Der große Fotografie-(nicht)-Anfänger-Fragen Thread

Dieses Thema im Forum "Fotografie" wurde erstellt von marniepulation, 13.11.2006.

  1. marniepulation

    marniepulation Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    752
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    05.04.2006
    Hey Leute,

    nachdem ich mir den Segen von einem Mod geholt habe, möchte ich diesem Tread mal die Chance geben zu überleben.

    Der Eine oder Andere mag es mitbekommen haben, ich fang bald mit dem Hobby-Profi-Knipsen an :D

    Der Thread soll für alle Anfänger und nicht-Anfänger sein, die ihre Frage mal eben hier reinwerfen und nicht wegen jeder Kleinigkeit einen neuen eröffnen wollen / müssen.

    Ich treibe mich auch gewagt in so DSLR-Foren rum, aber ich glaube, dass meine Fragen leicht zu beantworten sind.
    Und Macusersmeinungen sind mir halt die liebsten :)

    Da ich im Januar ins Auslandgehe möchte ich bis dahin genug wissen um in Spanien rumzuexperimentieren. Dazu gehört für mich auch NICHT in ein Spanisches Fotogeschäft laufen zu müssen um dort Rat zu holen, weil ich Angst hab was auf dem Fachchinesich falsch zu verstehen und zu kaufen.

    Also, meine momentanen Anliegen sind

    1. Stativ.
    Wie wichtig?
    Wofür wichtig?
    Wie teuer muss sowas sein um keinen Mist zu haben?
    Woraum müsste man beim Kauf achten?

    2. Zubehör.
    Ich hab ja nur noch wenige Wochen Zeit. Da ich mir die Cam nach meinen Klasuren (Anfang Dez) kaufe bleibt dann Zeit sich umzuschaun und evtl. "must-haves" bis Januar zu organisieren.

    3. Ja, ich weiß ich kann auch in einen Laden gehen und mich dort beraten lassen, aber 1. mag ich euch, 2. bekommt man auf solche Fragen viele VERSCHIEDENE Antworten und 3. will ich genau diese verschiedenen Meinungen einholen.

    Also, gebt dem Tread eine Chance, der ein oder Andere wird sich vielleicht freuen!

    Viele Grüße,
    Marnie
    :girli:
     
  2. mex

    mex MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    90
    MacUser seit:
    08.03.2005
    Wenn Du Geld hast oder Wünsche zu Weihnachten frei:
    - Spar nicht am Stativ ->Manfrotto mit Kugelkopf
    - Spar nicht am Blitz.
    Bei beidem heißt sparen doppelt kaufen.
    Ein Manfrotto kannst Du auch gebraucht kaufen, wenn einer seins hergibt. Allerdings: Ob Du überhaupt eins brauchst, ist die Frage - eigentlich nur im (Heim-)Studio oder wenn Du zur Insektenknipser- oder Sport-Tele-Fraktion gehörst.

    Spar am Tele. Ich brauche nie mehr als 85mm, und die schon selten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.11.2006
  3. Mai_Ke

    Mai_Ke unregistriert

    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    588
    MacUser seit:
    29.09.2006
    1. Stativ:
    Wichtig für Langzeitbelichtung (Sternenhimmel, Nachtaufnahmen, Selbstportraits, …)
    Darf schon einiges kosten, denn es muss auch recht stabil sein. Irgendein 15 Euro Ding macht Dich an einer DSLR nicht glücklich, da die Kamera (mit Objektiv) zu schwer ist und der klappende Spiegel Unruhe in das System bringt. Also nicht beim Stativ sparen und ruhig mal einen Hunni investieren. Dafür hält das Ding dann auch die Kamera still. Ich hab ein Manfrotto und bin zufrieden damit. Alternativ hilft auch, sofern die Kamera das unterstützt, die Spiegel-Vorauslösung (Spiegel klappt hoch und nach einstellbarer Zeit macht erst der Verschluss auf)

    2. Unbedingtes 'Must-Have' war für mich eine ordentliche Tasche, wo man den Kram hineinpacken kann (Crumpler rocks) und ein Bilderspeicher ('Tragbare Festplatte' mit Akku und Einschüben für die gängigen Karten). Liegt auf Reisen im Hotelsafe und jeden Abend wird die Speicherkarte auf Festplatte kopiert.

    Viel Spass mit der Kamera. Und nicht verzweifeln, wenn die Ergebnisse am Anfang nicht so sind, wie mit einer Kompaktknipse. Später wird alles besser ;)
     
  4. Uria aalge

    Uria aalge MacUser Mitglied

    Beiträge:
    980
    Zustimmungen:
    28
    MacUser seit:
    13.01.2006
    Ich will dazu mal was sagen. Ein Stativ ist nützlich, wenn Du

    - in der Dämmerung oder in der Nacht fotografieren möchtest
    - gerne Macro- / Nahaufnahmen machen möchtest
    - bei der bewußten Gestaltung Deiner Fotos, z.B. in der Landschaftsaufnahmen oder auch bei Portraits

    Wie schwer das sein sollte liegt bei Dir. Was willst Du tragen? Grundsätzlich ist ein stabiles Stativ besser als ein instabiles, leider ist ein stabiles Stativ auch schwer. Wenn Du viel mit dem Auto unterwegs bist geht das, beim Wandern würde ich mir das überlegen. Häufig kann man die Kamera auch irgendwo auflegen, einer Mauer o.Ä.

