Die ewige PPC vs Intel Diskussion

Diskutiere mit über: Die ewige PPC vs Intel Diskussion im Mac-Gerüchteküche Forum

  1. 4motion

    4motion Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    28.04.2004
    Leute. Es ist klar, dass die neuen PowerMac Nachfolger Mac Pro mit Sicherheit schneller sind und als "unsagbar" schneller vermarktet werden. Was bleibt Apple nach einem radikalen Umstieg wie diesen auch anders übrig? Nur wegen der schlechten Lieferfähigkeit und dem "Nicht gelingen" der Integrierung des G5 Prozessors in portable Macs? Nein, Apple muß dem User schon mehr bieten, als das, um verständlich zu machen, wieso nun nach nichtmal 3 Jahren von der als Meilenstein präsentierten G5 Plattform und deren schier unendliche Vorteile, auf Intel gewechselt wird.

    Ich möchte hier nochmals betonen, dass ich die meisten der relevanten Benchmark Tests und Vergleiche zwischen der letzten G5 Generation und den bisherigen Intel Macs kenne. Es ist bisher kein Quantensprung nach vorne, aber eine logische Verbesserung, gerade da die mobilen Macs bisher noch mit uralt G4 Prozessoren getaktet waren. Den PowerMac G5 in allen Disziplinen zu übertrumpfen ist für Apple ein weitaus schwieriges Unterfangen, auch wenn hier viele nicht meiner Meinung sind.

    Hinzu kommen die qualitativen Abstriche und Mängel der ersten Intel Macs, besonders bei den anfälligen Mac Books, deren Verarbeitungsmängel und Ausfallstatistik bei weitem über den G4 Books liegen. Nochmals: Es wurde sowohl von der Apple Entwicklungsabteilung selbst, als auch von vielen Apple Kooperationsfirmen bestätigt, dass der Umstieg nicht wegen der von euch angepriesenen Überlegenheit der Intel Chips, sondern auf die schlechte Lieferfähigkeit sowie die Ausrichtung des PPC Prozessors aud Workstations, die eine Integrierung in das PowerBook unmöglich machte, zurückzuführen ist. Natürlich verpackt die Apple PR und Marketingabteilung den Umstieg in eine für potenzielle Käufer ansprechenden Marketingstrategie.

    Die meisten Benchmark Tests belegen jedoch, dass es sehr wohl Gebiete gibt, in denen ein PPC weit über einem gleich getakteten Intel od. AMD zu finden ist, auch wenn die mit den neuen Mac Pro's erscheinenden Apple Benchmark Tests andere Ergebnisse liefern werden. Wer das nicht glaubt, ist, versteht auch nicht, wieso der damalige Schritt von Apple auf den G5 Prozessor von IBM richtig und richtungsweisend war. Zu dieser Zeit konnte kein einziger Intel Prozessor mit der Entwicklung des PPC, der seiner Zeit deutlich voraus war, aufnehmen. Ich will nicht sagen, dass der Umstieg auf Intel keine Vorteile bringt, aber viele hier glorifizieren die Intel Chips, was ich nicht ganz nachvollziehen kann.

    http://www.geekpatrol.ca/blog/74/
    http://www.macintouch.com/specialreports/perfpack02/
    defekter Link entfernt
    http://forums.luxology.com/discussion/topic.aspx?id=3717
    http://www.heise.de/ct/05/23/022/
    http://r-goetz.de/RGBench/rg_bench_detail_de.html
    http://www.slashcam.de/cgibin/dvbench/dvbench.pl?index&sortby=prozessor-&sname=Prozessor

     
    Zuletzt bearbeitet: 02.07.2006
  2. pallo

    pallo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    30.03.2005
    das hat nichts mit intel zu tun sondern mit schlampereien von apple allgemein in den letzten jahren/monaten. stichwort powermac g5 single

    das hatte apple mit dem marketing suggeriert. der g5 ist keine schlechte cpu aber bei weitem nicht das, wofür apple den g5 verkauft hat und für das ihn gerne gewisse leute halten!

    apple marketing: "g5 - Der schnellste personal Computer der Welt"

    Damals hatte Apple gerne Spec verwendet ;)

    Aber gegen einen Opteron hatten sie sich nicht getraut, den G5 antreten zu lassen. Warum wohl? Ausrede: Angeblich kein Desktop-System - aber der G5 schon? Nen Xeon konnt man damals aber nehmen - AHA

    aber wir wissen ja, dass apple damals die regeln gerne etwas zu ihren gunsten gebogen hat, und statt dem schnellsten compiler für den konkurrenten einen genommen hat der ihrer meinung bessere vergleiche mit dem G5 zulässt. ;-)

    siehe damals spec.org im vergleich zu apple ergebnissen ;-) kann jeder nachlesen, wer sich die mühe machen möchte!


    die tolle werbung "schnellster pc" stand damals auch in der CT. in der selben ct weiter hinten wurde dann der G5 mit 1,6Ghz getesten und die performance gegen einen P4 war wirklich erbärmlich. der G5 lag in jedem Benchmark hinten, teilweise erreicht der G5 nur einen bruchteil der leistung.

    auch hier hatte man damals gesehen, wer damals wirklich "world’s fastest personal computer" war! A64 FX-51!
    http://www.pcworld.com/news/article/0,aid,112749,pg,1,00.asp

    aber wie schon gesagt hat apple oft folgendes gemacht:
    Opteron/Xeon: Workstation PC
    G5: Desktop PC

    so ist jeglicher vergleich gegen workstations (Opteron, Xeon) "unfair"! ;-)


    aber das ist vergangenheit oder? :) ;)


    in den ub bieten die neuen macs meist eine sehr gute leistung. die leistungssteigerung bei c4d ist richtig gut - vorallem im book bereich! :)

    PS:
    und nur weil intel-macs rauskommen werden ppc-macs nicht langsamer oder? :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.07.2006
  3. Tensai

    Tensai MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.941
    Zustimmungen:
    582
    Registriert seit:
    02.11.2004
    Für mich hatte Apple hauptsächlich einen Grund: es gibt keine schnellen stromsparenden PPC CPUs, auch in Zukunft ist keine Verbesserung abzusehen.

    Da die Notebook-Sparte einen erheblich Anteil der Mac-Verkäufe ausmacht, wurde Apple geradezu dazu gezwungen etwas zu unternehmen.

    Sie können ja schließlich nicht noch weitere 5 Jahre mit G4s weiterwurschteln. Selbst die treusten Apple-Anhänger würde das irgendwann Kopfzerbrechen bereiten. Stillstand in diesem Bereich konnte sich Apple einfach nicht leisten. Was hätte Apple den anderes tun sollen?
    Ich glaube die Intel-Kritiker unterschätzen den Consumer- und Mobil-Sektor bei Apple gewaltig.
     
  4. StruppiMac

    StruppiMac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.835
    Zustimmungen:
    39
    Registriert seit:
    18.05.2006
    Leute Leute Leute - die Intels stecken erst seit nem halben Jahr in den Rechnern und schon wird gemeckert "jaaaa daaa siehste - da kann man also doch nicht das Universum mit nem Notebook berechnen wie ich mir das jetzt einfach mal so gedacht hat - warum sollte Apple wechseln, wenn man das nicht kann??"

    Es wurde doch gesagt, dass Intel NICHT kurzfristig toll ist, sondern Mittel-bis-Langfristig
     
  5. Kevin Delaney

    Kevin Delaney MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.771
    Zustimmungen:
    28
    Registriert seit:
    09.11.2004
    :muede:

    wurde das nicht oft genug "diskutiert"?
     
  6. mj

    mj MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.460
    Zustimmungen:
    317
    Registriert seit:
    19.11.2002
    Es ist doch mehr als natürlich dass Apple den Umstieg entsprechend verkaufen muss. Wenn das Marketing lautet "der neue ist manchmal schneller, manchmal langsamer als der alte und im großen und ganzen gleich schnell" dann werden nicht genügend Käufer sich für einen entsprechenden Schritt entscheiden. Man darf nur nicht die Relation und den gesunden Menschenverstand verlieren und sich blind der Apple-Propaganda hingeben. Denn Fakt ist dass der G5 Prozessor gegenüber den Intel Prozessoren sowohl Vor- als auch Nachteile hat - so ist beispielsweise der FSB des G5 genial gelöst und ermöglicht eine proportionale Leistungsskalierung bei steigendem Prozessortakt. Dennoch darf man nicht vergessen dass die PPC-Architektur von Apple für tot erklärt wurde und auf lange Sicht auch keine Zukunft hat.
     
  7. Beatlejuice

    Beatlejuice MacUser Mitglied

    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    09.07.2005
    der g5 ist kein schlechter prozessor aber die ppc anhänger sollten endlich mal einsehen, dass ibm nicht die einzigen sind, die schnelle cpus bauen können. die leistung der core 2 duo cpu von intel ist sehr viel versprechend.
     
  8. Beatlejuice

    Beatlejuice MacUser Mitglied

    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    09.07.2005
    der ppc hat sehr wohl zukunft nur nicht im desktop bereich.
     
  9. StruppiMac

    StruppiMac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.835
    Zustimmungen:
    39
    Registriert seit:
    18.05.2006
    Nicht, wenn ihn keiner bezahlbar baut ;)
     
  10. DystoBot

    DystoBot MacUser Mitglied

    Beiträge:
    946
    Zustimmungen:
    32
    Registriert seit:
    09.11.2005
    *Haaaa ein sinnlos endlos Thread, ich will auch was Beitragen*

    Leute, wie alles im Leben geht es auch hier nur um Geld.

    IBM entwickelt die PPCs für Apple nicht annehmbar weiter
    - Warum? -
    Apple hat einen zu kleinen Marktanteil
    - Ergebniss
    = zu wenig Gewinn.

    Apple braucht die Weiterentwicklung
    - Warum?
    - Neue Systeme erfordern neue CPUs mit neuen Features
    - Ergebniss
    = Apple kann den Marktanteil nicht ausbauen und somit kein Geld verdienen.

    IBM entwickelt die PPC Platform für Konsollen weiter
    - Warum?
    - Konsolen haben einen großen Marktanteil
    - Ergebniss
    = Mehr Geld

    Apple wechselt zur Intel Platform
    - Warum?
    - Intel hat einen großen Marktanteil und entwickelt rasend schnell weiter
    - Ergebniss
    = Apple provitiert von neuen Entwicklungen und gewinnt Marktanteile. Die hohe Verbreitung sorgt für Liefersicherheit und Preisdruck seitens Intel.
    Die Gewinne bei Apple steigen.

    Verabschiedet euch von dem Gedanke Steve Jobs sei ein idealistischer Weltverbesserer. Its all about profit.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - ewige PPC Intel Forum Datum
Die wahren Hintergründe des Wechsels von PPC zu Intel Mac-Gerüchteküche 25.10.2006
Multicore PPC und Cell doch nicht so schnell? Mac-Gerüchteküche 30.06.2005
Die ewige Frage endlich geklärt! Mac-Gerüchteküche 13.05.2004

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche