Die "richtige" Textverarbeitung?

Diskutiere mit über: Die "richtige" Textverarbeitung? im Office Software Forum

  1. cyko

    cyko Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    15.03.2004
    Nach dem Bericht in der letzten `CT (7 gegen Word) stellt sich mir die Frage nach der richtigen Textverarbeitung.
    Als Student der Naturwissenschaften sind für mich das einfügen von Grafiken , sowie Tabellen in lange Dokumente, ein guter Formeleditor und die Stabilität des Programmes von Bedeutung.
    Ich habe im Moment die letzte Version von Apple Works, Ragtime (Solo), sowie eine Version von MS Office für X zur Hand (würde aber auch andere Alternativen in betracht ziehen).
    Da ich nicht glaube, das man "Äpfel" mit "Dosen" vergleichen kann würde ich gerne Eure Meinung dazu hören.
    Bspw. Diplomarbeit auf dem Mac geschrieben o.ä.
    Danke im vorraus für Euere Antworten.
     
  2. Mauki

    Mauki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.739
    Zustimmungen:
    138
    Registriert seit:
    24.07.2002
    schau dir doch für deine Diplomarbeit und die Formel Latex an. Links findest du in meinen Bookmarks. Du kannst auch mal die Suche hier benutzen, gerade in letzter Zeit gibt es diese Frage/Diskussion sehr häufig.
     
  3. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.793
    Zustimmungen:
    1.863
    Registriert seit:
    19.12.2003
    FrameMaker ist topgut, kostet allerdings auch topgut.
    Seien wir doch mal ehrlich (Will dir da nicht auf den Schlips treten) aber wenn die Studis damals nicht Word wie die Blöden schwarzkopiert hätten, hätten wir heute in den Führungspositionen nicht die Leute sitzen, die bestimmen was gut ist (MS nämlich)

    Aber um auf deine Frage zurückzukommen. es gibt ausser Word noch einige auch freie Programme. Hier im Forum mal stöbern.
    Zu FM ist zu sagen, das es außerordentlich stabil und zuverlässig läuft, Kopfzeilen von Tabellen z.B. mit auf die andere Seite nimmt, Umbrüche auf die andere Seite äußerst sauber bewerkstelligt und noch tausend Sachen wie Indexe, autom. Inhaltangabe (ich meine eine die funktioniert) und und und..
    Scheitern wirds am Buget, obwohl Office auch nicht billig ist.
     
  4. stadtkind

    stadtkind MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.744
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    06.10.2003
     

    Vielleicht hilft es dir: schreibe NIEMALS eine Diplomarbeit mit Word. Ich habe dabei einen Wutanfall nach dem nächsten erlitten, es war einfach nur schrecklich. Auch wenn esw mittlerweile neuere Versionen gibt, so glaube ich kaum, dass diese besser mit Grafiken umgehen können. Wäre die Grafikgeschichte nicht gewesen, würde meiner Meinung nach Word eine ganz gute Figur machen.
     
  5. cyko

    cyko Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    15.03.2004
    @avalon: Das mit MS Word sehe ich ganz genau so wie Du ("warum auf den Schlips getreten fühlen?"). Es könnte alerdings sein (reine Vermutung!), das sich die schlechten Ergebnisse von Word auf dem Mac nicht bewahrheiten, da soweit ich weiß, das System des Mac´s auf PS und nicht auf GDI bruht (GDI soll ja einige schwachstellen aufweisen).
    Ragtime soll klasse sein, habe aber halt nur so eine Solo-Version und weiß nicht in wie weit die eingeschränkt ist.
    Latex soll wirklich klasse, gerade für Dipl. Arbeiten, sein. Habe aber erstmal kein DSL, also
    ist das mit 120MB runterladen nicht gerade ne gute Idee.
     
  6. cyko

    cyko Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    15.03.2004
    Also definitiev kein MS Word :D
     
  7. flobli

    flobli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    26.10.2003
     
    Man reiche dem Mann eine Zigarre!
     
  8. cyko

    cyko Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    15.03.2004
    okay, jetzt weiß ich was ihr mit nicht günstig meint (in Bezug auf Framemaker).
    Bin gerade knapp an einem Infark vorbei.... ;)
     
  9. flobli

    flobli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    26.10.2003
    Re: Re: Die "richtige" Textverarbeitung?

     
    ...und auch keine Dissertation!
     
  10. Horror

    Horror MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.416
    Zustimmungen:
    9
    Registriert seit:
    03.02.2003
    Also die Version für den Privatgebrauch ist wohl identisch zu der teuren (zumindest vom Funktionsumfang her, es fehlen aber die gedruckten Handbücher ;)). Es darf halt nicht für kommerzielle Zwecke genutzt werden.

    Und das ist nicht nur ein Gerücht, es ist wirklich so ;) Es dauert zwar etwas mit der Einarbeitung, aber da man sich bei LaTeX quasi nur um den Inhalt kümmern muss (der Satz wird einem abgenommen, man kann ihn jedoch beeinflussen, aber das ist oft nicht nötig, da es sich sehr stark an typographische Konventionen hält). Vor allem, wenn viele Formeln etc. eingebaut werden sollen (setz mal 2 Seiten mit Formeln mit einem hässlichen Formeleditor aus einer beliebigen Textverarbeitung, dann wird es schnell klar ;)) spart man sehr viel Zeit. Jedoch findet LaTeX ausserhalb von Unis keinen grossen Anklang, es werden halt überwiegend Word & Co. genutzt.

    Horror
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - richtige Textverarbeitung Forum Datum
LaTeX Textverarbeitung Office Software 30.10.2014
odf-faehige textverarbeitung auf mac ppc 10.4.11 Office Software 26.01.2012
Suche netzwerkfähige Textverarbeitung Office Software 20.06.2011
Welche Software für semi-professionelle Textverarbeitung? Office Software 19.07.2009
richtige Tabellengröße mit tabularx - Latex Office Software 01.10.2007

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche