Digitale SLR: Kaufempfehlung 10/2005?

Dieses Thema im Forum "Fotografie" wurde erstellt von Itekei, 05.10.2005.

  1. Itekei

    Itekei Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.983
    Zustimmungen:
    110
    MacUser seit:
    11.11.2003
    Hallo zusammen,

    einige waren bereits so nett mich ein wenig ins Thema einzuführen, jetzt allerdings meine Frage mit welcher Kamera ich einsteigen soll... im Einsteigerbereich bieten sich ja drei Modelle an:

    - Pentax *ist DL
    - Canon EOS 350D
    - Nikon D50

    Auf die Gefahr hin, dass ein Glaubenskrieg in diesem Thread ausbricht, frage ich mal welche Ihr mir uneingeschränkt empfehlen könnt. Auf was muss ich beim Kauf noch achten, meistens gibts ja Kits? Gibts Unterschiede in der Software (überhaupt benötigt?)?
     
  2. appledeluxe

    appledeluxe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    09.03.2005
    hm, interessiert mich auch brennend. Stehe auch vor der gleichen Frage (nach dem ich den Plan, eine Digicam zu kaufen, überworfen habe)! Genau die gleichen Kameras stehen auch bei mir zur disposition (allerdings erst in 3-4 Monaten).

    Grüße

    appledeluxe
     
  3. cocomojo81

    cocomojo81 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.07.2003
    Also ich warte bis die Vollformat Kameras unter 1500 Euro fallen und knipse weiter mit meiner 300D.
     
  4. MarkusNied

    MarkusNied MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    27.12.2003
    ich bin vor einem halben jahr auch vor dieser wahl gestanden und habe mir bei einem photohändler die eos 300d und die nikon d70 ausgeliehen. kurz darauf ist die eos 350d herausgekommen und die ist um ein stück kleiner als die 300er. die d70 war ein riesen teil und zu bedienen auch nicht so komfortabel wie die 300er. ich habe mir dann die 350er gekauft und habe diesen kauf bis jetzt noch nicht bereut - bin total zufrieden damit. wenn du die möglichkeit hast beide für einen tag auszuprobieren, dann kann ich dir das nur empfehlen. jeder empfindet die bedinbarkeit anders und es kann sein das du mit der nikon oder pentax besser zurecht kommst. die pentax konnte ich leider nicht testen. daher kann ich dazu auch nichts sagen
     
  5. MarkusNied

    MarkusNied MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    27.12.2003
    vor kurzem habe ich wieder mit einer kompaktkamera photografiert - exilim z50 glaub ich heißt die - eine katastrophe zur eos. wenn man einmal mit einer spiegelreflex photografiert hat will man glaub ich nichts anderes mehr. obwohl die größe der kleinen exilim schon auch seine vorteile hat
     
  6. schaefer.ro

    schaefer.ro MacUser Mitglied

    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.03.2005
    Hallo Itekei!

    Natürlich ist das - wie Du schon selbst erkannt hast - im letzten Ende eine Glaubensfrage. :D
    Jede der drei Kameras ist für den Einsteiger wirklich gut und „kann was“. Mit jeder wirst Du Freude haben und sicher auch gute Bilder schießen.

    Unterschiede gibt es natürlich dennoch, vor allem was die Upgrademöglichkeiten angeht. Wie sehen denn die „Ambitionen“ aus? Bleibst Du im Fotoladen schon mal bei ner Eos 20 D oder Nikon 100 D stehen und denkst „Hätte ich nur die Kohle...“? Wenn ja sollte nur Canon oder Nikon in Frage kommen. Bei anderen Firmen sind die „Aufstiegschancen“ doch ziemlich mager.

    Mein Glaube ist „Canon“, und das schon seit Analogzeiten. Mir persönlich gefällt das Bedienkonzept deutlich besser als bei Nikon. Ausserdem sehe ich Vorteile für Canon bei den Objektiven (v.a. L-Serie, die ich aus beruflichen Gründen habe). Im Digitalbereich habe ich zurzeit eine 1D MarkII und ne 20D im Einsatz und kann mich wirklich nicht beklagen.
    Von der Bildqualität tun sich Canon und Nikon nicht viel. Jeder hat in einigen Bereichen die Nase vorn und verliert an anderer Stelle. Mir persönlich gefällt die Canon halt besser, daher die Empfehlung definitiv in diese Richtung.

    Und nicht vergessen: Gute Objektive sind mindestens so wichtig wie das Gehäuse. Vor allem, wenn man sie später auch an ner besseren Knipse nutzen will. Also lieber jetzt 100 Euro mehr als später noch mal ein ganzes Objektiv neu kaufen. Im Zweifelsfall kann's auch ein gutes Sigma sein.

    Software: Auch das ist ne Glaubenssache... Natürlich lassen sich die jpgs und RAWs auch mit nem Kartenleser runterziehen, was sich aus Gescheindigkeitsgründen auch empfielt. Zur Bearbeitung der jpgs gibt's ja sehr viel Software (PS, PSE, Gimp und was weiß ich nicht alles...)
    Wenn Du Photoshop hast, kannst Du auch da die RAWs mit nem PlugIn entwickeln. Die eigentliche Software ist nach meiner Erfahrung mit Canon da aber vorzuziehen, da sie doch einiges mehr an Funktionen hat. Außerdem bietet die neuste Version von Digital Photo Professionel die Möglichkeit, neue interne Softwarefunktionen der neuen Modelle auch auf alte RAWs anzuwenden.

    Noch ein Tip: Wenn Blitzbilder häufiger vorkommen und die Kohle reicht einen externen Blitz kaufen. Der Qualitätsunterschied ist gewaltig. Ausserdem hält der Akku länger..

    So, das ist heftig lang geworden. Hoffe, dass Dir etwas davon weiterhilft.

    In diesem Sinne Gruß und so weiter,
    Robert
     
  7. below

    below MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13.882
    Zustimmungen:
    1.086
    MacUser seit:
    15.03.2004
    Meine persönliche Wahl ist die Canon... alleine, weil ich schon ein paar EOS Objektive und EX Blitze habe.

    Aber DP Review ist die beste Seite zu diesem Thema

    Gruss

    Alex
     
  8. Keks2903

    Keks2903 Gast

    Mein >Glaube< ;) ist auch Canon, ich hatte erst eine 300D und dann die 20D und bin super zufrieden damit, ausserdem hat man meiner Meinung nach bei Canon auch die größere Objektiv Auswahl (Auch wenn ich langsam bei den L Objektiven hängen bleibe :) )

    Mfg
    Claus
     
  9. Anaxagore

    Anaxagore MacUser Mitglied

    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.06.2005
    Hola

    Auch ich habe lange gespart und gewartet, weil mich keine Einsteger SLR so richtig begeistern konnte - irgendwo musste ich immer Kompromisse eingehen.

    Nun bin ich stolzer Besitzer eine EOS 20D und bereue nicht, dass ich länger warten musste.

    Grundsätzlich ist dein Frage wirklich eine "Glaubensfrage". Die von dir genannten Kameras sind alle von renomierten Herstellern, alle sind auf einem guten Level in anbetracht des Preises.

    Wichtig ist in meinen Augen, dass du dir Gedanken machst wohin du eigentlich willst. Dann spielt nämlich das verfügbare Zubehör des Herstellers eine Rolle. Kannst du gekaufte Objektive auf einem neuen Body benutzen, passen Blitz, Akkus, Speicherkarten auch in der Zukunft? Dies hat für mich den Ausschlag zu Canon gegeben, wie schon im Forum erwähnt, gibt es da eine breite Range von guten Objektiven - und diese kann ich später weiterbenutzen. Mein anfänglicher Favorit, Minolta Dynax 7d, ist so aus dem Rennen gefallen. z.b habe ich mir ein Objektiv um die 1600 Euronen gekauft, das möchte ich länger benutzen als meine letzte Kompaktkamera...

    Sei dir einfach im klaren, dass die Bodys im Digitalbereich schnell alt werden. In drei, vier Jahren wird sich für dich wieder die Frage stellen, was du kaufen willst, dann redet nämlich niemand mehr von 6 Megapix und deine Anforderungen werden ebenfalls gestiegen sein..... Und wenn du dann geschickt ausgewähltes Zubehör besitzt, wird die Antwort finanziell viel weniger schmerzen....

    Also, viel Spass beim aussuchen!
     
  10. blipper

    blipper MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.478
    Zustimmungen:
    137
    MacUser seit:
    15.06.2003
    was spricht eigentlich gegen die Minoltas? Der eingebaute Bildstabilisator ist ein intressantes Feature, das man bei anderen Marken teuer mit den Objektiven einkaufen muss...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen