nich geil, nä?)

    Danke für Eure Verständnis und Eure Hilfe!
    Freue mich auf zahlreiche Antworten, bevor ich dann in den nächsten Tagen zum Fotohändler rennen werde :)
     
  2. minilux

    minilux MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.738
    Medien:
    12
    Zustimmungen:
    2.151
    MacUser seit:
    19.11.2003
    Die Signums heissen Sigmas und passen auch nur für den vorgesehenen Kameratyp
     
  3. Vevelt

    Vevelt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.609
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.09.2001
    Ganz...

    ...kurz und knapp:
    Schau dir mal das EF-S 17-85/4.0-5.6 IS USM von Canon an. Das liegt zwar knapp über 500 EUR, dürfte jedoch ein Objektiv sein, welches viele deiner Belange erfüllt...

    Du solltest auch nochmal im DForum vorbeischauen und dich da mal etwas einlesen...

    Gruß, Vevelt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.08.2005
  4. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.04.2004
    1. die eos 350d ist eine prima kamera, aber nur, wenn du kleine hände hast (optionalen batteriegriff beim kauf gleich mit einplanen)

    2. nikon - und canonbajonett sind inkompatibel. es gibt keine möglichkeit, nikon-objektive an das ef-bajonett zu mounten. sigma und tamron gibt es für die unterschiedlichen systeme. ob du mit objektiven dieser fremdherstellern glücklich wirst, ist eine andere frage.

    3. lieber länger auf ein gutes objektiv sparen, als viele billigscherben aufs mal kaufen. ein objektiv begleitet dich über ein jahrzehnt, den body hast du fix ausgemustert.

    4. das superduperuniversalobjektiv gibt es nicht. du benötigst über kurz oder lang ein hochlichtstarkes objektiv für available light. du benötigst ein spezielles macro-objektiv für nahaufnahmen. du benötigst ein tele(zoom)-objektiv für portraits und details. du benötigst ein weitwinkel(zoom)-objektiv für übersichten.

    ich rate dir zu grundsätzlich lichtstarken objektiven, sonst musst du die empfindlichkeit nach oben schrauben, was verstärktes bildrauschen zur folge haben wird. mit einer anfangsöffnung von 5,6 kommst du nicht weit, dann hast du auch kaum die möglichkeit, kreativ mit selektiver schärfe zu spielen. objektive sind meistens so gerechnet, dass sie ihre beste abbildungsleistung bei zwei- bis dreifacher abblendung erreichen. entweder bekommst du verwackelte oder stark rauschende bilder, wenn du am objektiv gespart hast.

    5. bedenke beim kauf einer consumer-dslr die brennweitenverlängerung mit dem faktor 1,5. was für tele-aufnahmen gold wert sein kann, ist bei weitwinkelaufnahmen die echte krätze.

    6. für mich nicht ganz unwichtig bei der kamera: wie stabil ist sie, was hält sie aus? (habe mit dr. noplan mal im geburtstagsrausch den falltest aus 1 meter tischhöhe zwischen eos1 und eos3 gemacht. beide kameras haben überlebt ;)

    7. sonnenblenden sind überlebenswichtig (im falle eines falles, nämlich dem fall eines objektivs). wenn mal wieder ein objetiv runter dängelt, darf ruhig die sonnenblende zerspringen. hauptsache das objektiv wird nicht zur scherbe.

    8. beim gebrauchtkauf: die frontlinse kann ruhig etwas versifft sein oder auch ein paar kleine kratzer haben, das tut der optischen leistung keinen all zu grossen abbruch. wichtiger vielmehr ist der neuwertige zustand der rückseitigen linse.

    ich habe folgende objektive und kann die getrost empfehlen:

    1,4/50 mm
    2,8/17-35mmL
    2,8/24mm TS
    2,8/100mm macro
    2,8/70-200mmL
     
  5. Saturn63

    Saturn63 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.12.2004
    Hallo,
    ich habe gerade letzte Woche die EOS 350 übers Wochenende getestet und war im Vergleich zu meiner mittlerweile 4 Jahre alte Kompaktdigitalkamera (Olympus C2500) teilweise ganz schöne enttäuscht. Handling, Bedienung, Geschwindigkeit, Zoom, Sucher und der eingebaute Blitz (null rote Augen und eine super Ausleuchtung) sind bei der Canon absolute Spitze. Die Lichtstärke beim Canon-Zoomobjektiv ist wie bei den meisten Spiegelreflex-Kameras relativ schwach, man braucht also früh einen Blitz. Was mir gar nicht gefallen hat ist die unnatürliche, geschönte Farbwidergabe. Man muß eigentlich farbmäßig alles im Photoshop nacharbeiten. Ich hab beim Stöbern eine fachlich gut recherchierte Seite gefunden, die sehr detailliert auf Digitalkameras eingeht.
    http://www.digitalkamera.de
    Anfang der Woche habe ich mir dann mal die Olympus C8080 als weitere 8 Megapixel-Kamera (Kompaktkamera keine SLR) besorgt und wahr vom Bildergebnis und der Lichtstärke echt begeistert. Absolut natürliche Farben. Nicht ganz so schönes Gehäuse wie die Canon.
    Auch etwas langsamer im Serienbildmodus und im Focus (stört aber in der Praxis kaum). Letztendlich ist auch alles eine Geschmacksache ...
    Ich hab mich für die Olympus entschieden.
    Gruß
    Saturn63
     
  6. elastico

    elastico MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    25.08.2004
    Ich kenne Deine Ansprüche nicht. Aber Ich würde ruhig mit dem Kit-Objektiv anfangen (so günstig kommst Du zu keinem Objektiv mit dieser Qualität) und evtl. was weitwinkliges dazunehmen.
    Weitwinkel kannst Du auch für Landschaftsaufnahmen hervorragend einsetzen und in kleinen Räumen ist es natürlich auch hilfreich.

    Canon, Sigma, Tamron, Tokina - alle haben Weitwinkel von 10-22 bzw. 12-24 oder ähnlich im Programm. Da würde ich mal zwischen gucken.
     
  7. Darkstar

    Darkstar Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.07.2004
    Danke!

    Hallo

    Danke erstmal für die vielen Antworten.
    Meine Ansprüche sind voerst nicht soo hoch. Ich möchte halt nur nicht ein Objektiv jetzt kaufen, an dem ich dann recht schnell die Freude verlieren werde, daher ein wenig die Skepsis an dem Kitobjektiv.

    Das mit den Anschlüssen für die div. Kamerahersteller wußte ich nicht, ist auch nicht so schlimm... dachte einfach nur, vielleicht klappt es ja und ich kann die Objektive von meinem Bekannten auch dann mal testen. Aber egal :)

    Werde nun einfach mal in nen Fotoladen meines Vertrauens wandern und mal schaun, wie mir die Eos350 so liegt und werde da auch einmal mit den verschiedenen Objektiven schauen. Aufrüsten kann ich ja dann immer noch.

    Vielen Dank für die Hilfe!
     
  8. Darkstar

    Darkstar Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.07.2004
    Nachdem ich nun gestern in einem mir vertrauten Fotoladen war und einmal die D350 mehr in Augenschein genommen habe, hat mir die Kamera eigentlich so auf den ersten Blick total zugesagt. Nachdem ich sie aber doch längere Zeit in den Händen hatte, stellte ich fest, dass meine rechte Hand doch etwas zu groß, bzw. der Griff mit Auslöser ein wenig klein geraten ist und das Halten nicht ganz so dolle geht. Auch das kleine Rädchen in der Nähe des Auslösers lies sich nur recht schwer drehen (oder liegt das daran, dass die Kamera noch ganz neu ist, bzw. wegen meinen großen Händen?).
    Die Verkäuferin meinte, dass der Trend bei den Kameras mehr noch ins Kleinere geht und ich jetzt das Problem vielleicht nur durch den optional erhältlichen Batterypack lösen könnte. Dieser wäre aber anscheinend schon seit über 3 Monaten von seitens Canon nicht lieferbar und man warte schon so lange darauf. Außerdem hätte die meisten Käufer mit der Kamera gleich einen Batterypack gekauft, bzw. bestellt. Hmm tja...
    War mir dann doch etwas unsicher und bin dann leider erstmal mit leerne Händen wieder nach Hause, obwohl sie mir sonst von der Aufmachung, den Menüs etc. sehr gut gefallen hat.

    Habe mir auch die Nikon D50 einmal angeschaut.
    Diese lag deutlich besser in meiner Hand, aber was die restl. Dinge angehen hat sie mich nicht so wirklich überzeugt, ich weiß auch nicht.
    Wohl eine Sache des Geschmacks.

    Hat von Euch einer die 350er mit diesem Batterypack? Wird die Kamera dadurch sehr viel schwerer und das wichtigste - lässt sie sich dadurch nun wirklich besser in der Hand halten, wenn man große Hände hat (mal abgesehen davon, wenn man Bilder im Hochformat machen möchte)?
    Soll ich das Teil trotzdem kaufen oder doch eher mal warten? (man gewöhnt sich ja im prinzip an fast alles)

    Danke nochmals für Eure Hilfe!
     
  9. Heinrich1

    Heinrich1 unregistriert

    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.06.2004
    Für den Anfang sollte es vielleicht besser ein preiswertes Zoom-Objektiv sein. Wenn du dann nach einiger Zeit weisst, welchen Brennweitenbereich du brauchst kannst du dann gezielt zum Objektivkauf übergehen. Das dann überflüssige "Einstiegs-Zoom" kannst du dann ja bei Ebay oder im "Biete" Forum auf dslr-forum.de verhökern.

    Für die einen reicht das Kit-Objektiv aus... andere wiederum steigen nach einiger Zeit auf eine andere Brennweite oder ein anderes Objektiv um.

    Kunststück. Zooms sind immer ein Kompromiss.
    Bei einer Festbrennweite kann der Hersteller genau auf diese eine Brennweite optimieren. Aber bei einem Zoom (Beispiel: 17-85mm von Canon)? Worauf soll da der Hersteller optimieren? Auf das kurze Ende (17mm)? Dann hat das lange Ende (85mm) Verzeichnung. Auf das lange Ende? Dann ist es umgekehrt. Auf die mitte des Brennweitenbereichs? Dann haben beide Enden mehr oder weniger Verzeichnung.

    Ein fehlendes Zoom kannst du mit deinen Turnschuhen ausgleichen: vor oder zurück gehen. Es gibt aber Situationen (z.B. auf Konzerten oder im Gebirge oder ...), da kannst du nicht einfach den fehlenden Tele (oder Weitwinkel) ausgleichen und ein paar Schritte (oder Meter) Näher ran (oder weg) gehen. Kannst ja schlecht in den Abgrund springen oder auf die Bühne steigen. ;-)

    Das Kit-Objektiv 18-55mm bietet dir ja sowohl Weitwinkel (18mm) als auch "Normal" (50mm). Sowohl Landschaftsbilder als auch "recht normale" Bilder sollten also auch mit der Kit-Linse möglich sein.

    ...also längere/lange Belichtungszeiten --> Stativ kaufen




    Hier würde es Sinn machen, wenn du ebenfalls eine Nikon kaufen tätest...

    Rein mechanisch kannst du im Internet einen Adapterring kaufen damit Nikon Objektive an das Canon EF Bajonett passen. Sinn macht das allerdings herzlich wenig weil die ganzen elektrischen Kontakte des Nikon-Objektiv hierbei nicht an die Canon-Kamera durchkontaktiert werden. Das Nikon Objektiv kannst du dann rein mechanisch bedienen -- und bei Nikon DX Objektiven wirst du wegen des fehlenden Blendenring wahrscheinlich nicht viel Freude an dieser Adapterlösung haben.

    Sigma, Tamron und Tokina.
    Die bieten zwar alle drei Objektive für u.a. Canon und Nikon an -- aber stets immer nur für das jeweilige Bajonett. So gibt es z.B. das Sigma 18-50mm f/2.8 sowohl mit Nikon als auch mit Canon Bajonett. Untereinander Austauschbar sind die Versionen aufgrund des unterschiedlichen Bajonett nicht (siehe oben)

    Features:
    Welche Kamera bietet dir die Features (6 oder 8 Megapixel?, Rauscharm auch in hohen ISO Bereichen?, schnelle Bildfolgen?) die du benötigst?

    vorhandenes Gerät/Altbestand:
    Hast du vielleicht von einer Analogen Kamera bereits (Nikon "F" oder Canon "EF" Bajonett) Objektive, die du weiterverwenden köntest/möchtest?

    Objektive/Brennweitenbereich:
    Sind die Brennweiten/-bereiche die du benötigst für die jeweilige Kamera verfügbar? Nikon hat z.B. ein schönes 18-70mm Objektiv (etwa 350 Euro) für das es bei Canon so kein entsprechendes Gegenstück gibt. Höchstens das Canon 17-85mm aber das kostet mit ca. 600 Euro schon ein gutes Stück mehr -- hat dafür aber auch einen Bildstabilisator; Verzeichnet aber im Weitwinkelbereich (17-ca.20/25mm) doch relativ stark -- für diesen Preis.

    Haptik/Bedienung:
    Liegt die Kamera gut in der Hand?
    Falls nein, vielleicht liegt sie mit Batteriegriff besser in der Hand?
    Wie schauts mit der Bedienung aus?
    Kommst du mit den Schaltern/Tasten/Drehrädchen/... zurecht?

    Verkäufer wollen i.d.R. nur dein bestes ... und das ist dein Geld.

    Mit einer Canon EOS 300D oder 350D und dem Kitobjektiv 18-55mm (350D+Kit neu für ca. 800 Euro) wirst du wenig falsch machen. Dito mit einer Nikon D50 und dem 18-55 Kitobjektiv (D50+Kit neu für ca. 700 Euro) oder eine Nikon D70s und 17-80 Objektiv (neu ca. 950-1000 Euro).
    Wenn du preiswert einen größeren Brennweitenbereich erschlagen möchtest dann kannst du zu einem Sigma 28-200mm (neu ca. 200 Euro) oder einem Canon 28-200mm (neu ca. 380 Euro) oder einem Nikon 28-200mm (neu ca. 370 Euro) greifen.

    Preislich existiert nach oben -- wie so oft -- keine Limitierung so dass du relativ schnell relativ viel Geld (insbesondere bei sehr Lichtstarken Objektiven oder bei Canon "L" Linsen) ausgeben kannst.


    Zur Objektivfrage liest du vielleicht auch mal:

    Objektivauswahl für Neueinsteiger
    http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=11715
     
  10. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.04.2004
    nein, ich habe die 350d nicht, aber ich hatte bisher fünf canon-cameras. ausnahmslos alle habe ich mit motoren, windern und hochformatgriffen ausgestattet. neben der bessseren ergonmetrie und handling bietet dir ein optionaler handgriff auch höhere akkulaufzeiten.

    bedenke auch mal, dass eine karmera - je schwerer sie ist - durch das gesteigerte trägheitsmoment auch ruhiger in der hand liegt und man dadurch statische motive einfacher auf den chip bekommt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen