defragmentieren

Diskutiere mit über: defragmentieren im Ältere Apple-Hardware Forum

  1. bastler65

    bastler65 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.12.2003
    Hallo Leute,
    wie kann ich meine HD defragmentieren, beim PC gehört das mit zum System, aber wie läuft das meim Mac?..........benutze OS8.6
    Danke
     
  2. SoylentGreen

    SoylentGreen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.863
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.10.2003
     
    Ein Defragmentierungstool gehörte noch nie zum Lieferumfang eines Mac OS. (Frag mich bitte nicht, warum…)

    Wenn du eine unter OS 8.6 lauffähige Version der „Norton Utilities for Macintosh” (NUM) auftreiben kannst: da ist „Speed Disk” dabei. Damit wird dann defragmentiert.
     
  3. RDausO

    RDausO MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.456
    Zustimmungen:
    28
    Registriert seit:
    16.06.2003
    Hi,
    Defragmentieren ist unter HFS+ ziemlich sinnlos und höchstens gefährlich.
    HFS+ sucht immer den ersten freien zusammenhängenden Teil der Festplatte, auf der die Datei als Ganzes Platz hat. So wird eine Datei praktisch nie zersplittert, die Köpfe -einmal am Ort- müssen kaum bewegt werden.
    Zersplittert werden höchsten Dateien, die sich erst aufbauen, etwa die Sammling von Musik oder bei Mail, aber auch da bleibt die Zersplitterung gering.
    Sinnvoll ist, immer mal wieder auf eine andere -am Besten Firewire- Platte zu spielen, so man denn meint, man benötigt es. Wenn beim Defragmentieren etwas schiefgeht, sieht es im Übrigen sehr schlecht aus für Deine Datenbeständen, um nicht zu sagen sehr sehr schlecht.
    In ein paar Jahren wird irgendein Rindvieh dann kommen und HFS+ neu erfinden, und alle werden sich fragen, warum es das nicht schon früher gab, und irgendjemand wird dafür dann frei nach LuckyLuke zum Baron von Denver ernannt oder so etwas.

    rd

    PS Hier gab es schon mehrere Abhandlungen darüber, falls dir diese Erklärung nicht reicht.
     
  4. Doc1

    Doc1 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.02.2004
    oh,
    das war neu für mich. Da habe ich über 4 Jahre wohl Glück gehabt.
    Ich hab meinen alten 6500/250 immer brav mit Norten aufgeräumt
    und nie ist was passiert.
    alles Gute
     
  5. Doc1

    Doc1 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.02.2004
    oh,
    das war neu für mich. Da habe ich über 4 Jahre wohl Glück gehabt.
    Ich hab meinen alten 6500/250 immer brav mit Norten aufgeräumt
    und nie ist was passiert.
    alles Gute
     
  6. bmonno

    bmonno MacUser Mitglied

    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    27.12.2002
    keine Panik, speed disk von norton ist schon ein sehr zuverlässiges programm. ich habe damit auch jahrelang unter OS7-OS9 regelmässig meine Platte aufgeräumt und nie ein problem gehabt. es hat sich auch gelohnt, da das prog nicht nur defragmentier, sondern auch sortiert (system in den schnellsten bereich des volumes, danach progs,...). bei den früheren platten hat sich das im startverhalten des systems und der apps schon bemerkbar gemacht, zumal die apps und systemdateien in viel grösseren happen existieren.
    wenn man häufig programme installiert, dann wieder andere runterschmeisst, sieht die platte nach einiger zeit schon verdammt ungünstig aus.

    da es keine updates von apple mehr gibt, kaum noch neue programme auftauchen, ist das wahrscheinlich heute weniger problemaisch.
    für daten-dateien macht das defragmentieren noch weniger sinn: sie werden wesentlich seltener angepackt, hfs sorgt bei kleineren dateien für eine ordentliche speicherung, grosse dateien dürfen ruhig fragmentiert sein.


    muss also jeder für sich entscheiden. grosse unsicherheiten durch speed disk sehe ich allerdings nicht.


    gruss
    bernd
     
  7. SoylentGreen

    SoylentGreen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.863
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.10.2003
    Da kann ich bernd in allen Punkten nur zustimmen.
    Das Schlechteste an den Norton Utilities ist ihr Ruf. ;)

    Unter OS X – im Zeitalter von schnellen Festplatten und Prozessoren – macht Defragmentieren allerdings nicht mehr allzuviel Sinn. Zumal sich OS X selbst defragmentiert.

    Für den G5 braucht man deshalb kein Defragmentierungs-Tool. Bei einem LC3 ist es sicherlich von Vorteil.
     
  8. na sowas

    na sowas MacUser Mitglied

    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.10.2003
    Also seit ich das erlebt hab, vertrau ich Speed Disk ziemlich:

    Während das Defragmentieren lief, bin ich aus dem Raum gegangen und hab, ohne weiter nachzudenken, gewohnheitsmässig die Steckerleiste, an der der Mac hing, Ausgeschaltet!

    Muss ich noch erwähnen, dass ziemlich wichtige Dateien ohne Backup draufwaren?

    Und jetzt kommts: Ich hab keine einzige Datei verloren!
    Alles war noch da, Verzeichnis/Desktop war völlig in Ordnung, als wäre nie was passiert!

    Aber Vorsicht! Don't try this at home! Könnte auch schiefgehen!
     
  9. maz

    maz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    11.03.2004
    fals Du Norto nicht besitzt aber Herr ueber eine 2. Festplatte,die der ersten geringfügig an Speicher Ebenbürtig (mehrMB)ist ,
    gibt es eine andere Variante :Du kopiert die ganze Platte auf die andere und anlschießend zurück .Die bücher über MacOs beschreiben diesen Vorgang ,bei dem automatisch beim kopieren Fragmntiert wird.
    Trotzdem versuch alle deine Programe zu sichern ,mann muß sich verggenwärtigen das hier ein nicht uneheblicher Aufwand an das "System " verlangt wird.
    Ich verfahre immer so das ich alle Daten ,soweit nötig einfach wieder einspiele ,was recht zeitaufwendig werde kann , aber ein System das auf dich abgestimmt ist ,kann eben nur von dir kommen.

     drumm :music
     
  10. Ebbi

    Ebbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    27.07.2003
    Wenn man Tech Tool 4 von der CD bootet, kann man auch optimieren (defragmentieren). Allerdings muss man davor das Journaling ausschalten.
     

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche