Die große Einführung in die Welt des IRC!

Diskutiere mit über: Die große Einführung in die Welt des IRC! im MacUser Tipps und Tricks Forum

  1. Rappy

    Rappy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    9
    Registriert seit:
    25.08.2002
    IRC (Internet Relay Chat) ist veraltet und wird von keinem Mensch mehr benutzt? Vollkommen falsch! Die Zahl der IRC-User wächst ständig und es entstehen dauernd neue Channels und Netzwerke. Zu so gut wie jedem Thema findet man im IRC einen passenden Channel.

    Hier sollt ihr in die Grundlagen des IRCs eingeführt werden. Hoffentlich wird euch anschließend einiges klar und ihr werdet die Scheu von dem auf den ersten Blick komplizierten Client (wovon es mehrere gibt) verlieren, denn in Wahrheit ist IRC sehr simpel, extrem benutzerfreundlich und zugleich sehr komplex.

    Server & Channel

    IRC ist völlig frei und im Grunde nur ein Protokoll. Es ist nicht an bestimmte Netzwerke oder Firmen (wie iChat - AOL) gebunden. Dadurch kann im Prinzip jeder sein eigenes IRC Netzwerk mit seinem eigenen Server aufmachen, worauf dann andere Nutzer mit einem Client zugreifen können.
    Allerdings macht es nicht viel Sinn, wenn jeder ein eigenes Netzwerk aufmacht. Daher haben sich verschiedene große Netzwerke, wie z.B. das Quakenet, Undernet oder im deutschsprachigen Raum das euIRC, etabliert.
    Man sucht sich einen Server aus (jedes größere Netzwerk hat mehrere Server) und verbindet dann zu dem gewünschten Netzwerk. Wenn man z. B. zum euIRC verbinden will, verwendet man am einfachsten den Server irc.euirc.net. In jedem Client wird man normalerweise beim erstmaligen Starten aufgefordert, einen Server einzutragen. Ebenso muss man sich natürlich einen Nickname, der im Chat verwendet werden soll, aussuchen. Bei "Real Name" kann man im Grunde irgendetwas Beliebiges eingeben, wenn man seinen Namen nicht preisgeben will. Der Rest kann gewöhnlich freigelassen werden.
    Hat man alles korrekt eingeben, muss man normalerweise nur noch auf den - wie er meistens beschriftet ist - "Connect" bzw. "Verbinden"-Button klicken und schon verbindet der Client sich mit dem ausgewählten Server.

    Ist man mit dem Server verbunden, erscheint wohl erst einmal ein ellenlanger Text, den man getrost ignorieren kann. Nun muss man nur noch einen Channel betreten. In unserem Falle wäre das beispielsweise der Channel #macintosh. Um dort hineinzukommen, braucht man bloß den Befehl /join #macintosh in die Chatzeile zu schreiben - hört sich kompliziert an, ist es aber nicht. Anschließend sollte sich ein neues Tab/Fenster öffnen und der Chatraum mit der dazugehörigen Userliste sollte erscheinen.

    Ist man soweit gekommen, hat man eigentlich schon alles geschafft! Für weitere Fragen kann man sich dann an die User im Chatraum wenden ;)
     
  2. Rappy

    Rappy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    9
    Registriert seit:
    25.08.2002
    Das passende Programm

    Um ins IRC zu kommen, gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Programmen, nicht zuletzt etliche für den Mac. Ein paar werden hier vorgestellt - mit der angestrebten Zielgruppe.

    Colloquy

    Colloquy nennt sich ein recht neues Open-Source Projekt, welches das Ziel Benutzerfreundlichkeit statt verwirrende Funktionalität hat. Daher sei es allen ans Herz gelegt, welche die bisher "hässlichen" Clients abgeschreckt haben. Das Programm lässt sich hier herunterladen:

    http://colloquy.info/index.html

    Es erinnert sehr stark an iChat und überzeugt in glänzendem Aqua-Design.

    xChat aqua

    xChat aqua bietet sicherlich mehr Funktionen als Colloquy, ist aber dadurch auch etwas vewirrender und weniger einsteigerfreundlich. Erfahrenen Chattern sei also dieser Client zu empfehlen.
    Herunterladen kann man xChat aqua unter folgendem Link:

    http://sourceforge.net/projects/xchataqua/

    irssi

    Wer gerne im Terminal arbeitet und Befehlszeilenbedienung nicht scheut, sollte sich irssi anschauen. Aufgepasst: Nichts für Liebhaber von grafischen Oberflächen ;)

    Download: defekter Link entfernt
     
  3. Rappy

    Rappy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    9
    Registriert seit:
    25.08.2002
    Verschiedene Rechte im IRC

    Im iChat sind vor allem die sogenannten "Spam Bots" bekannt, welche regelmäßig Chaträume betreten und die User nerven. Damit so etwas im IRC nicht passiert, erhält man beim Gründen eines Chatraumes bestimmte Rechte, die man auch an andere User verteilen kann. Wird man zum sogenannten Operator (Moderator) ernannt, hat man die Möglichkeit, Störenfriede aus seinem Chatraum hinauszuwerfen - bzw. zu bannen, sodass sie den Channel danach auch nicht mehr betreten können.
    Zusätzlich gibt es den Usermode Voice, welcher durch ein + vor dem Namen bzw. einem gelben Punkt in xChat gekennzeichnet ist. Normalerweise hat man als User mit Voice nicht mehr Rechte als ohne. Dieser Usermode wird eher benutzt, um Stammuser zu kennzeichnen.
     
  4. Rappy

    Rappy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    9
    Registriert seit:
    25.08.2002
    Warum sind in IRC-Chaträumen so viele User, aber die meisten reden überhaupt nicht?

    IRC ist ein wunderbares Programm, was man im Hintergrund laufen lassen kann. Man packt es in den Autostart und lässt es Laufen, bis man seinen Mac wieder ausmacht. Da IRC keinen Mucks von sich gibt, meistens in nur einem Fenster läuft und sogut wie null Prozessorleistung und fast überhaupt keine Bandbreite verbraucht, lässt es sich wunderbar im Dock minimieren und laufen lassen, während man seine eigentliche Arbeit am Computer erledigt.
    Zwischendurch, z.B. wenn man mal gerade nichts zu tun hat, guckt man dann einfach mal rein und wenn man sieht, dass jemand eine Frage gestellt hat und man weiß eine Antwort darauf, antwortet man. Oder, wenn man selbst eine Frage hat, holt man es gerade aus dem Dock heraus und schreibt sie in den passenden Chatraum.

    Beim IRC ist es also nicht so, dass man mal für 'ne Stunde reingeht, ein bisschen quatscht, und dann das Programm wieder beendet. Man zeigt, dass man anwesend ist, indem man etwas schreibt.

    So kommt es dazu, dass sich in einem Chatraum oft etliche User tummeln. Stellt man eine Frage, hat man meistens das Glück, dass jemand da ist antwortet - vorausgesetzt, man befindet sich in einem guten Channel ;)

    Natürlich ist IRC nicht nur da, um Fragen zu stellen. In den meisten größeren Channels wird tagsüber durchgehend gequatscht. Dauernd schalten sich neue in die Diskussionen ein und andere verlassen sie wieder.
    Im Grunde schadet es also nicht, seinen Client die ganze Zeit am Laufen zu haben. Es gibt überhaupt keinen Grund, das Programm zu beenden, selbst wenn man wichtige Arbeit erledigen zu hat. Die Leistung wird wie oben erwähnt kaum beeinträchtigt und aufblinkende Fenster oder nervige Sounds sind im IRC fremd - obwohl man natürlich die Möglichkeit hat, so etwas einzustellen, wenn man es denn will.
     
  5. Rappy

    Rappy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    9
    Registriert seit:
    25.08.2002
    Highlights

    Wenn ich IRC die ganze Zeit nur im Dock laufen habe und im Hintergrund behalte, wie merke ich denn dann, wenn jemand etwas von mir will?

    Dafür gibt es die sogenannten Highlights. In so gut wie jedem Client kann man bestimmte Wörter festlegen (sinnvollerweise der eigene Nickname), auf die das Programm besonders reagiert - ob mit einem Sound, einem hüpfenden Dock-Icon oder einfach nur einer anderen Farbe.

    Daher ist es sinnvoll, wenn man einen bestimmten User ansprechen will, seinen Namen zu nennen. Üblicherweise gibt man einfach den Nickname des Ansprechpartners ein, drückt die Tabulatortaste, und der Name wird vervollständigt und ein Doppelpunkt dahinter gesetzt, wohinter man dann den Text schreiben kann. Beispiel:

    Der Partner wird höchstwahrscheinlich ein Highlight auf seinen Namen aktiviert haben und sofort bemerken: "da will einer was von mir"
     
  6. Rappy

    Rappy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    9
    Registriert seit:
    25.08.2002
    Nützliche Befehle

    Es gibt einige nützliche Commands im IRC, einige praktisch, andere eher unterhaltsam.

    /me text wird beispielsweise zu [xx:xx:xx] * deinusername text

    Viele Clients haben auch ein Musikscript integriert. So schickt der Client über einen Befehl, meistens /music, den aktuellen iTunes-Track an den Channel.

    /whois username liefert wiederum wichtige Informationen zu einem bestimmten Benutzer - z. B. die im 1. Schritt angegeben Daten wie Real Name oder E-Mail.
     
  7. Rappy

    Rappy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    9
    Registriert seit:
    25.08.2002
    Topics

    Jeder Channel hat einen eigenen Topic. Dort wird das aktuelle Thema des Chats festgehalten - wie eben bei Foreneinträgen auch.
    Meistens wird der Topic aber nicht zur Festlegung des Themas das Channels gebraucht - dazu wechselt dieses zu oft. Oftmals findet man dort einfach den neuesten Joke oder interessante Links ;)
     
  8. Rappy

    Rappy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    9
    Registriert seit:
    25.08.2002
    Wie finde ich den passenden Channel?

    Ich suche Hilfe zu meinem neuesten Handy, weiß aber nicht wo ich fragen soll - das Problem ist bekannt.

    Üblicherweise hat jedes Netzwerk eine Channel-Liste, die man - je nach verwendetem Client - meistens im Menü abrufen kann. Schneller geht's meistens, wenn man einfach ausprobiert (z.B. einfach mal /join #handy eingeben und gucken ob es den Channel gibt).

    Es gibt allerdings auch eine sehr gute Website, um nach Chaträumen zu suchen:

    Auf irc.netsplit.de gibt man einfach das gesuchte Thema ein und schon findet man eine überwältigende List aller passenden Channels in 791 verschiedenen Netzwerken.
     
  9. Rappy

    Rappy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    9
    Registriert seit:
    25.08.2002
    Die richtige Textkodierung

    Am weitesten verbreitet ist im IRC die ISO-Kodierung, was nicht zuletzt vor allem damit zu tun hat, dass der weit verbreitete Windows-Client mIRC kein Unicode unterstützt.

    Wer also UTF-8 (Unicode) verwendet, dessen Umlaute können ohne spezielles Script von ISO-Benutzern nicht korrekt gelesen werden. Deshalb sei jedem anzuraten, die ISO-Kodierung zu verwenden. Bei den meisten Clients kann man die Kodierung in den Einstellungen festlegen, bei Colloquy ist sie in der oberen rechten Ecke im Fenster festgesetzt, bei xChat stellt man sie für jedes Netzwerk einzeln ein, in der Serverliste unter Edit ganz am unteren Ende.
     
  10. tau

    tau MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.831
    Zustimmungen:
    185
    Registriert seit:
    06.01.2004
    Sehr schöne Einführung. :)

    Bei meiner Suche nach Infos hab ich neben diesem Thread hier auch noch ein bissl was zum Verhaltenscodex im IRC gefunden…

    Was muß ich tun, um unbeliebt zu werden ?

    • Lese keine Helps zu deinem Client, durch die Try-and-Error-Methode bekommst du am schnellsten viel Ärger im IRC und wirst dadurch zum Glück davon abgehalten, nette Konversation zu betreiben.
    • Um zu sehen, wo was los ist, betrete möglichst schnell ganz kurz sehr viele Channel. Was in den Channels so los ist, kannst du damit zwar auch nicht sehen, aber zumindestens werden sich ein paar User ärgern und wenn du Glück hast, wirst du auf dem einen oder anderen (oft guten) Channel gebannt, was die Auswahl etwas vereinfacht.
    • Durch Channelhoppeln suchst du dir erstmal deine Freunde zusammen. Lege auf keinen Fall eine Notify-Liste an. Das Suchen in den verschiedenen Channels ist langwieriger und du kannst somit deine Zeit totschlagen.
    • Hast du dich dann für einen Channel entschieden, geh rein und frage grußlos: "Was geht hier ab ?". Da meist in gut besuchten Channels jede Menge Gespräche zu verschiedenen Themen laufen, werden sicher sofort alle ihre Gespräche abbrechen und dir genau erläutern, worüber sie gerade reden.
    • Verwende ein Script, um alle neuen Channelbesucher automatisch zu begrüßen. Das kommt besonders albern rüber, weil du damit auch die Channelhoppler grüßen wirst.
    • Denke immer dran, daß du der Gast bist auf dem Channel, alle anderen sind die Animateure und sollen dich gefälligst unterhalten. Erinnere sie daran durch solche Sprüche wie: "Hier spricht wohl keiner mit mir ?"
    • Du brauchst auch nicht mitzulesen...es ist ein Ausdruck von Ersatzbefriedigung, wenn man in möglichst vielen Channels gleichzeitig ist. Den Chat dann überall zu verfolgen, ist eh nicht möglich.
    • Ab und zu ein dummer Spruch, der grad in den anderen Channel sollte, erheitert die anderen und macht sie wieder auf dich aufmerksam.
    • Hast du nach 30 sec. immer noch kein @ vor deinem Nick, fange langsam an, um diesen zu betteln. Da dich keiner kennt, wird dir sicher jeder zweite im Channel sagen, daß Op-Bettelei albern und unerwünscht ist. So hast du wieder die ganze Aufmerksamkeit der User im Channel. Denn nun geht es nur noch darum, wer von den Ops dich nach deiner weiteren Bettelei als erster vom Channel kickt.
    • Schalte dein Autorejoin ein. Wenn du gekickt wurdest, kehrt dann dein Client automatisch in den Channel zurück, um deshalb von den Usern die höchste Mißachtung zu erfahren. Ein folgender Ban ist dir sicher.
    • Benutze möglichst oft und an den sinnfreiesten Stellen colorierten Text. Damit man deinen Text auch auf keinen Fall lesen kann, coloriere vor allem den Hintergrund. IrcII-User freuen sich besonders, wenn vor und hinter jedem Wort oder gar jedem Buchstaben ein Color-Code steht. Selbst schuld, wenn die keinen Script verwenden.

    :D

    Quelle: http://www.ircfibel.de/#sonicht
     

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche