Deutsches oder Englischsprachiges OSX?

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von benjamin_d, 05.03.2005.

  1. benjamin_d

    benjamin_d Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    05.03.2005
    Liebe Mac-Gemeinde.

    Ich bin einer der vielen, die sich entschlossen haben sich einen Mac zuzulegen.
    Ich komme aus der Linux-Ecke, und nicht aus der dunklen Ecke der (meist) ahnungslosen und oftmals resignierten Windows User. Ich bin es gewohnt, dass mich mein Betriebssystem (im Augenblick noch Fedora Core 3) auf Systemebene auf Englisch anspricht und der Desktop je nach Laune auf Deutsch oder Englisch erscheint.

    Meine MAC-Wahl ist auf den iMac G5 gefallen (die kleine Variante, dafür aber mit Blauzahn (Bluetooth), WLAN, Kabellosen Komponenten und 1GB RAM). Noch unschlüssig bin ich aber bei der Wahl der Sprache. Persönlich ziehe ich Englisch vor, jedoch habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Koexistenz zweier Sprachen oft kleinere Hürden darstellt, wie z.B. die darstellung falscher Zeichen (trotz unicode) oder Probleme beim synchronisieren mit einem anderssprachigen PDA. Ich, ich habe einen PDA, leider mit Windows Mobile 2003 von "Winzigweich" auf Deutsch.

    [Anmerkung am Rande: Kauft Euch so nen Blödsinn blos nicht.... Ich habe nen Dell Axim X30 mit Sechshunderdsoundsoviel Mhz, Blauzahn und WLAN. Trotz des Prozessortaktes braucht der Kalender oft ewig zum öffnen, die WLAN-Unterstützung ist minderwertig (Aussetzer beim VoIP-Telefonieren) und die VPN-Unterstützung des Betriebssystems mag leider nicht so recht mit dem VPN-Server der Uni Mainz... ne Fehlermeldung gibt es nicht ...aber das nur am Rande]

    Da ich dieses teure Spielzeug jedoch aus Gründen die ich selbst nicht nachvollziehen kann gerne behalten und sogar mit Panther oder hoffentlich bald Tiger synchronisieren möchte, ziehe ich in Betracht, mir "The Missing Sync" zu kaufen. Ich könnte mir vorstellen, dass die Kombination <Englisches MacOS, Deutsches Windows 2003 Mobile und The missing Sync> zu Problemen führt.

    Wer von Euch hat Erfahrung damit ? Wie sieht es mit der Darstellung Deutscher Webseiten und eMails unter englischem OSX aus ?

    Viele Grüße

    Benjamin
     
  2. GermanUK

    GermanUK MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.084
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.05.2003
    Willkommen bei MacUser.de! ...und viel Spass hier im Forum.

    Zum Thema: "Englisches OS X" ist relativ. Soll heissen, OS X ist multilingual. Alle Sprachen sind dabei. Die Sprache kannst Du bei OS X problemlos per Klick umstellen. Danach ist dann entweder alles auf Englisch, Deutsch, Spanisch, oder was weiss ich noch.

    Ich selbst benutzte ein komplett Englsiches System (inkl. Tastatur), habe aber ueber die Fahne in der Menuezeile immer Deutsch als moegliche Alternative griffbereit. Mit deutschen Webseiten, deutschen E-mails, etc. habe ich ueberhaupt keine Probleme. Wieso auch? OS X zeigt alle Sprachen ohne Probleme an. Mein E-mailverkehr ist zu 90% auf Englisch und zu 10% auf Deutsch. Probleme gab's da bislang auch keine. Alle Zeichen werden wie ueblich angezeigt; sowohl bei mir, als auch bei den Empfaengern. Ich schreibe zwar keine Umlaute (aufgrund fehlender Ae/Ue/Oe-Tasten), aber das ist auch nur Faulheit, da man ja eigentlich per Klick auf Deutsch umschalten koennte.

    HTH.

    Gruss,

    der GermanUK
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.03.2005
  3. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.461
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    OS X kommt standardmaessig mit einer Vielzahl von Sprachpacketen.

    Du legst bei der Installation fest in welcher Sprache das GUI laueft. Im Terminal ist und bleibt alles in Englisch. Wenn du dir den Datei.Suffix im Finder (Datei Manager) anzeigen laesst erscheint unabhaengig von der eingestellten Sprache alles in Englisch. Zum Umstellen der Sprache machst du einen Klick auf das entsprechnende Kontrollfeld und nach einen log-off/log-on ist die Sprache im GUI umgestellt.

    Ob und wie welche Zeichen in einer Anwendung dargestellt werden hat damit nichts zu tun - es sei denn die Anwendung passt sich bei der Auswahl der Sprache automatisch an das System an. Zeichensaetzte, metrische Besonderheiten, interpunktionen und Uhrzeitformate koenne unabhaengig von der Systemsprache geladen werden

    Cheers,
    Lunde
     
  4. Magicq99

    Magicq99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    273
    MacUser seit:
    18.05.2003
    Mac OS X wird in einer bestimmten Basissprache installiert. In dieser Sprache wird dann z.B. der Login Bildschirm angezeigt. Jeder Nutzer kann seine Oberfläche dann aber auf eine andere Sprache einstellen. Jede OS X Version beinhaltet dabei die gleichen Sprachpakete, d.h. es gibt keine separaten Sprachversionen von OS X

    In den Systemeinstellungen kann man verschiedene Sprachen auswählen. Dabei gibt es unterschiedliche Wahlmöglichkeiten für die Sprache der GUI selbst und für sonstige Formate, wie z.B. Uhrzeit, Datum und Währung. Man kann z.B. eine englische Oberfläche mit deutschem Zeit/Datumsformat verwenden.

    Die Unix Ebene ist natürlich immer auf englisch.
     
  5. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    14.01.2003
    So sehen die meisten OSX-Programme "von innen" aus (s. Anlage).

    Je nach eingestellter(n) Sprache(n) wird das Programm in der jeweiligen Sprache angezeigt.

    Theoretisch isses sogar möglich, ein Programm für verschiedene Plattformen (also PPC, x86) in EINEM Programmpaket zu packen.

    Die im Fenster gezeigten Inhalte sind standardmäßig nicht zu sehen. Nur das Icon (siehe Fenstertitel) ist für den Benutzer sichtbar. Drum isses auch so einfach, Programme zu installieren (durch einfaches Kopieren auf die Festplatte).

    No.
     

    Anhänge:

    • isync.jpg
      isync.jpg
      Dateigröße:
      27,8 KB
      Aufrufe:
      53
  6. benjamin_d

    benjamin_d Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    05.03.2005
    Hey Leute.

    Danke für die schnellen Antworten.
    Dann verhält sich also OSX im Bezug auf die Sprachenunterstützung wie ich es von einem Unix (Ich bin ja noch Linux-Benutzer) gewohnt bin!?
    Trifft die Multiligualität (ich nenne das jetzt einfach mal so) auch auf "The missing Sync" zu ? Wer hat Erfahrung damit ein deutsches "Windows 2003 Mobile" (Ja, ich weis, das ist igitt) zu synchronisieren ? Existieren da auch keine Sprachbarieren ?

    Benjamin
     
  7. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.461
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    die einzigen Barrieren koennte ich mir bei filenamen vorstellen. Was willst du denn Syncronisieren?

    Cheers,
    Lunde
     
  8. benjamin_d

    benjamin_d Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    05.03.2005
    Adressen, Termine, ToDo's
    keine Music, weil die Tonqualität bei nem Axim X30 schlechter ist als die von einer LP.
     
  9. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.461
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    und in welchem Format (vCards, MS Office)
     
  10. benjamin_d

    benjamin_d Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    05.03.2005
    Was weis ich.... Ich gehe davon aus, dass "The Missing Sync" sich gegen das Ding verhält wie "Microsoft Active Sync".... was da für Daten ausgetauscht werden iss mir egal.
    Ich möchte aber keine Spekulationen (dennoch: Danke ludehundt!) sondern Fakten von jemandem der das schonmal getestet hat.

    Also: Wer kann mir von seinen / ihren Erfahrungen mit dem Produkt "The Missing Sync" im Zusammenspiel mit einem deutschen Windows 2003 Mobile berichten ?
     
Die Seite wird geladen...