    Fazit: Ein Stativ ist nützlich, aber nicht zwingend notwendig.

    Uria aalge
     
  5. Jein

    Jein MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.352
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    03.01.2004
    1. wichtig nur dann, wenn du hauptsächlich feststehende sachen (architektur, etc.) fotografierst oder viel bei nacht. generell dann nötig, wenn du lange belichtungszeiten hast.
    2. ein ordentlicher blitz schadet nichts, ein ordentliches objektiv auch nicht. ich empfehler dir auf jedenfall mal ein 50mm objektiv (kein zoom also), das ist bezahlbar und relativ lichtstark.

    3. ist ein gutes fotografiebuch vor dem kamerakauf sicher sinnvoll. dann weißt du auch, was und warum du da eigentlich genau irgendwas kaufst. ;)

    edit: spielvorauslösung kannst du getrost vergessen, das hat keine kamera die man sich als anfänger mal eben kauft. ;)
     
  6. Neil11

    Neil11 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    18.05.2006
    Schau Dir Manfrotto MA 055 B inkl 3 Wegeneiger MA 141 RC an
     
  7. marniepulation

    marniepulation Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    752
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    05.04.2006
    Toll!
    Danke für die vielen Antworten!
    Was ist denn eine Spielvorauslösung?!
     
  8. Mai_Ke

    Mai_Ke unregistriert

    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    588
    MacUser seit:
    29.09.2006
    Ich hab eine Olympus E-1 und die hat so was. Da die Kamera mehr oder weniger 'end of life' ist, bekommt man sie recht günstig. Und für meine Zwecke reicht die Kamera dicke. Dafür bekommt man ein spritzwassergeschütztes Metallgehäuse und noch ein paar andere Kleinigkeiten, die man schätzen lernt ;)

    Spiegelvorauslösung:
    Bei einer DSLR gibt es zwischen Objektiv und Sensor den Spiegel, der im Ruhezustand das Bild durch den Sucher schickt und den Verschluss. Beim Auslösen klappt zuerst der Spiegel nach oben und dann öffnet der Verschluss für die eingestellte Belichtungszeit. Danach klappt der Spiegel wieder nach unten und gibt wieder den Sucher frei. Da das Klappen des Spiegels mechanische Arbeit ist, entstehen dadurch Vibrationen, die das Bild auf einem popeligen Stativ verwackeln können. Deshalb gibt es eine Spiegelvorauslösung. d.h. der Spiegel klappt nach oben und bleibt für ein paar Sekunden dort. Wenn sich dann die Kamera wieder beruhigt hat (von den Vibrationen) öffner der Verschluss und das Bild wird aufgenommen. Da der Verschluss wesentlich leichter, als der Spiegel ist, entstehen nicht soviel Vibrationen und somit ist das Bewegen des Verschlusses wesentlich unkritischer.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Spiegelvorauslösung

    Wenn es noch mehr Fragen gibt, einfach melden ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.11.2006
  9. marniepulation

    marniepulation Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    752
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    05.04.2006
    Danke, die Wiki suche... da hätte ich aj fast selbst drauf kommen können.

    Nun, ich hab mir dieses teure Hobby ausgesucht. Mein Vater tut mir was für die EOS 400d dazu. Und ich möchte mir den Rest eigentlich selbst verdienen und erarbeiten. Inkl allem Zubehör.
    Ich weiß noch nicht genau wo ich sie kaufe. Daher auch noch nicht welchen Speicher ich "dazuhandeln" kann. Was ist mit den billig-Speicherkarten von ebay etc.
    Gibts was wichtiges worauf man da achten muss?
     
  10. Mai_Ke

    Mai_Ke unregistriert

    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    588
    MacUser seit:
    29.09.2006
    :sick:

    1. Man merkt in einer DSLR die Geschwindigkeit der Karte. Je langsamer, desto länger wartet man, bis das Speichern fertig ist. Auf www.dpreview.com wurden schon ab und zu Karten in Kameras getestet und da gibt es schon ordentliche Unterschiede. Bei Tomshardware wurde heute auch ein Test von Speicherkarten veröffentlicht. Und wenn man die Serienbildfunktion (am Besten noch RAW) nutzt, fallen schon mal einige 100MB an Daten an, die dann so schnell, wie möglich auf die Speicherkarte sollen, damit die Kamera wieder betriebsbereit ist.

    2. Würdest Du wichtige Fotos einer 08/15-Karte anvertrauen? Ich nicht. Man weiss zwar nie, was passiert, aber ich vertraue z.B. Sandisk mehr, als einem NoName Produkt. Ist ärgerlich, wenn man gerade tagelang durch den Dschungel gelaufen ist und merkt am Ende, dass die Karte den Abflug gemacht hat. :(

    Ich verwende eine Sandisk Extreme III 2GB in meiner Oly und kann weder beim Platz noch bei der Geschwindigkeit klagen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - große Fotografie (nicht)
  1. IronM
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    498
  2. Lightspeed
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.270
  3. ben-pen
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    2.749
  4. Miaue
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.638
  5. malah
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    2.415