Der Atari muss raus > iBook als Sequenzer!?!

Diskutiere mit über: Der Atari muss raus > iBook als Sequenzer!?! im Digital Audio Forum

  1. MIC71

    MIC71 Thread Starter Banned

    Beiträge:
    692
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.11.2004
    tag, ihr lieben!

    ich habe meinen alten atari noch bis vor kurzem als sequenzer (notator/creator) benutzt.

    möchte diesen jetzt sehr gerne durch mein iBook ersetzen ...die frage ist nur: was benötige ich dafür (software etc.)?

    ich meine mich dunkel an so etwas wie "mac-man" erinnern zu können, um midi in/out zu steuern ...

    es geht mir dabei nicht um harddisk-recording etc., möchte einfach nur meinen e-mu, keyboard, effekte etc. steuern!

    danke euch für den support,
    mic
     
  2. MahatmaGlück

    MahatmaGlück MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.816
    Zustimmungen:
    61
    Registriert seit:
    21.10.2003
    da gibt's mehrere möglichkeiten - hast du schon eine budget-planung?
    ;)

    brauchst du viele midi-outs oder reicht dir einer?

    ich selber habe die korg microkontrol, arbeite aber auch meist mit software-synthies/fx...
    also nur ein midi out für 4 externe geräte - funktioniert für meine bedürfnisse prächtig.

    software - je nach geschmack. auf dem atari hast du sicher cubase benutzt (?). gibt's auch für mac, allerdings habe ich schon viele stimmen gehört, die über die performance bei aktuellen cubase und logic versionen klagen (insbesondere, wenn der rechner ein ibook ist).

    ich arbeite mit ableton live 4 auf powerbook


    gruz, zc
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.11.2004
  3. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    26.04.2004
    du brauchst für den mac unter osx:

    - midi-interface (midex3 oder amt4 -> je zwei i/o sollten reichen) oder ein audio-interface mit integriertem midi-interface.

    - x-beliebige host wie logic express oder cubase se, digital performer oder ableton live 4 geht auch, ist aber schon zu hoch gegriffen, wenn du nur midi brauchst. die flaggschiffe cubase sx3 oder logic audio platinum7 sind für deine zwecke im funktionsumfang ebenfalls mit dem prinzip "mit kanonen auf spatzen schiessen" zu umschreiben.
     
  4. MIC71

    MIC71 Thread Starter Banned

    Beiträge:
    692
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.11.2004
    danke erst mal euch beiden ;)

    ich benötige 1x midi in/out (also von shortcut besagtes interface) ...kostenpunkt?

    mit "host" (logic express bzw. cubase se) ist die sequenzer software gemeint, richtig? eine ziemliche umstellung für mich, da ich bislang mit creator/notator nach pattern und nicht nach spuren programmiert hatte ...aber das kriegen wir schon hin!

    reicht denn die perfomance meine books dafür aus ...ihr kennt das ja noch: atari mit 1MB arbeitsspeicher von der geschwindigkeit her der helle wahnsinn :D

    danke euch,
    mic
     
  5. MahatmaGlück

    MahatmaGlück MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.816
    Zustimmungen:
    61
    Registriert seit:
    21.10.2003
    du kannst auch mit den aktuellen sequenzern pattern-orientiert arbeiten - nur eben in einzelnen spuren

    letztendlich etwas übersichtlicher
    ;)

    ... ex-atari-user ...
     
  6. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    26.04.2004
    roundabout: 70 - 100 euro für ein kleines interface mit je einem i/o. damit kannst du 16 midi-kanäle verwalten. schau mal gebraucht bei ebay nach einem usb2midi von steinberg, sollte relativ günstig zu bekommen sein.

    mittlerweile ist das komplette stuido in den rechner gewandert. der "host" ist der sequencer, die schnittstelle für all die vielen plugins, mit denen du dein virtuelles tonstudio nach gusto erweitern kannst.

    für reine midi-anwendungen reicht das nach wie vor locker. kritisch wird es allerdings, wenn du anfängst virtual instruments und aufwändige effects direkt im rechner zu erzeugen.

    schau dich mal um auf den websites von native instruments, emagic, steinberg und consorten. kauf dir ruhig mal eine "keyboards" oder "keys" am kiosk. du wirst staunen, was seit dem atari passiert ist... ;)
     
  7. MIC71

    MIC71 Thread Starter Banned

    Beiträge:
    692
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.11.2004
    thanx ;-)

    das hört sich doch alles schon mal sehr ordentlich an leute, vielen dank ;)

    natürlich ist mir bewußt das die digitale-ära ziemlich angewachsen ist, ich bleib trotzdem lieber noch ein stück weit analog unterwegs ...

    16 kanäle reichen mir auch erst mal völlig aus um meinen e-mu zum arbeiten zu bewegen.

    ich schau mal ob der weihnachtsmann für mich was nettes bei ebay hinterlegt hat!

    cheers,
    mic
     
  8. medienhexer

    medienhexer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    11.10.2004
    Hallo

    Also wenn du wirklich nur Midi aufnehmen und wiedergeben willst, könnte evtl. sogar Garage Band schon für dich reichen.
    Grundsätzlich kann ich das MT4 von inzwischen auch Apple sehr empfehlen. Das ist vom Timing her glaube ich noch am ehesten mit einem Atari zu vergleichen. Grundsätzlich hat Apple mit den CoreAudio und CoreMidi-Geschichten Timing-mäßig stark aufgeholt. Bisher war ja immer das Argument gegen PC und Mac gegenüber Atari und Hardware-Sequenzern, dass das Timing etwas "leiert".

    Ja, wenn du also Garage Band auf dem Rechner hast, ein MT4 eingesteckt und unter Dienstprogramme-> Audio Midi systemweit als Standardinterface angegeben hast, könntest du mit GB einfach mal etwas experimentieren. Ist denke ich zum Einstimmen schon sehr gut. Und alles was dir dann evtl. an Funktionen in den Kopf kommt, die ja der Rechner evtl. auch noch übernehmen könnte, gibts dann im Logic. Macht süchtig, versprochen. Analog ist nie überholt, aber komfortabel ist digital.

    Grüße
    medienhexer
     
  9. madmarian

    madmarian MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.279
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    01.10.2003
    garagenband geht leider gerade nicht, denn ihm fehlt genau eines: ein vernünftiger Midi-Out. Naja, und ein Pattern editor fehlt auch, und step-recording geht auch nicht. und ausserdem frisst es mords leistung, vor allem, wenn man virtuelle instrumente nutzt -in ermangelung von Midi out... logic express sollte es aber tun. Cubase SX ist bekannt für häufiges abschmieren...

    so stabil wie Cubase auf Atari läuft es hier leider nicht... ich trauer meinem simplen System mit Atari ST auch noch hinterher... mein größter traum: ein größerer Monitor, grafikkarte und eine 20mb festplatte, und ich würde sofort wieder zum Atari wechseln... leider zahlt man für das gewünschte fast so viel wie für ein gebrauchtes iBook... tzzzz... die spinnen...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Atari muss raus Forum Datum
Neues Headset bringt keinen Ton raus... Digital Audio 04.07.2012
Soundkarte muss ständig neu zugewiesen werden... Digital Audio 28.01.2010
Muss der die Fläche für EAN-Code für CD eine bestimmte Größe haben? Digital Audio 17.08.2009
Traktor muss umziehen, nur wie?! Digital Audio 28.08.2006
Was muss ich habn um meinen e-bass an den mac anzukabeln? Digital Audio 23.02.2004

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche